Aktuelle Zeit: 19. Oktober 2018, 15:10


DLF: Kultursensibel im Dienste der Völkerfreundschaft

In diesem Forum werden vermutete und/oder nachgewiesene Falschmeldungen öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten thematisiert und dokumentiert.
  • Autor
  • Nachricht

MrMadMarkus

DLF: Kultursensibel im Dienste der Völkerfreundschaft

Beitrag25. November 2017, 13:15

Wer vorsätzlich Informationen unterschlägt, der lügt. Wobei der DLF nicht nur Wahrheiten wegläßt, sondern auch Unwahrheiten verbreitet.

Der Deutschlandfunk kann es sich immerhin leisten, eine Reporterin nach Schweden zu schicken, die über "Gewalt in Malmö" berichtet, einer Stadt, in der „Morde geschehen“ und "Überfälle verübt werden“. Um herausfinden, warum das so ist und ob es sich um ein Naturphänomen handelt, besucht die Reporterin eine Polizeiwache im Stadtteil Rosengarten, der für seine vitale Kriminalkultur weit über Schweden hinnaus bekannt ist. Dort trifft sie den Polizeibeamten Mats Svensson, der sich „bereit erklärt hat“, die DLF-Kundschafterin „durch sein Revier zu führen“.

Schuld daran ist die im Jahre 2000 eröffnete Öresundbrücke, weil sie „den scheinbar unbegrenzten Waffennachschub“ ermöglicht. Aber auch die Polizei ist für die jetzige Situation mitverantwortlich. Sie hat „organisierte Banden vor einigen Jahren zerschlagen“, worauf „ein Machtvakuum“ entstanden ist, in dem jetzt „junge Kerle mit Waffen um die Macht“ kämpfen.


http://www.achgut.com/artikel/dlf_kultu ... eundschaft

Zurück zu Falschmeldungen/dokumentierte Verstöße

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron