Aktuelle Zeit: Fr 28. Jul 2017, 13:01


Versinken von Südsee-lnseln durch Meerespiegelanstieg

Beschwerden, die nach eingehender Prüfung, aufgrund sachlicher Mängel nicht eingereicht werden.
Aus Datenschutzgründen erfolgt die Dokumentation ohne Angabe von Namen und persönlicher Daten der Beschwerdeführer.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4905
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Versinken von Südsee-lnseln durch Meerespiegelanstieg

BeitragSo 5. Okt 2014, 13:00

Programmbeschwerde: Falsch-Information über das angebliche Versinken von Südsee-lnseln durch Meerespiegelanstieg

Beschwerdegrund:
Programmgrundsätze

Sendeanstalt:
ARD

Name der Sendung:
TAGESSCHAU

Datum und Uhrzeit:
23.09.2014, 20Uhr und 17Uhr

Erläuterung:
Am 23.09.2014 berichtete die ARD-TAGESSCHAU als einzige, deutschsprachige 1V-Nachrichten-Redaktion von dem angeblichen Versinken der Marschall-Inseln im Südpazifik. Die ARD-TAGESSCHAU beruft sich bei ihrer Behauptung auf die medienwirksame Aktion beim NEW YORKER Klimagipfel am 23.09.2014, wo zwei bedrohte Menschen von den Marschall-Inseln über ihr angebliches "Versinken" wegen angeblich Meeresspiegelanstieg und Klimawandel berichten.

Bemerkenswert ist: Nachweislich weder ZDF, noch SRF und ORF haben in ihren Haupt-Nachrichten-Sendungen die Szene und die Behauptungen aus NewYork mit bei den Inselnbewohnern von den Marschall-Inseln gesendet, nur die ARD-TAGESSCHAU nachweislich in der 17Uhr und sogar auch in der 20Uhr-Hauptausgabe. Denn in Wirklichkeit lässt sich online ohne größeren Aufwand beim "Australischen Umweltministerium für Meteorologie" dokumentieren, hier:

http://www.bom.gov.au/oceanography/proj ... thly.shtml

... daß auf den Marschal-Inseln seit 1992 kein Meeresspiegel-Anstieg festzustellen ist, hier:

http://www.bom.gov.au/ntc/IDO70052/IDO70052SLI.pdf

Das Gleiche gilt auch für ALLE ANDEREN Inseln (I) im Südpazifik

Da es nicht das 1. Mal ist, dass in den Medien - sowohl Print- als auch TV-Medien - über das angebliche Versinken von Südsee-Inseln Panikmache über den angeblichen Meeresspiegelanstieg durch Klimawandel verbreitet wird, sehen wir uns veranlasst, auf diesem Wege darauf hinzuweisen, dass seit über 20 Jahren kein Meerespiegelanstieg bei den Südsee-Inseln festzustellen ist, was auch von jedem interessierten Journalisten auch leicht selbst zu recherchieren ist, siehe oben.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4905
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Versinken von Südsee-lnseln durch Meerespiegelanstieg

BeitragSo 5. Okt 2014, 13:09

Die Recherche der Publikumskonferenz hat (unter Verwendung der verlinkten Quelle im Eingangsbeitrag) ergeben, dass ein Anstieg des Meeresspiegels zu verzeichnen ist. Siehe: http://www.bom.gov.au/ntc/IDO70052/IDO7 ... html#stats
Die Meeresspiegelwerte der Marshall-Inseln (analog zur verlinkten) Website im Diagramm abgebildet, sowie mit statistisch ermittelter Trendlinie versehen, zeigt einen moderaten Anstieg innerhalb der letzten 20 Jahre.

Inseln2.JPG
Inseln2.JPG (83.45 KiB) 8626-mal betrachtet


Der Meeresanstieg ist somit statistisch erwiesen. Die Programmbeschwerde wird nicht weiter verfolgt.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4905
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Versinken von Südsee-lnseln durch Meerespiegelanstieg

BeitragDi 7. Okt 2014, 10:30

Natürlich gibt es Diskussionen, wenn eine Beschwerde nicht weiter verfolgt wird. Uns suchte in Folge dieser abgelehnten Beschwerde ein ärgerlicher Schriftwechsel heim, der Beleidigungen, absurde Anschuldigungen und Unterstellungen enthielt. Die Beweiskraft der grafischen Datendarstellung wurde aufgrund fehlender Achsenbeschriftungen angezweifelt. Die habe ich jetzt nachträglich eingefügt um der Expertise die Beweiskraft zu verleihen, die sie verdient.

Es steht im übrigen jedem Beschwerdeführer frei, sich selbst mit seinem Anliegen an die Sender zu richten.

Zurück zu Nicht verfolgte Programmbeschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste