Aktuelle Zeit: Mo 27. Mär 2017, 01:34


Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

In diesem Forum werden vermutete und/oder nachgewiesene Falschmeldungen öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten thematisiert und dokumentiert. Sollten sich Meldungen im Nachhinein als korrekt herausstellen, wird dies natürlich transparent berichtigt.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bücherleser

  • Beiträge: 97
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 10:50

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSa 26. Jul 2014, 09:54

Nun wurde das ZDF bei der Manipulation eines Straßen-Interwiews einer ostukrainischen Bürgerin erwischt:

http://www.russland.ru/fakt-oder-fake-v ... s-youtube/

Offenbar wurde der gesendete Teil ihrer Aussage versehentlich mit der Übersetzung des weggeschnittenen Teils beschriftet.
Gesendet wurde ihre Äußerung, daß sie sich Sorgen um ihre Kinder macht, weggeschnitten wurde ihre emotionale Drohung an Präsident Poroschenko, diese wurde aber übersetzt unter den ersten Teil ihrer Aussage gedruckt, so daß sie aus dem Zusammenhang gerissen wie eine durchgeknallte Fanatikerin erscheint.

Durch diese schlampige Manipulation wurde sie persönlich in Lebensgefahr gebracht.
Die Zuschauer im Westen, mehrheitlich des Russischen nicht mächtig, wurden getäuscht.

Das ZDF muß dazu verpflichtet werden, eine Richtigstellung im angemessenen Umfang zur besten Sendezeit zu senden.

Ergänzung: Zur Tradition der verzerrten Ukraine-Berichterstattung von ARD und ZDF hier eine Zusammenfassung der AG Friedensforschung:

http://ag-friedensforschung.de/regionen ... 1/ard.html
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4349
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: zdf show "deutschlands beste!"

BeitragDi 29. Jul 2014, 12:42

Erste Antwort auf unsere Publikumsbeschwerde: viewtopic.php?f=30&t=102&p=627#p627
Offline
Benutzeravatar

charLy H.-G.Wardelmann

  • Beiträge: 3
  • Registriert: Do 13. Mär 2014, 14:16

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragMi 30. Jul 2014, 14:16

[quote="Bücherleser"]


Das ZDF muß dazu verpflichtet werden, eine Richtigstellung im angemessenen Umfang zur besten Sendezeit zu senden.]

Hallo Bücherleser,
DANKE für das konkrete Beispiel und obige Aufforderung denn ich erlebe TÄGLICH, viele Male, "Manipulatives" im ÖR mit dem Gedanken immer dabei, "warum macht da Niemand etwas, wieso können die das machen?".
Die Anzahl der täglichen Lügen habe ich schnell aufgehört zu zählen, das ist einfach nur noch peinlich, scheint aber auch wenig Beachtung zu finden.
Im Zusammenhang mit Ukraine+Putin, erlebt "manipulative Berichterstattung" ja gerade eine "Hochzeit", so das "normale Seher" wohl kaum noch eine Chance auf Wahrheit haben.
SEHR ärgerlich für ÖR TV, traurig und schädlich sowieso! Ich denke dabei immer: "Wer noch einen (überholten?) alten Globus hat und sich mal anschaut wie ein wirklich "einiges Europa" als Wirtschaftsraum darauf aussehen würde, müsste sich blind stellen um die Wahren Gründe/Nutzniesser nicht zu erkennen.
Denn ohne Trouble mit Russland, ein Gebiet von Lissabon bis Wladiwostok, treibt jedem Ami Tränen und Angstschweiss ins Gesicht weil es die Bedeutungslosigkeit der USA überdeutlich macht. Bedenkt man dann noch (siehe gestern bei ARTE zu Laos) das es seit Beginn des 20.Jahrd. noch nie einen "demokratischen Konflikt" auf der Erde gab bei dem die CIA nicht mit-gemischt hat, so sollten alle Fragen beantwortet sein.
Krieg in Europa, ohne US Beteiligung (bei der es ganz sicher nicht um Frieden geht) gibt es schon lange nicht mehr und man stelle sich das nur einmal kurz, "umgekehrt" (lokaler Krieg auf Kontinent Amerika) vor.......= unvorstellbar! Aber keineR in den ÖR stellt jemals die Frage, "Wem nutzt es?", sondern alle schauen+berichten nur über Beteiligte direkt vor Ort ohne die Überlegung "wer hat denn echt Interesse am "Köpfeeinschlagen?" Die Menschen "vor Ort" doch noch nie, also mal drauf achten wer am lautesten Gewalt und militärisches Eingreifen fordert.
So einfach ist es oft, aber Berichtet wird nur über die Reaktionen der Benutzten vor Ort, NIEMALS über die weltweit generell gleichen Nutzniesser fast ALLER Konflikte.
Das sich auch ZDF+ARD nur benutzen lassen, wie wir fast alle, ist der Punkt an dem man beginnen sollte eigenständig zu denken!!!
Grüsse von der Nordsee
cu/charLy®

PS: sorry sollte ein ganz kurzer DANK werden, aber da wollte mehr raus, und da ich aus gesundheitlichen Gründen kaum noch schreibe, aber wahnsinnig viel "sehe", kam es zu "diesem, meinem Konflikt", tut mir Leid
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4349
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragMi 30. Jul 2014, 22:48

@ Bücherleser Im Fall der falschen Übersetzung ist eine Programmbeschwerde in Arbeit.

Edit: viewtopic.php?f=30&t=106
Zuletzt geändert von Maren am Mi 13. Aug 2014, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link eingefügt
Offline

Trabant

  • Beiträge: 1
  • Registriert: Do 19. Feb 2015, 16:56

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragMo 30. Mär 2015, 12:25

Bin neu hier... und mich interessiert sehr was darf sein und was ist "Volksverdummung", so gab es eine Sendung auf Phönix überdas Dritte Reich. Unter anderem wurde da Gesagt, dass der Reichstag von dem Kommunisten ... Name... angezündet wurde. Darf Phönix das so sagen, ist es nicht geschichtlich umstritten, darf das NS Urteil als wahr dargestellt werden...

Vielleicht der falsche Ort aber ich hätte das gern diskutiert.
Offline

Bücherleser

  • Beiträge: 97
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 10:50

Menschen bei Maischberger: Mann, Frau, egal?

BeitragDo 16. Apr 2015, 15:20

Grundsätzlich wäre es zu begrüßen, wenn im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk objektiv über Varianten menschlicher Geschlechtsidentität aufgeklärt würde.
Der Talk bei Maischberger ist allerdings schon wegen der skandal- und konflikt-orientierten Auswahl der Mitdiskutanten denkbar ungeeignet:

http://www.daserste.de/unterhaltung/tal ... l-100.html

Einerseits Conchita Wurst und ein trans-lesbisches Pärchen mit hohem Glamourfaktor - nichts gegen diese persönlich, aber sie sind extrem untypisch für die allermeisten Transsexuellen.
Die Richtung Frau->Mann war überhaupt nicht vertreten - zu langweilig?

Weiters ein schwuler Vater, der mit seinem Mann ein Kind von einer Leihmutter hat.
Was hat diese kontroverse Problematik mit Geschlechtsidentitätsfragen zu tun?
"Musste" sie zum Zwecke der Skandalisierung unbedingt mit reinverwurstet werden?

Nichts gegen Alice Schwarzer, aber konnte man nicht mal jemand unbekannterem eine Chance geben?

Auf der "Gegenseite":
Die Theologin! Freifrau von Heeremann und ein AfD-Vertreter als Propagandisten eines erzreaktionären Geschlechtsrollen- und Familienbildes.

Musste das sein?

In meinem Frau-zu-Mann-Forum wird dieser Talk übereinstimmend dahingehend kritisiert, daß er ungeeignet sei, Betroffenen und ihren Angehörigen sowie uninformierten Zuschauern ein objektives Bild über Lage und Schwierigkeiten von Transgender in Deutschland zu vermitteln, sondern zu Verwirrung, Skandalisierung und Stigmatisierung beitrage.
Vorherige

Zurück zu Falschmeldungen/dokumentierte Verstöße

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast