Aktuelle Zeit: Sa 25. Mär 2017, 14:37


Schritt für Schritt für Schritt...

Dieses Forum umfasst vorläufig ältere und aktuelle Themen, die sich mit Ideen zur Reformierung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten befassen.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

IGR

  • Beiträge: 55
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 18:59

Re: Umfrage - Struktur eines Kontrollgremiums

BeitragDo 6. Feb 2014, 02:12

Zwei Berichte , die verdeutlichen , wo das Problem liegt:


Experts:
http://www.deutscheakademiefuerfernsehen.de/node/83

Bürger:
" Inzwischen hat sich dazu auch ein Aktivistenkreis um Maren Müller gegründet. Hoffen wir, dass sich die konstruktiven Kräfte bündeln lassen, um diese Sache voranzubringen."
http://dtj-online.de/sendung-markus-lan ... echt-19380
Offline

Frank_Geppert

  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 11:48

Re: Schritt für Schritt für Schritt...

BeitragDo 6. Feb 2014, 16:31

Als Erstes muss neben den Zielen ein Monitoring statt finden zu allem, was das Thema betrifft. Sender müssen kontrolliert und Verstöße dokumentiert werden. Alternative Kontrollmethoden müssen studiert und wissenschaftlich aufbereitet werden. Es müssen Presse-Materialien, Veröffentlichungen und Auswertungen gemacht werden, mit denen man dann argumentieren kann. All das muss in einer Wissensdatenbank transparent zur Verfügung gestellt werden. Es braucht dann irgendwann jemanden als "Sprecher" für die Öffentlichkeit.
Sich jetzt auf diversen Plattformen zu splittern (Facebook, Forum oder Wiki) könnte kontraproduktiv sein.
Offline
Benutzeravatar

Metatrixter

  • Beiträge: 34
  • Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:19

Re: Schritt für Schritt für Schritt...

BeitragFr 7. Feb 2014, 01:05

Frank_Geppert hat geschrieben:Als Erstes muss neben den Zielen ein Monitoring statt finden zu allem, was das Thema betrifft. Sender müssen kontrolliert und Verstöße dokumentiert werden. Alternative Kontrollmethoden müssen studiert und wissenschaftlich aufbereitet werden. Es müssen Presse-Materialien, Veröffentlichungen und Auswertungen gemacht werden, mit denen man dann argumentieren kann.

All das muss in einer Wissensdatenbank transparent zur Verfügung gestellt werden.


Ja, da gebe Ich Dir Recht. Ich denke, mit dem Wiki, den der Admin Tom aufgesetzt hat, haben wir schon einmal ein hervorragendes Werkzeug an der Hand, um diese Themen strukturiert und vor allem öffentlich aufzubereiten.

Es braucht dann irgendwann jemanden als "Sprecher" für die Öffentlichkeit.


Spätestens wenn der Verein gegründet ist, wird sicher auch ein Sprecher gewählt.

Sich jetzt auf diversen Plattformen zu splittern (Facebook, Forum oder Wiki) könnte kontraproduktiv sein.


Allerdings! Aber Plattformen gibt es ja nur zwei:

1. Das Forum hier inkl. Wiki (und offener Facebook-Seite), welche öffentlich und für jedermann sichtbar sind

und

2. diese Facebook-Gruppe, die allerdings eben nur innerhalb Facebooks erreichbar ist und scheinbar anders agiert.

Hochachtungsvoll,

MT
Offline

Frank_Geppert

  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 11:48

Re: Schritt für Schritt für Schritt...

BeitragFr 7. Feb 2014, 07:56

Danke für die Aufklärung über die Plattformen, aber seien Sie mir bitte nicht böse, dass ich bei Facebook nicht teilnehme. Ich habe da keinen Account und würde das gerne so belassen, nicht zu der Milliarde zu gehören, die ihre Daten da kommerziell zur Verfügung stellt und nicht einmal auf Anforderung löschen lassen kann.

Gast

Re: Schritt für Schritt für Schritt...

BeitragFr 7. Feb 2014, 11:58

me too!
Es sind aber bei mir rein sachliche Gründe, bei allen genanten Plattformen kann man das Beteiligungsheer künstlich
vergrößern:
Facebook (kann man sogar einkaufen),
Blog,
BB-Forum.
Wiki und
Openpetitionen!
Was meint ihr, warum die Listen vorab aus dem Netz genommen wurden?
Offline

Tom

  • Beiträge: 13
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 19:06

Re: Schritt für Schritt für Schritt...

BeitragMo 10. Feb 2014, 22:19

Gast hat geschrieben:me too!
Es sind aber bei mir rein sachliche Gründe, bei allen genanten Plattformen kann man das Beteiligungsheer künstlich
vergrößern:
Facebook (kann man sogar einkaufen),
Blog,
BB-Forum.
Wiki und
Openpetitionen!
Was meint ihr, warum die Listen vorab aus dem Netz genommen wurden?


Hallo Gast,

ich werde aus deinem Beitrag nicht so recht schlau. Gehe ich recht in der Annahme, dass die Frage am Ende deines Beitrags mit den vorherigen Aussagen ("künstlich vergrößern") in keinem direkten Zusammenhang stehen?

Bitte erläutern. :) Und gern auch registrieren - ist kostenlos! ;)
Offline

JaMiD

  • Beiträge: 4
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 19:47

Re: Schritt für Schritt für Schritt...

BeitragDo 13. Feb 2014, 19:09

Wichtige Schritte aus meiner Sicht sind die Energie von engagierten Menschen hier und anderswo zu kanalisieren. Es gibt einige gute Initiativen die eine sehr ähnliche Stoßrichtung haben. Wichtig ist es hier Absprachen zu treffen und Synergien zu nutzen. Zum Thema Dokumentation finde ich z.B. http://propagandaschau.wordpress.com/ eine gute Adresse.
Ich würde mich sehr freuen, wenn die Petition von Maren Müller mit zahlreichen prägnanten, gut nachbereiteten Beispielen, von einseitiger Berichterstattung verbunden und öffentlichkeitswirksam übergeben wird. Dabei sollte dann auch eine gut vorbereitete Webseite genannt werden, wo sich alle die von der Petitionsübergabe (oder zum Thema Publikumsrat allgemein) hören, im einzelnen nochmal genauer aber leicht verständlich zu den Beispielen informieren können. Und natürlich auch weiterführende Informationen erhalten können. Im besten Fall kann man auf diesem Wege auch Vereinsmitglieder gewinnen.

Sicher gibt es auch interessierte und engagierte Juristen die die Möglichkeiten eines Rechtsweges schon jetzt ausloten könnten.
Offline

Olito7

  • Beiträge: 1
  • Registriert: Mo 3. Mär 2014, 06:48

Re: Umfrage - Struktur eines Kontrollgremiums

BeitragMo 3. Mär 2014, 06:57

Ich finde ein Mix aus beidem sehr gut. Ich selbst bin sozusagen "nur" ein kritischer Bürger, aber meine Partnerin ist bzgl. Medien vom Fach und ich muss immer wieder feststellen, wie wichtig spezielles Hintergrundwissen ist. Manchmal relativiert es meine Kritik, aber gelegentlich fällt sie mit den Zusatzinformationen auch heftiger aus. Allerdings würde ich mir wünschen, dass es unabhängige Fachleute sind, also niemand der beim ZDF, der ARD oder in der Politk im Medienbereich arbeitet.
*Oliver*
Offline

BeBe

  • Beiträge: 1
  • Registriert: Sa 22. Mär 2014, 08:37

Re: Umfrage - Struktur eines Kontrollgremiums

BeitragSa 22. Mär 2014, 08:48

Ich finde einen Mix aus beiden auch notwendig. Ein Tagesprogramm, wie es die Privaten bei RTL und Pro7/ Sat1 anbieten wie z.B. Berlin Tag und Nacht, Köln..., Familien im Brennpunkt, Verklag mich doch usw. möchte ich mir durch eine reine Abstimmung der "Mehrheit" der Bürger (wer ist das dann?) dann doch nicht antun, sondern wie oben beschrieben ein Programm, das politisch neutral berichtet, bildet und nicht verdummt und das nicht aus hundert verschiedenen Serien besteht, die uns jede Menge Geld kosten, aber niemanden bildet oder unsere Gesellschaft irgendwie weiter bringt. Also eine reine Verschwendung der von der GEZ erpressten Gelder nur "verdummt" und verbrennt und nicht selten die falschen Leute damit reich werden.
Wissenschaftliche Sendungen wie z.B. nano oder politisch gut gemachte Dokumentationen wie derzeit über TTIP wünsche ich mir persönlich viel stärker, auch ein stärkeres Engagement im Bildungsfernsehen für Schulen.

Baghira

Re: Schritt für Schritt für Schritt...

BeitragSa 9. Aug 2014, 20:09

Ein paar Fragen dazu:
1.) Gibt es schon Gedankengänge, ggf. dazu mit VER.DI - Fachgruppe Medien zu kooperieren?
2.) Welche Positionen bestehen gegenüber den - naja - Bürgermedien hier z. B. Alex Berlin
3.) so als Newcomer: Im Bereich Vereinsorganisation:
- regelmäßiger eMail-Verteiler mit Post-Portal
4.) von wegen rechtlicher Grundlagen des "Publikumsrates", hier kann m. E. nur bei den Rundfunkstaatsverträgen angesetzt werden, resp. sogar bei den Landesverfassungen... /...eine "zentrale bundesweite, rechtliche Schnittstelle..." sehe ich da nicht!
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4346
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Schritt für Schritt für Schritt...

BeitragDi 26. Aug 2014, 13:31

Hallo Baghira,

Zu deinen Fragen:
Zu 1.) Mit verdi haben wir Kontakt aufgenommen, aber noch keine Antwort erhalten.
Zu 2.) Zu den Bürgermedien haben wir noch keine Meinung - allerdings machen wir uns auf alle Fälle schlau dazu. Anregungen, Kontakte, Ideen sind gerne gesehe, aber bitte nicht hier im Archiv.
Zu 3.) Ein Newsletter ist geplant, konnte aber aus Zeitgründen noch nicht realisiert werden. Einen öffentlichen Mailverteiler wird es aus Datenschutzgründen nicht geben, allenfalls eine Mailingliste.
Zu 4.) siehe hier: http://forum.publikumskonferenz.de/viewforum.php?f=32


Viele Grüße
Maren
Vorherige

Zurück zu Reformideen/lose Sammlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron