Aktuelle Zeit: Fr 15. Dez 2017, 09:15


Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

In diesem Forum werden vermutete und/oder nachgewiesene Falschmeldungen öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten thematisiert und dokumentiert. Sollten sich Meldungen im Nachhinein als korrekt herausstellen, wird dies natürlich transparent berichtigt.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

IGR

  • Beiträge: 54
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 18:59

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragDi 4. Feb 2014, 20:43

Ich nun auch nicht.
Offline
Benutzeravatar

Metatrixter

  • Beiträge: 33
  • Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:19

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragDi 4. Feb 2014, 22:38

In welche Richtung und wie können und wollen wir dann nun eine Änderung herbeiführen?
Offline

bussard

  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 19:31

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragMi 5. Feb 2014, 19:09

@Dietmar,

Der Sinn dieses Threads besteht doch gerade darin, den Leuten zu dokumentieren, wann sie bereits vom ÖRR belogen worden sind, wo wichtige Informationen unterschlagen wurden und so ein falsches Bild der Wirklichkeit erzeugt wurde, um bestimmte Interessen durchzusetzen.

Viele Leute wissen das ja nicht. Wenn sie es wüssten, würden sie uns umso eher unterstützen, diesen Mißstand abzustellen durch demokratische Kontrolle.

Von daher begreife ich nicht, was an diesem Ansinnen schlecht sein soll?

Wenn die Verfehlungen des ÖRR nur kleine Nebensächlichkeiten wären, dann würde ich deswegen ich ja auch keine Aufstand machen. Dann würden die den Lanz jetzt entlassen, und wir würden uns wieder auflösen und sagen, die Sache hat sich erledigt. Alles wieder in Butter.

So ist es aber eben nicht. Aber ich lasse mich ja gerne argumentativ auf jede Diskussion ein. Kein Problem

Gruß

Bussard
Offline

Anti-Lobby ist Pro-Mensch

  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mo 3. Feb 2014, 15:48

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragDo 6. Feb 2014, 16:19

Falls dafür lieber ein eigenes Thema erstellt werden soll, kann dieser Beitrag gerne dort genutzt werden.


Zum Eigentlichen: Ich weiß, dass es fast so etwas wie Utopie ist, doch sollte man sich langfristig Gedanken machen, ob die öffentlich rechtlichen ausreichen.

Der Spiegel beweist hier eindrucksvoll, welch Wolf im Schafspelz er doch ist. Einst galt der Spiegel als eines der letzten Sparachrohre der Demokratie. Ob dem je so war oder es schon immer ein lächelnder Dolch im Rücken der Demokratie war, will ich nicht beurteilen.

Ich möchte nur mal ein Video teilen, welches so abartig tief unter der Grenze zur aggressiven Massenmanipulation angesiedelt werden kann, dass es in Worte nicht zu beschreiben ist.

http://www.youtube.com/watch?v=HA7GEBXjxC4

Ich bringe diesen Film an, weil ich davon überzeugt bin, dass unser Problem nicht in den ÖRR liegt, sondern generell in der Medienlandschaft Deutschland! Warum sonst, wird konsequent gegen linksgesinnte Politik propagiert, in jeder Weise, auf jeder Plattform? Die Antwort ist natürlich einfach, warum das so ist. Wir aber müssen wenn wir aktiv werden wollen, wenn wir was erreichen wollen, uns nicht damit begnügen, dass ÖRRs irgendwann in einer fernen Zukunft mal neutral sind, es muss viel weiter gehen.

Nachdem der Spiegel mittlerweile von einem Ehemaligen des Springer-Verlags übernommen wurde, braucht es glaube ich keine weiteren Gedanken oder Diskussionen, wer oder was der Spiegel heute ist, doch erschüttert mich dieser Beitrag, den ich eben erst entdeckt habe wirklich sehr. Ich hatte kurzweilig sogar ein leichtes zittern, einfach weil es so unfassbar schrecklich ist, was mit uns gemacht wird, ich hatte das Gefühl, das wäre nicht real, sondern nur ein böser Traum. Wir werden auf Kosten unserer eigenen Zufriedenheit für dumm verkauft und bezahlen dafür mit unserem Leben, unseren Träumen, unserer Freiheit und unserer Menschlichkeit.

Ist das eine Zukunft, die wir unseren Kindern wünschen? Eine Welt in der wir unsere Träume leben können?
Offline

Frank_Geppert

  • Beiträge: 14
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 11:48

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragDo 6. Feb 2014, 16:49

AndreasW. hat geschrieben:Verschwörungsorgie

Das verstehe ich nicht. Die Dokumentation der US-Zentralbank FED "Modern Money Mechanics" ist eine Verschwörungstheorie? Die der Bundesbank auch?
Und noch etwas: Jeder gute investigative Journalist geht Theorien nach, auch über Verschwörungen. Was genau ist daran schlecht?
Exakt! Der Begriff wurde gerade von Busch lauthals eingeführt, um Gegner zu diffamieren, z.B. beim Irak-Krieg.
Und was ist dann passiert? Heute weiß jeder, dass die Theorien richtig waren, dass die Geschichten mit Inkubator-Babies erfunden waren und dass es keine Massenvernichtungswaffen gab. Die Theorien sind wahr, weil es so gute Journalisten gab, die nicht aufgegeben haben, das zu hinterfragen.
Sollen wir aufhören, Dinge zu hinterfragen?
Wem nutzt dieser Begriff der Diffamierung? Nur denjenigen, die etwas zu verstecken haben.
Offline

Anti-Lobby ist Pro-Mensch

  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mo 3. Feb 2014, 15:48

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragDo 6. Feb 2014, 19:34

Das interessante an den "Verschwörungstheorie-Brüllern" ist, dass sie sich selbst damit rechtfertigen.

"Weil das doch alles eh nur Unfug ist, muss ich auch nicht weiter darüber nachdenken"

Kann mehrere Gründe haben.

1. Angst, pure verbitterte Angst vor der potentiellen Realität, die vollständig von dem geglaubten Abweicht. Diese Reaktion ist ein Abwehrmechanismus. Sie beschützt einen davor, dass das eigene Weltbild in sich zusammenbricht und damit vor einem Kollaps der Psyche.

2. Pluralistische Ignoranz. Eine Form des gemeinschaftlichen Wegsehens. Vereinfacht erklärt damit, dass die meisten unter uns, sogar die CDU wähler(*hust*) insgeheim wissen, dass irgendwie, irgendwas nicht in Ordnung ist und die vielen Berichte die man dann doch hier und da mal aufschnappt, doch ein mulmiges Gefühl vermitteln. Dann aber zu glauben, man stelle sich mit diesen Gedanken allein schon ins Abseits der Gesellschaft, führt zu dem Schafeblökesken, "Verschwömööäääärungstheorie". Lieber verschließt man die Augen vor dem Offensichtlichen, als dass man sich ausgrenzt.

Natürlich gibt es Theorien, die in der Tat nur bei der Theorie bleiben. Aber dafür sind Thesen da! Sie entwickeln sich zu Theorien, die es dann zu beweisen gilt.

Das absurde ist ja, dass die meisten Verschwörungstheorien dadurch entstehen, dass die offzielle Version von was auch immer, wissenschaftlich haltbar widerlegt werden kann. Dann kommt die Frage, wenn es widerlegt werden kann, warum wird es so gesagt? Warum ermittelt man nicht weiter? Was ist da los? Und dann entstehen Theorien. Teilweise absurd, teilweise berechtigt, teilweise eine eiskalte, perfide Wahrheit.

Jeder der den Begriff Verschwörungstheorie als Contra-Argument anbringt oder gar damit zu beleidigen versucht, ist nichts als ein mit der Masse blökendes Schaf und die "schwarzen Schafe", die gegen die Herde anlaufen, weil sie wissen, dass der Weg auf einen Abgrund zugeht, sind dann eben Außenseiter...

Jedem, der damit nun Verständnisprobleme hat, lege ich "Gustave Le Bon - Psychologie der Massen" ans Herz. Am besten wie früher, Analog, mit Textmarker und Wörterbuch für unbekannte Fachbegriffe.

Und wenn jemand ein Gefühl für rethorisches Geplänkel entwickeln möchte, wie es tagtäglich in nahezu jeder politischen Diskussion zu finden ist, kann ich nur "Arthur Schopenhauer - Die Kunst, Recht zu behalten" empfehlen.

Beide Bücher kosten leider fast nichts mehr und sind so vollgestopft mit Informationen, dass man nach dem Lesen die Welt mit völlig neuen Augen betrachtet.

Und wenn man sowas gelesen hat oder aus andere Quelle diesen Stand der Kenntnis errungen hat, versteht man auch, warum die Petition und diese gesamte Bewegung eben kein "wütender Mob" ist, sondern ein noch sehr kleiner Anteil der Menschen, die nicht mehr satt rumsitzen wollen, die nicht mehr zusehen wollen, wie die Zukunft ihrer Nachkommen zunichte gemacht wird, die aufstehen wollen und für die Sache kämpfen wollen, die ein für alle mal die Diktatur des Geldes wegputschen wollen, auf das die Existenz allen Lebens dann endlich wieder in Friede, Gemeinschaftlichkeit und Freiheit leben kann.

Denn seien wir nicht Naiv, politische Manipulation durch Medien hat immer und immer nur finanzielle bzw. geopolitische Ziele vor Augen. Sollte jemand nun denken "Unfug", aber dennoch hier im Boot sitzen, weil er ja auch den Lanz so doof fand, soll er bitte definieren, warum sonst ein Sender zu solch perfiden Mitteln greift, um eine politische Denke zu diskreditieren.
Offline

bussard

  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 19:31

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragDo 6. Feb 2014, 20:02

Kann mich den beiden letzten Beiträgen nur anschliessen.

Zum Thema, dass auch die privaten Medien oft nur noch Propaganda bringen, kann ich dazu nur sagen: Klar müsste der Gesetzgeber auch hier eine Grenze ziehen und das könnte er mit dem Rundfunkstaatsvertrag ohne weiteres, wenn es denn wollte. Wie sagte Prof Hankel so gerne: Es liegt an uns, ein Parlament zu wählen, das auch willig ist, entsprechende Gesetze zu erlassen ! Er meinte eine Parlament, das endlich nein sagt zu den Rettungsschirmen.

Also meine Bitte weiterhin: Sammelt offensichtliche oder bewiesene Lügen bzw. Propaganda des ÖRR, damit mehr Menschen aufwachen! Danke

Gruß

Bussard
Offline

Anti-Lobby ist Pro-Mensch

  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mo 3. Feb 2014, 15:48

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragFr 7. Feb 2014, 09:00

Hier noch eine interessante Sache zum Thema ZDF und Lanz...

http://www.youtube.com/watch?v=29QZ17-KCbM

"Die Anstalt" ging am 4.2. in die neue Runde. Ich möchte jetzt nicht über die Qualität der Sendung vom 4.2. sprechen, sondern nur auf einen Ausschnitt hinweisen:

Ungefähr Minute 16:30 - 22:30 wird das Verhalten von Lanz "verhöhnt", da ich Utoff schon öfter gesehen habe, muss ich dazu sagen, dass es irgendwie gezwungen wirkt, als wolle das ZDF sich damit pseudo-rehabilitieren. Und man hätte den Anstaltern diesen "Sketch" aufgezwungen. Utoff ist bekannt für messerscharfes Kabarett, mit wenig Witz und meist nur so bitteren Wahrheiten, zynisch verpackt, dass einem die Luft weg bleibt. Und hier ist er sehr flach, die ganze Sendung ist irgendwie flach, sehr viele "Witze" und wenig wirklich scharfe Kritik in zynischem Witz verpackt.
Und das Publikum die ganze Zeit wie blöd am feiern.

niminator

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragFr 7. Feb 2014, 22:40

Offline
Benutzeravatar

Metatrixter

  • Beiträge: 33
  • Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:19

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragMo 10. Feb 2014, 15:50

Ist diese (aktuelle) Diskussionsgrundlage der Redaktion der Sendung "Maischberger" nicht auch kritikwürdig?

Zitat: "Homosexualität auf dem Lehrplan: Droht die moralische Umerziehung?"

Ich glaub’, mein Meerschweinchen pfeift!
Offline

Dietmar Warschkun

  • Beiträge: 19
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 19:21

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragMo 10. Feb 2014, 17:59

Metatrixter hat geschrieben:Ist diese (aktuelle) Diskussionsgrundlage der Redaktion der Sendung "Maischberger" nicht auch kritikwürdig?

Zitat: "Homosexualität auf dem Lehrplan: Droht die moralische Umerziehung?"

Ich glaub’, mein Meerschweinchen pfeift!



Das ist die mittlerweile übliche Boulevardschlagzeile als Thema-Ersatz. Bewusst missverständlich und falsch.

...und das ist die Gästeliste:

Gäste:
Olivia Jones (Travestie-Künstlerin)
Jens Spahn (CDU, Gesundheitspolitischer Sprecher)
Hera Lind (Schriftstellerin)
Birgit Kelle (Journalistin und Buchautorin)
Hartmut Steeb (Generalsekretär ,,Deutsche Evangelische Allianz")

Ich vermisse da die Fachleute: Lehrer, Pädagogen, Bildungspolitiker, Elternvertreter, Schüler....und auch alle -Innen ;)

Egal. Zum Thema. Vorschlag: Sollten wir uns anschauen und ggf. reagieren. Meinetwegen old school: Leserbrief, Beschwerdebrief, Foreneinträge, Blog auf der website...wer mag und kann: FB und twitter...und alles unter Erwähnung der Initiative. Aber bitte schön als Gemeinschaftsprojekt.

Ein bißchen Öffentlichkeit(sarbeit) könnte nicht schaden... 8-)
Offline
Benutzeravatar

Hanselmann

  • Beiträge: 2
  • Registriert: So 2. Feb 2014, 17:02
  • Wohnort: Dresden

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragDi 11. Feb 2014, 17:23

Ich begrüße ein solche Sammlung. Bemerkenswert finde ich, dass vor allem das ZDF sich mit gezielt falschen Informationen hervortut. Diese bereiten oft Aktionen der Regierung vor, welchen bis dahin eine Begründung bzw. Legitiomation fehlte. Dass der ehemalige Nachrichtensprecher und Wahhlberichtserstatter Seibert Regierungssprecher ist, kann in dem Licht besonders wirken. Der Journalist Christof Hörstel hat ein interessantes Interview gegeben, welches unter der Überschrift "Ich verließ ARD=ZDF, weil ich nicht mehr so viel Lügen mitorganisieren wollte." http://www.youtube.com/watch?v=XmlfMSqkty4
Ein "gutes" Beispiel für tendenziöse und bewusst falsche Berichterstattung ist das ZDF-Gespräch mit Achmadinedshad. Klaus Kleber fälscht hier auch Aussagen, um den Präsidenten so böse erscheinen zu lassen, wie er zur BEgründung westlicher Politik in dieser Region sein muss! http://www.youtube.com/watch?v=ZE2sjMq-7YQ
Offline

bussard

  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 19:31

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragMi 12. Feb 2014, 23:21

Klar Hörstel ist ein Paradebeispiel und eben ein Insider, der sicher nützlich wäre den ÖRR zu reformieren. Er weiß recht gut, was da alles schiefläuft.

Und schade, daß es nach dem Achmadinedshad-Interview nicht auch eine Petition gegen Kleber gegeben hat. Aber ich schätze, das haben viele nicht gecheckt.
Offline
Benutzeravatar

Metatrixter

  • Beiträge: 33
  • Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:19

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragFr 14. Feb 2014, 00:07

Was schätzt ihr, wie viel Prozent der Einnahmen aus der Rundfunkabgabe tatsächlich in die Programmgestaltung der Sender fließt? 70 % vielleicht? Oder gar nur 50 %?

Festhalten: lediglich 38 PROZENT!! (Zitat Gerhard Schmidt, Vorstand der Deutschen Akademie für Fernsehen)

Weitere Informationen dazu sind hier zu finden:

http://www.carta.info/70088/die-rundfun ... -nicht-an/

Hochachtungsvoll,

MT

Gast

Alles nur geklaut!

BeitragFr 14. Feb 2014, 12:09

Ja, stand genau so im Fefe-Blog!
Es mehren sich die Anzeichen, daß die eigentiche Musik nicht hier spielt, sondern nur abkopiert wurde und wird. Presse bekommt:
- Maron Müller
- http://www.openpetition.de/
- viele anonyme Aktivisten
- http://propagandaschau.wordpress.com
- zwei Hochschulmitarbeiter
- http://www.publikumsrat.de/
- ein Felix von
- http://blog.fefe.de/?ts=ac021ba9
- und dieverse Trittbrettfahrer mit abseits liegenden Zielen!
Ich für meinen Teil bin weg!
Offline

bussard

  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 19:31

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Offline

Anke Zimmermann

  • Beiträge: 1
  • Registriert: Di 25. Mär 2014, 17:26

Bitte mehr Realismus

BeitragDi 25. Mär 2014, 19:38

Herr Jauch, nach drei Talkrunden unerträglichster "Kriegstreiberrei" bitte ich Sie damit aufzuhören. Die meisten Menschen in diesem Land haben zum Thema Krimkrise eine sehr vernünftige und aufgeklärte Meinung und Haltung.
Die Einstellung der Krisendarsteller USA, Russland und EU zum Völkerrecht sind jedem bekannt.
Bei allem Mitgefühl für die Menschen in der Ukraine, wir haben hier unsere ganz eigenen Probleme.

Angemessen wäre es gewesen sie hätten eine Sendung zu den Demonstrationen in Spanien gemacht.
Herr Jauch, ich weiß es liegt jenseits Ihrer Wirklichkeitswahrnehmung, aber es gibt in Europa Menschen die hungern, Jugendliche die keine Zukunft haben, Menschen die elend an einer Erkrankung sterben weil das öffentliche Gesundheitssystem abgeschafft wird (Griechenland). Im letzten Winter haben Kinder in Deutschland gefroren, weil Familien kein Geld für angemessene Winterkleidung zur Verfügung haben. Spanien ist der Maidan der EU.
Kein Thema für eine Diskussionsrunde?

Herr Jauch, ich habe Sie nur exemplarisch angesprochen, meine Aufforderung richtet sich an alle "Journalisten" der ÖR: Bitte befassen Sie sich mit der Realität der Menschen, die sie bezahlen. Wenn Sie an den Neoliberalismus glauben, lassen Sie sich von Deutsche Bank, Quandt und Konsorten bezahlen.

Mehr Sendungen mit wirklichen Sachverständigen, Wissenschaftlern und weniger Mietmäuler obskurer Wirtschaftsinstituten oder Politiker.

"Journalisten" der ÖR, das Grundgesetz hat nicht nur einen gut dotierten Job für Euch vorgesehen, sondern eine Verantwortung. Es wird Zeit.

Daniel

Falschmeldungen und Hetze in ARD und ZDF

BeitragDi 1. Apr 2014, 17:03

Im ZDF Morgenmagazin wurden mit Hilfe eines Videos von 2007, das im Irak entstand, kürzlich gegen das Assad Regime gehetzt. Außerdem wird das gleiche Video von ARD und ZDF verschiedenen Ereignissen zugeschrieben.
Diese Art der Berichterstattung halte ich für einen Skandal!

https://www.youtube.com/watch?v=atiBrI6ocXY
Offline

lutanica

  • Beiträge: 2
  • Registriert: So 6. Apr 2014, 00:39

Falschmeldung ZDF heute journal am 28.03.2014

BeitragSo 6. Apr 2014, 00:49

Am 28 März hat in Kiew rechter Sektor das ukrainische Parlament blockiert und den Rücktritt vom ukrainischen Innenminister Arsen Awakow, als Reaktion auf den Mord / Hinrichtung von Alexander Musytschko, gefordert. Darüber hat ARD sehr ausführlich und richtig berichtet:

http://www.tagesschau.de/multimedia/aud ... 19952.html

Bei ZDF heute journal heißt es ganz salopp ab 8:46 Minute: In der Ukraine gab es erneut Demonstrationen gegen den gestürzten pro-russischen Präsidenten Janukowitsch. Dabei wurden Transparente der Demonstranten gezeigt, auf denen Awakow in Kyrilisch zum Rücktritt aufgefordert wird.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ ... Maerz-2014
Offline

lutanica

  • Beiträge: 2
  • Registriert: So 6. Apr 2014, 00:39

Re: Falschmeldung ZDF heute journal am 28.03.2014

BeitragDi 8. Apr 2014, 20:07

Antwort von ZDF:

Sehr geehrter Herr XXXXX,



vielen Dank für Ihre Beschwerde vom 06. April 2014, in der Sie in der „heute-journal“-Sendung vom 28. März 2014 eine Verletzung von Programmgrundsätzen vermuten.



Die Verantwortung für das Programm des ZDF trägt gemäß § 27 Abs. 1 des ZDF-Staatsvertrages der Intendant. Entsprechend der Beschwerdeordnung (§ 21 Absatz 2 der ZDF-Satzung) habe ich deshalb zunächst dem Intendanten Gelegenheit zu geben, Ihre Programmbeschwerde zu prüfen und zu beantworten.



Ich habe aber sichergestellt, dass ich als Vorsitzender des Fernsehrates über den Fortgang der Angelegenheit unterrichtet bleibe. Sobald die Stellungnahme des Hauses vorliegt, werde ich über das weitere Verfahren entscheiden.



Mit freundlichem Gruß



Ruprecht Polenz
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5485
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragMi 30. Apr 2014, 23:03

Beschwerde über desinformierende Ukraine-Berichterstattung des NDR resp. der Redaktion ARD-aktuell
http://www.0815-info.com/News-file-arti ... 2FyO1dsWM8
Offline

Lenny

  • Beiträge: 1
  • Registriert: Mo 3. Mär 2014, 21:31
  • Wohnort: Bremen

zdf show "deutschlands beste!"

BeitragSa 12. Jul 2014, 16:03

hallo liebe user,
habe gerade einen artikel in der süddeutschen zeitung über die zdf show "deutschlands beste!" gelesen.
hier der link: http://www.sueddeutsche.de/medien/skand ... -1.2041711
ich habe langsam die faxen dicke,was muß noch alles passieren,damit diese verantwortlichen programmdirektoren und intendanten (mit namen: programmdirektor norbert himmler und intendant thomas bellut) konsequenzen aus diesen skandalen ziehen,und endlich zurücktreten!
ich habe diese "show" zwar nicht gesehen,ich boykottiere solche sendungen mit so möchtegern journalisten wie kerner,lanz,kleber,slomka,jauch usw.,aber ich zahle rundfunkgebühren und habe einen anspruch auf einigermaßen gutes tv.es bleibt mir nur noch arte,3sat und radio bremen übrig.
beste grüße!lenny
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5485
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: zdf show "deutschlands beste!"

BeitragSa 12. Jul 2014, 17:40

Hallo Lenny,
wir arbeiten an einer offiziellen Programmbeschwerde.
Mir war die Sendung ansich zwar zu banal um mich überhaupt damit zu befassen. Relevanz muss schon irgendwie vorhanden sein, aber die Manipulation hat schon gewisses Potential. Man kan sich ungefähr ausmalen, inwieweit Programme zurechtgebogen werden bis sie ins Bild passen, wenn schon bei einer seichten Unterhaltungsshow wie dieser zu solch unlauteren Mitteln gegriffen wird.

Grüße
Maren

Baghira

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragDi 22. Jul 2014, 11:43

Via Deutschland Radio Kultur Forum, dort Beitrag "Roman Schuld als Schatten..."

Katastrophen, Vorbilder und Co: Höre gerade am 22.07. um 12:20 Uhr Studio 9!
Was da soeben durch Moderatorin und Moderator im Zusammenhang mit MH 17 wieder an Spekulationen und Unterstellungen im Gespräch mit dem Vertreter des BFU "ins Mikrofon geröhrt" wurde, grenzt wohl leicht an Volksverhetzung, oder?

Hier mal ein Beispiel, was ich unter seriöse Betrachtung verstehe:
http://friedensblick.de/.../abschuss-mh ... deuten.../

Berichterstattung seitens DLR Kultur dazu weitergeleitet an:
http://forum.publikumskonferenz.de/
Offline

Bücherleser

  • Beiträge: 97
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 10:50

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragFr 25. Jul 2014, 21:48

Die Deutsche Welle veröffentlicht unkritisch einen Artikel, in dem eine Beschneidungskamagne in Uganda als "AIDS-Prävention" verkauft wird.
Dieser wird hier im Humanistischen Pressedienst gründlich zerpflückt:

http://hpd.de/node/19122

Ein "Gummiband" aus amerikanischer Produktion soll, auch von nichtärztlichen Krankenpflegern angelegt, die Vorhaut einklemmen und binnen einer Woche zum Absterben und Abfaulen bringen, wonach der Gummiring wieder entfernt werden soll.
Zu Risiken und Nebenwirkungen kein Wort.
Zu langfristigen Beeinträchtigungen des sexuellen Empfindens der so verstümmelten Jungen und Männer erst recht nicht.
Die Betroffenen werden nicht umfassend aufgeklärt und glauben oft allen Ernstes, sie seinen nun gegen AIDS gefeit und bräuchten keine Kondome mehr zu benutzen.

Und für die Verbreitung dieser lebensgefährlichen Propaganda soll ich Gebühren zahlen?
VorherigeNächste

Zurück zu Falschmeldungen/dokumentierte Verstöße

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast