Aktuelle Zeit: 21. Juni 2018, 10:33


Nahostberichterstattung

In diesem Forum werden vermutete und/oder nachgewiesene Falschmeldungen öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten thematisiert und dokumentiert.
  • Autor
  • Nachricht

MrMadMarkus

Nahostberichterstattung

Beitrag7. Dezember 2017, 17:55

Zuerst mal was zum lachen: Wer in den letzten zwei Tagen Radio gehört hat, der hat sicher mitbekommen, dass die USA das erste Land sind, dass Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt hat. Tatsächlich hat Rußland das schon im April getan, was außerhalb Israels praktisch null Erwähnung fand.

In an unexpected, unprecedented and curious move, Moscow on Thursday said it considers West Jerusalem to be Israel’s capital, making Russia the first country in the world to extend such a recognition to any part of the city.


https://www.timesofisrael.com/in-histor ... s-capital/


Aber es kommt noch viel besser. Von der Achse des Guten:

Bei Minute 04:04 sagt der Sprecher des ZDF: „1993 – ein Bild das um die Welt geht: Palästinenserpräsident Abbas schüttelt die Hand von Israels Präsident Rabin.“ Also erstens war das nicht Abbas, sondern Arafat und zweitens war der Typ kein Präsident, sondern Chef der PLO und drittens war Rabin auch nicht „Präsident“, sondern Premierminister/ Ministerpräsident, also Regierungschef.


https://www.zdf.de/nachrichten/heute-19 ... h-100.html

Mittlerweile korrigiert, aber die Tatsache, dass man drei so dicke Fehler in einem Satz macht, verdeutlicht mit welcher Sorgfalt und Sachkenntnis gearbeitet wird. Mit keiner!
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5945
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Nahostberichterstattung

Beitrag8. Dezember 2017, 23:26

MrMadMarkus hat geschrieben:Zuerst mal was zum lachen: Wer in den letzten zwei Tagen Radio gehört hat, der hat sicher mitbekommen, dass die USA das erste Land sind, dass Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt hat. Tatsächlich hat Rußland das schon im April getan, was außerhalb Israels praktisch null Erwähnung fand.


So, nach näherer Betrachtung stimmt diese Aussage natürlich nicht, denn Russland verkündete lediglich, dass es West-Jerusalem als Hauptstadt Israels ansähe und Ost-Jerusalem als Hauptstadt des zukünftigen palästinensischen Staates.
Hätte mich auch arg gewundert, denn Russland war nach meiner Erinnerung immer ein Freund der Zweistaaten-Lösung.
Siehe jüngste Verlautbarungen: https://twitter.com/EmbassyofRussia/sta ... 8716816385

Es ist schon bemerkenswert, dass der US-Präsident offenbar die Macht hat, mit einer einsamen Entscheidung/Verlaubarung wie auf Knopfdruck Unruhen zu provozieren, die sich wieder zum Flächenbrand ausweiten können.

MrMadMarkus

Re: Nahostberichterstattung

Beitrag9. Dezember 2017, 16:52

Maren hat geschrieben:So, nach näherer Betrachtung stimmt diese Aussage natürlich nicht, denn Russland verkündete lediglich, dass es West-Jerusalem als Hauptstadt Israels ansähe und Ost-Jerusalem als Hauptstadt des zukünftigen palästinensischen Staates.
Hätte mich auch arg gewundert, denn Russland war nach meiner Erinnerung immer ein Freund der Zweistaaten-Lösung.


Und wie viele Länder haben das vor Rußland getan? Wie man im zitierten Text lesen kann null! Der Rest der Welt, der sonst bei jeder Gelegenheit auf den (nicht existierenden) 'Grenzen von 1967' besteht, hat nicht mal den schon vor 67 israelischen Teil der Stadt als das anerkannt, was er seit 1950 ist: die Hauptstadt. Da ist Rußland vorgesprescht ohne das es jemand interessiert hat. Jetzt macht Trump de facto das gleiche und es gibt ein Riesengeschrei.Die Rede von Trump hast du selbst gepostet und dort bekennt er sich zur einer 2-Staatenlösung.

Die Vereinigten Staaten würden eine Zwei-Staaten-Lösung unterstützen, wenn beide Seiten zustimmen.



Und während er in Sachen Jerusalem nicht so weit geht wie Moskau, das eine erneute Teilung verlangt, schließt er das um des lieben Friedens Willen ausdrücklich nicht aus.

Wir nehmen keine Stellung zu irgendwelchen endgültigen Statusfragen, einschließlich der spezifischen Grenzen der israelischen Souveränität in Jerusalem oder der Lösung von umstrittenen Grenzen. Diese Fragen sind Sache der beteiligten Parteien.



Alles in allem moderate Positionen, die sich mehr oder weniger mit denen anderer Länder decken und m.A. nur deswegen von den Medien zu einem Skandal gemacht werden, weil sie von Trump stammen.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5945
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Nahostberichterstattung

Beitrag9. Dezember 2017, 18:53

Nur zur Erklärung: Mir fehlt tatsächlich die Zeit für Endlosdiskussionen über Glaubens- und Interpretationsfragen - falls du dich wunderst, weshalb ich mitunter nicht weiter in die Debatten einsteige.

Fakt ist, dass West-Jerusalem nicht Gesamt-Jerusalem ist. Nichts anderes habe ich moniert.

Zurück zu Falschmeldungen/dokumentierte Verstöße

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron