Aktuelle Zeit: Mi 23. Aug 2017, 19:24


Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

In diesem Forum werden vermutete und/oder nachgewiesene Falschmeldungen öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten thematisiert und dokumentiert. Sollten sich Meldungen im Nachhinein als korrekt herausstellen, wird dies natürlich transparent berichtigt.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

bussard

  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:31

Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSa 1. Feb 2014, 15:25

Ich wollte hier nur mal anregen, eine Sammlung von Beiträgen zu erstellen, die uns alle auf einen gemeinsamen Wissensstand über die Rechtsbrüche und Propaganda des ÖRR bringen. Ich habe das Gefühl, daß einigen hier das ganze Ausmaß der Verfehlungen des ÖRR noch gar nicht bewußt ist.

So ist ja z.B beim aktuellen Fall nicht Herr Lanz das wirkliche Problem gewesen. Oder glaubt jemand ernsthaft, er hatte freie Hand bei der Gestaltung der Sendung ? Die Vorgaben, wer in welcher Sendung durch wen zu attackieren ist, macht doch nicht der Moderator. Das wird von weiter oben vorgegeben. Lanz hat das dann auszuführen. Ok, da hat er es wohl etwas übertrieben. Aber die Drahtzieher sind doch wohl andere.

OK, also gebe ich mal ein grasseresr Beispiel. Denn wirklich wichtig wird es, wenn es über Kriegsberichterstattung geht. Wenn eine etwaige militärische Beteiligung oder Unterstützung Deutschlands im Raum steht. Dann wird es richtig krass.

Hier mal ein dokumentiertes Beispiel (und davon gibt es einige):

https://www.youtube.com/watch?v=jS_YBOOnsHo Hier mal zu Syrien.

Vielleicht wäre es bei der Vielzahl solcher Verstöße auch mal sinnvoll, direkt vor Gericht zu ziehen. Das würde ja auch eine gewisse Medienwirksamkeit erzielen.

Mit der Bitte um weitere Beispiele.

Gruss

Bussard
Offline

bussard

  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:31

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSa 1. Feb 2014, 15:35

Hier noch ein krasses Beispiel (Syrien/Aghanistan):

https://www.youtube.com/watch?v=a_fWq-jldWs
Offline

bussard

  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:31

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSa 1. Feb 2014, 16:10

Hier mal eine Doku der ÖRR über die Lügen privaten Sender.

https://www.youtube.com/watch?v=uRdb0mydvP8

Aber wir beim ÖRR machen sowas ja niemals !!
Offline
Benutzeravatar

TanjaBee

  • Beiträge: 39
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:31
  • Wohnort: Düsseldorf

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSa 1. Feb 2014, 16:56

Lieber Bussard,

bitte berücksichtige bei den von Dir angeführten "dokumentierten" Beispielen, dass auch deren Quellen genauestens recherchiert werden müssen, denn erfahrungsgemäß herrscht bei Kriegsszenarien auch immer die Schlacht der Propaganda-Seiten. Anders ausgedrückt, im Krieg stirbt die Wahrheit immer zuerst. Kennst Du den Spielfilm "Wag the dog?"
Ich stimme Dir aber vollends zu, dass Herr Lanz Vorgaben durch die oberen Etagen der Redaktionen hat, nach dener er gehandelt hat.
Und diese Vorgaben zu hinterfragen, deren Offenlegung zu fordern, bzw. hier aktive Mitbestimmung zu fordern - das sind reale Ziele eines demoktratischen Publikumsrats.

Gruß,

Tanja
Offline

bussard

  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:31

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSa 1. Feb 2014, 19:11

Nun ja wie in einem Beispiel zu sehen, verwendeten ARD und ZDF denselben Film am selben Tag für eine anderes Szenario. Einmal für Afghanistan und einmal für Syrien. Da fällt es mir schwer zu glauben, man habe sich auch nur irgendwie bemüht, die Quellen zu prüfen. Ich geher eher davon aus, dass auch dahinter eine Systematik steckt (man kann es auch Propaganda nennen) . An Zufälle glaube ich nicht.

Gruß

Bussard.
Offline
Benutzeravatar

TanjaBee

  • Beiträge: 39
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:31
  • Wohnort: Düsseldorf

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSa 1. Feb 2014, 19:37

Schau Dir "Wag the dog" an, dann ahnst Du schon mehr.
Natürlich wird mit (bewegten) Bildern viel gefälscht.
aber eben auf allen Seiten.

Evtl. erinnerst Du Dich an die Bilder der ölverschmierten Wasservögel, die überall verbreitet worden, als Sadam Hussein Kuwait überfallen hatte (und die Ölquellen angezündet hat).
Genauso die Brutkästen, aus denen - angeblich - Babies gezerrt wurden.

Fake bzw. immer wieder die selben Bilder.

Das schlimme ist schlichtweg, dass viele Menschen glauben, was sie im Fernsehen sehen.
Woran liegt es: mangelnde Bildung.

Das macht den auf dem Papier verzeichneten "Bildungsauftrag" der öffentlich-rechtlichen umso perfider.

Gruß,
Tanja
Offline

bussard

  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:31

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSa 1. Feb 2014, 20:46

Ich kenne "Wag the dog", ein guter Film. Eben es geht nicht nur darum, daß Politker uns ständig belügen, sondern eben auch darum, daß dieselben Politker den ÖRR kontrollieren.

Ein krasser Fall war ja der mit der Uranmunition.

Nachdem der Journalist und mehrfache Grimmepreisträger Frieder Wagner im Jahr 2003 für den WDR die Reportage “Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra” drehte, stellte er nach weiteren Recherchen 2007 den Doku-Film “Deadly Dust – Todesstaub”/YouTube-Link fertig. Nur wollte sich kein Verleiher und auch keine Sendeanstalt an diesem Thema die Finger verbrennen.

http://denkland.wordpress.com/2013/02/05/12-jahre-todliches-schweigen-jetzt-darf-uber-uranmunition-wieder-berichtet-werden/

Wenn das keine wichtiges Thema für den ÖRR gewesen wäre, dann weiß ich es auch nicht. Heute noch wird diese Munition eingesetzt und sterben Tausende von Menschen an den Folgen.

Die Berichterstattung zu 9/11 gehört ja auch zum Schlimmsten, was ich bisher an Vertuschung von Massenmord gesehen habe. 7 Jahre nach 9/11 habe ich zum erstenmal diesen Link gesehen http://wtc7.net/ Und bin dann erst auf die BBC und ihre Vorwissen zu 9/11 gestoßen. Sprich: Ohne das Internet würde ich noch immer die offizielle Verschwörungstheorie glauben. Allein dieser Komplex müßte für eine Anklage wegen der Unterstützung von Terroristen ausreichen. Bei der BBC hat deswegen tatsächlich mal jemand den Mut gehabt aus diesem Grund seine Fernsehgebühren nicht mehr zu zahlen http://www.ae911truth.org/en/news-section/41-articles/711-historic-case-to-challenge-bbcs-911-coverage.html

Es geht hier beim ÖRR also nicht einfach um Kleinigkeiten. Es geht konkret um die Vertuschung von Kriegsverbrechen um eine Propaganda zur Vorbereitung von Angriffskriegen u.v.m.

Gruß

Bussard
Offline
Benutzeravatar

TanjaBee

  • Beiträge: 39
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:31
  • Wohnort: Düsseldorf

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSo 2. Feb 2014, 01:20

Hallo,

auf der anderen Seite hatte ich z.B. nach meinem ersten Besuch in den USA, bzw. nach meiner Rückkehr, den Eindruck, dass in unseren Medien ständig unterschwellig negativ über die USA berichtet wurde. Ich musste somit nach der 3wöchigen Reise viele vorgefasste Ansichten revidieren. Das war wirklich seltsam, denn eigentlich war das zu Zeiten der endenden Kohl-Ära.

Gruß, Tanja
Offline

admin

Administrator

  • Beiträge: 39
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 18:44

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSo 2. Feb 2014, 01:24

Beachtet mal bitte (keine Aufforderung) die angelegte Struktur des Forums. ggf. können interessante Diskussionen in Fachgebiete verlagert werden, um speziell interessierte Forumsteilnehmer zur Diskussion einzuladen...
Offline

bussard

  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:31

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSo 2. Feb 2014, 09:37

Eine der größten Sauereien des ÖRR ist , wie ich finde, die Unterschlagung wichtiger Themen, wie z.B. das Kreditwesen. Trotz 5 Jahren Finanzkrisen hat es der ÖRR nicht für nötig gefunden, die Bevölkerung über die Strukturen hinzuweisen, die diese Krise erst ermöglicht haben.

Wer weiß z.B., daß die privaten Banken ihre Kredite aus dem Nichts schöpfen, daß also jeder Kredit, die Geldmenge erhöht und damit die privaten Banken auch Herren über Inflation und Deflation sind ? Und nicht, wie man es uns erzählt nur die Zentralbank!

Da das auch in den Schulen und Universitäten nicht gelehrt wird, bleibt auch hier als einzige Informationsquelle das Internet.

Wenn eine Information von solcher Relevanz über Jahrzehnte hinweg unterdrückt wird, dann kann man sicher nicht mehr von der Erfüllung eines öffentlichen Bildungsauftrags sprechen !

Wen es dennoch interessiert:

https://www.youtube.com/watch?v=_h0ozLvUTb0 Das ist eine sehr gute und anschauliche Erklärung des Problems.

In der Schweiz gibt es bereits eine Initiative, die das Problem an der Wurzel anpacken will:

http://vollgeld.ch/

Hier deren Erklärung der Geldschöpfung, die für den Euro ebenso gilt, wie für den Schweizer Franken:

http://vollgeld.ch/worum-geht-es/geheimnis-geld

Gruß

Bussard
Offline
Benutzeravatar

TanjaBee

  • Beiträge: 39
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:31
  • Wohnort: Düsseldorf

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSo 2. Feb 2014, 10:57

Lieber Bussard,

ich habe im Spiegel im Jahr 2008 schon sehr fundierte Informationen über das "Schneeballsystem" hinter den Kreditgeschäften gelesen. (Deswegen bleibe ich dem Spiegel gegenüber nach wie vor skeptisch.

Aus einer langen Occupy-Erfahrung heraus bin ich den meisten Youtube-<Filmchen zum Thema etwas vorsichtig gegenüber. Sorry, bitte nicht mit dem "Goldschmied Fabian" kommen. Der ist antisemitisch gefärbt.
Wesentlich besser - und ja, gezeigt von einem öff.-rechtl. Sender: https://www.youtube.com/watch?v=8IIzS3JpBDI

Gruß,

Tanja
Offline

Frank_Geppert

  • Beiträge: 14
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 12:48

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSo 2. Feb 2014, 11:17

bussard: Das sind gute und wichtige Themen, über die sogar in den Medien berichtet wird, z.B. auf 3-SAT oder auf ARTE. Aber in den Mainstream-Medien fast das niemand an. Journalisten wie Ken Jebsen oder Christoph Hörstel verlieren ihren Job, wenn sie zu kritisch werden.
Aber neben der Ignoranz herrscht eben auch Einseitigkeit. Putin wurde kürzlich in einem Tagesschau-Artikel ein zaristischer KGB-Neoimperialist genannt. Harte Worte, nur weil er der Ukraine ein besseres Angebot als die EU gemacht hat. Aber was sind dann die französischen Kriege in Afrika oder was macht die USA im Nahen Osten. Nie las ich da etwas von Neo-Imperialismus, selbst wenn in Mali nur 2 Bänker zur Wahl standen, die beide in Frankreich studiert haben.
Es ist leicht, all das zu erkennen, da reichen oft kurze Recherchen mit Wikipedia und trotzdem wird nicht offen darüber berichtet. Genau das muss geändert werden. Und dabei will ich keine rechte oder linke Ideologie lesen oder sehen. Ich will die puren, harten Fakten und mache mir selber ein Bild.
Zuletzt geändert von Frank_Geppert am So 2. Feb 2014, 11:22, insgesamt 1-mal geändert.
Offline

Frank_Geppert

  • Beiträge: 14
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 12:48

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSo 2. Feb 2014, 11:21

TanjaBee hat geschrieben:Sorry, bitte nicht mit dem "Goldschmied Fabian" kommen. Der ist antisemitisch gefärbt.

Das ist mir nicht aufgefallen, dass da von Semiten (die übrigens u.a. auch Araber enthalten) geredet wurde.
Aber abgesehen davon kann ich als Volkswirt bestätigen, dass die Angaben dort korrekt sind. Ja, Geld entsteht durch eine Schöpfung auf Einlagen, die um ein Vielfaches mehr verliehen werden, als real eingelagert wird. Seien die Einlagen nun Gold, Bargeld oder die Mindestreserve. An der Uni wird einem daher nicht ohne Grund der Geldschöpfungsmultiplikator gelehrt.
Inhaltlich ist das alles korrekt.
Offline

Frank_Geppert

  • Beiträge: 14
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 12:48

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSo 2. Feb 2014, 11:42

Hier mal ein paar fragwürdiger Artikel der Tagesschau:

Sotschi wird als Kurort Stalins diffamiert. Wie würden wir reagieren, wenn die Ostsee als Kurort Hitlers im Ausland gehandelt wird?
http://www.tagesschau.de/ausland/sotschi222.html

"Demonstranten blockieren Ministerium". Warum werden bewaffnete Molotovwerfer hier "Demonstranten" genannt, bei Blockupy oder Stuttgart 21 von Randalierer oder Extremen geschrieben?
http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-maidan128.html

Ähnliches hier: "Demonstranten stürmen...". Ein Oxymoron? Ich dachte Demonstranten demonstrieren und Randalierer stürmen?
http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine776.html

Der EU "stinkt es"? Wortwahl! Einseitigkeit?
http://www.tagesschau.de/ausland/eu-rus ... el114.html

Putin als "Zar mit KGB-Methoden und Neo-Imperialismus", Meinungen vs. Nachrichten, Frankreich und USA werden nie Neo-Imperialisten genannt:
http://www.tagesschau.de/ausland/russla ... ik100.html

Verschwörungstheorie der ARD: Janukowitsch ist gar nicht krank?
http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine822.html
Offline
Benutzeravatar

TanjaBee

  • Beiträge: 39
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:31
  • Wohnort: Düsseldorf

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSo 2. Feb 2014, 13:17

Frank, zu Fabian der Goldschmied, denk mal ein wenig darüber nach.

Wikipedia zu dem Autoren: http://de.wikipedia.org/wiki/Jan_Udo_Holey

Fabian der Goldschmied kursierte seinerzeit bei den Occupyern, weil sie dort natürlich ihr Thema sahen.... und wurde dem Leben sei Dank bald verworfen.

Allerdings frage ich mich langsam, wie zielführend diese Diskussion ist. Geht es darum, wer besser ud mehr zum Thema informiert?

Also ich habe zum Thema Geld auch schon Beiträge in den "etablierten" Medien gesehen. Bei einem Tatort (das muss 2012 gewesen sein) wurden Börsenmakler als zynische, eiskalte Täter rikulisiert (Titel leider vergessen), so dass ich mit einem anderen Zuschauer der Meinung war, der Drehbuchautor ist bei Occupy engagiert. War ein Witz!

Ach so, zum Thema Putin: Der von Putin finanzierte Sender RT (Russia Today) bringt regelmäßig ausgewogen erscheinende Berichte über den "Westen", Demonstrationen dort z.B. , zuletzt zu den Geschehnissen bei den Demos um die Rote Flora in Hamburg.

Frage: Wieso hat mir vor einiger Zeit ein Bekannter, der gerade in Magnitogorsk war, zu einem von mir ihm zugesandten RT-Youtube-Video berichtet: Putin hat den Ton abgestellt?

Weil der Sender ihm zwar dient, im "Westen" (Anführungsstriche deswegen, weil die geografische Bezeichnung leider wohl doch noch an die alten Feindbilder aus Zeiten des "Kalten Krieges" anspielt...) noch ein wenig mehr die Aufruhr zu unterstützen, in seinem eigenen Reich zu viel Aufwiegelei wohl doch nicht passt.


Und, mal ehrlich, so schlimm ist es mit der Zensur im "deutschen Internet" dann wohl doch noch nicht....

Während Putin sich hier wiederum im Handelsblatt selbst als marktwirtschaftlich versierten "Neoliberalisten" präsentiert - das war so Ende 2012, ich finde den Artikel leider nicht online, eine ganze Seite wurde Putin als Autor dort reserviert.

Vom Thema Ukraine lasse ich lieber die Finger, seitdem mein russischer Exmann anhand seiner Quellen (im Netz, ja richtig) die Orange Revolution mir gegenüber als Fake enttlarvt hat. Damals fielen westliche Journalisten reihenweie auf die Bilder aus Kiew rein.
Aktuell habe ich mal auf die Seitze vom Kasparow geschaut und auch nichts wirklich Überzeugendes an Einschätzung der Geschehnisse in Kiew gefunden.


Und was die Nachrichten in den anderen Medien der hier befindlichen Presse- und Rundfunklandschaft angeht, daran arbeiten wir ja jetzt.

Gruß,

Tanja
Offline

Frank_Geppert

  • Beiträge: 14
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 12:48

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSo 2. Feb 2014, 13:49

Tanja, mir geht es hier nicht um rechts, links, wer Recht hat oder nicht. Es geht hier um öffentliche Medien, um einen Auftrag, Neutralität, Objektivität. Und dabei erwarte ich das Worte korrekt eingesetzt werden. Wenn eine Regierung auf einmal Regime heißt oder Demonstranten auf einmal Links-Extreme werden aber woanders wie in der Ukraine, wo sie aus unserer Sicht sogar Rechtsradikale sind (siehe der Partei, der sie angehören), dann aber als friedliche Demonstranten "verkauft" werden, dann muss ich mich wundern, ob jemand nun Erfahrungen mit Blockuppy hat oder wie ich aus der Wissenschaft kommt und das versucht, völlig nüchtern zu sehen.
Und welche Vergangenheit der Autor von "Fabian der Goldschmied" hat, mag andere beeinflussen, aber ich habe es nüchtern als Volkswirt gesehen und kenne ähnliche Projekt von amerikanischen Autoren, die exakt das Gleiche darstellen und natürlich auch die beteiligten Familien wie die Rothschilds thematisieren. Das hat in dem Zusammenhang mit Semiten erst einmal gar nichts zu tun.
Und wenn das alles zu "verschwörerisch" ist, lest bitte die offizielle Dokumentation der FED (Modern Money Mechanics) oder die der Bundesbank und jeder wird feststellen, dass auch da geschrieben steht, dass Geld vorwiegend als Kredit entsteht und bei Privatbanken geschaffen wird.
Ich rate jedem mal, seine ideologischen Gardinen abzunehmen.
Offline
Benutzeravatar

TanjaBee

  • Beiträge: 39
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:31
  • Wohnort: Düsseldorf

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSo 2. Feb 2014, 14:21

Hallo, Frank,

ich habe weiter oben einen Link zu einer sehr interessanten Dokumentation von zwei (wahrscheinl.) freien ARD-Reportern gepostet. https://www.youtube.com/watch?v=8IIzS3JpBDI
Meine weiteren genannten internationalen Beispiele dienten dazu, aufzuzeigen, wie weltweit aus den unterschiedlichsten Motiven manipuliert wird und das teilweise schon lächerlich ist. Siehe die Beispiele zum Thema Putin.

Neutralität, Objektivität, wirst Du als Rezipient (auch Reporter, z.B. sind nur Rezipienten von Informationen, siehe den Fake "Orange Revolution, auf den seinerzeit viele Auslanfskorrespondenten hereingefallen sind - wobei sich da auch schon wieder die Frage stellt, ob hier nicht aus bestimmten Gründen manipuliert wurde, ggfls. aus den selben Motiven, wie RT arbeitet) zunächst nur durch ein eigenes, breitgefächertes - und tiefgehendes - Quellenstudium erzielen.

Ich finde es allerdings schon frech, hier zu raten, ideologische Gardinen abzunehmen.
A ist Occupy nicht Blockupy, B bin ich auch in der Lage dazu nüchtern an die Dinge heran zu gehen und auch unter Occupyern gibt es Volkswirtschaftler.

Ich habe hier auch keine verdrehte Berichterstattung in Schutz genommen. Die Verunglimpfungen durch die "großen Sender" von Demonstranten hier (bleiben wir lieber im Land) regen mich genauso auf wie andere Verdrehungen.

Es ist doch viel interessanter, mal nach der Funktionsweise von Gehirnwäsche zu fragen, sei sie durch die in einer Partei funktionierenden hierarchischen Mechanismen gesteuert, funktioniere sie durch die Macht des Wortes in Nachrichten, oder durch Gruppenpsychologie bzw. sogar Massenpsychologie.

Und im nächsten Schritt sollten wir uns Gedanken machen, was wir als Publikum besser machen können und inwiefern wir konkret Einfluss nehmen können auf das, womit wir berieselt werden.

Ocuupyer und "Konsorten" haben tatsächlich sogar schon mal die ARD-Senderanstalten versucht zu "stürmen" als die herunterspielend von der Revolution in Spanien berichet haben.

Leider liegt die Domain occupy-tagesschau.de immer noch brach. Ich hatte übrigens über FB den Inhaber der Domain gefragt, ob er nicht Lust habe, beim Publikumsrat mitzumachen. Erfahren durch endlose Diskutierereien hat er erstmal abgewunken und mir nur gesagt: Berichte weiter!

Okay, lass uns mal machen.

Gruß,

Tanja

Beweise mir, dass die wütenden Zuschauer es nun besser machen
Offline

bussard

  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:31

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSo 2. Feb 2014, 16:19

OK, nochmal eine grundsätzliche Klarstellung. Wenn jemand über eine Sache objektiv berichtet, dann gehe ich nicht hin und frage erstmal, von wem das kommt, sondern nehme sachliche das Sachliche, das er bietet.

Ein weiser Mann hat einmal geschrieben: "Gold bleibt Gold, ob es in der Hand eines Fürsten oder eines Bettlers ruht!"

Die Propagandajungs machen das Gegenteil. Wenn die mit ihren Argumenten am Ende sind, dann versuchen sie jemanden persönlich anzugreifen. Nach dem Motto: Der Typ ist Antisemit und damit lohnt es sich nicht mehr seine Bücher oder Artikel zu lesen.

Ich bin schon ein großer Junge und lass mir von niemandem vorschreiben, was ich zu lesen habe. (Ich hoffe diese Zeiten sind für immer vorbei, als einem das vorgeschrieben wurde).

Wikipedia ist im übrigen ein sehr schlechter Ratgeber, wenn es um politisch kontorverse Themen geht. Da wird grundsätzlich die politisch korrekte Linie gefahren, ist mein Erfahrung. Aber deswegen nehme ich mir nicht heraus sämtliche Artikel von Wikipedia beurteilen zu wollen. Ab und zu stimmt es ja auch mal.

Was mit vorstrebt ist eine Sendung, bei der kontroverse Themen besprochen werden können. (Und so ziemlich alles Wichtige ist heute kontrovers). Und zwar eine Sendung, bei der beide Seiten live zu Wort kommen und ihre Argumente vortragen können. Gleiche Redezeit für beide.

Und eine solche Sendung gab es bereits einmal. Sie hiess "Pro und Kontra" und wurde vom Südwestrundfunk produziert, bis sie 1998 eingestellt wurde. Begründung: angeblicher Zuschauermangel. (Das konnte ich schon damals nicht glauben).

Eines der Themen der Sendung, die mir die Augen öffneten, hieß "Der Euro, Verrat an der D-Mark ?" im Jahre 1997.
Wie bei jeder Sendung gab es zu Beginn eine TED-Umfrage der Zuschauer. Demnach wollten 81 % der Zuschauer die D-Mark behalten. Dann begann die Sendung. auf der Kontra-Euro-Seite sassen die drei Professoren, Hankel,Starbatty und Schachtschneider. Der Rest, also Publikum, Moderator und die anderen Experten waren alle für den Euro. Am Ende Der Sendung wurde wieder eine TED-Umfrage gemacht. Dann waren die Zuschauer nur noch zu 80 % für die D-Mark. Der arrogante und zynische Kommentar des Moderators (Michael Opoczynski, mach heute Wiso) lautete dazu am Ende der Sendung: "Da müssen wir noch eine Menge Überzeugungsarbeit leisten".

(Als ich vor einigen Jahren (2010) mal den Mittschnitt der Sendung haben wollte, um ihn mir nochmal anzusehen, bekam ich folgende Antwort vom Mittschnitt-Service des SWR:

Sehr geehrter Herr xxxxxx,

vielen Dank für Interesse an unserem Mitschnitt-Service.

Leider haben unsere Recherchen ergeben, dass von der von Ihnen gewünschten Sendung keinerlei Bandmaterial vorhanden ist.

Es tut uns leid, Ihnen keine positivere Mitteilung machen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Rönspies

SWR Media Services GmbH
Mitschnittdienst
76522 Baden Baden

)

Kann man das glauben, daß eine vom SWR produzierte Sendung aus dem Jahre 1997 im Jahre 2010 nicht mehr auffindbar ist ?)

Es ist schon klar, warum diese Sendung weichen mußte. Die Mächtigen haben keine Lust, sich dem Votum der Zuschauer zu stellen oder gar noch sachlich argumentieren zu müssen. Deshalb mußte das weg. Ich kenne heute keine einzige Sendung im ÖRR, bei der der Zuschauer das letzte Wort hat. Ab und zu ist man gnädig und läßt ein paar emails oder Kommentare aus dem Internet vorlesen, ein wirkliches Stimmungsbild will man aber keines sehen.

Und ich hätte gerne, dass das Thema der Sendung im Internet oder auch per Telefon-TED bestimmt werden kann. Internet macht vorschläge und dann dürfen am Ende der Sendung aus den 10 mit den meisten Klicks per Telefon TED eines für die nächste Sendung ausgewählt werden.

Ich würde mir wünschen, es noch erleben zu dürfen, wie eine solche Sendung mal über die Anschläge vom 11.September 2001 stattfinden würde oder auch über die Geldschöpfung privater Banken.

Gruß

Bussard
Offline

Frank_Geppert

  • Beiträge: 14
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 12:48

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragSo 2. Feb 2014, 21:42

Tanja und Bussard, danke für die sehr konstruktiven Ausführungen. Ja, wir sollten produktiv weiter machen und uns nicht in Details zerstreiten. Ich wollte niemanden persönlich angreifen.
Nachdem wir uns auf ein Aufgabengebiet geeinigt haben, will ich definitiv meine Hilfe anbieten. Ich möchte nicht, dass unsere kreative Energie verloren geht.
Offline

AndreasW.

  • Beiträge: 23
  • Registriert: Mo 3. Feb 2014, 11:09

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragMo 3. Feb 2014, 15:20

Hallo alle,

ich möchte hier an dieser Stelle einfach mal darauf hinweisen, dass mir ein solcher Thread als relativ problematisch erscheint.

Nachdem ich die Beiträge hier gelesen habe, erschließt sich mir der Verdacht, dass dieser Thread hier in Nullkommanichts in einer wilden Verschwörungsorgie enden könnte (Die Anzeichen dafür sehe ich schon als gegeben).

Nun ist es nicht so, dass ich selbst kein Anhänger der einen oder anderen Verschwörungsthese wäre. Manche merkwürdigen Zusammenhänge beißen einen ja geradezu in den Hintern und ich hege in Maßen gewiss Sympathien für manche Aussage von Herrn Hörstel oder Herr Jebsen.

Aber um des Gesamtprojektes Willens kann ich uns alle nur ersuchen, den Ball hier vorsichtshalber etwas flacher zu halten. Wenn manche (nichtbewiesene oder nichtbeweisbare) Behauptung hier noch lauter wird, läuft dieses Forum (und damit möglichweise das Gesamtprojekt dahinter) Gefahr, von Kritikern diskrititiert zu werden.

Und das wäre ja wirklich ein Bärendienst, oder?!

:?

Liebe Grüße, Andreas
Offline

bussard

  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:31

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragMo 3. Feb 2014, 20:05

@AndreasW.

Komischerweise ist gerade die Diskreditierung von kritischen Stimmen zu wichtigen Ereignissen als Verschwörungstheorie gerade vom ÖRR massiv betrieben worden und wird es noch heute. Wenn es also nicht das Ziel sein sollte, kritisch die Dinge zu hinterfragen, dann verstehe ich denn Sinn des Anliegens hier nicht!

Dann können wir ja so weitermachen wir bisher: Brot und Spiele und dann noch ein bisschen Politpropaganda. Das gabs auch in der DDR und die nannten das aber nicht ÖRR sondern glaube ich Staatsfernsehen.

Und gerade diese Antwort zeigt mir, daß eine Menge Leute noch nicht ganz begriffen haben, welche Dimension die Problematik und damit auch, welche Dimension die Revolution hätte, wenn den Mächtigen die Propaganda des ÖRR aus den Händen genommen würde.

Gruss

Bussard
Offline

AndreasW.

  • Beiträge: 23
  • Registriert: Mo 3. Feb 2014, 11:09

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragMo 3. Feb 2014, 20:22

Hallo "Bussard",

ich sehe schon die Problematik der Situation. Ich bin aber auch realistisch genug, um zu erahnen, dass eine komplette Umwälzung der bestehenden Machtsituation im ÖRR nicht von heute auf morgen und bestimmt nicht durch ein Projekt wie dieses hier erfolgen wird, sofern dieses in Form einer Revolutionsbewegung auftritt und wie in einem Putsch die Macht des Volkes (bzw. der von hier zu vertretenden Volksstimme) an die Stelle der jetzigen "Mächtigen" in ARD und ZDF positionieren will.

Damit stellt man sich ganz klar gegen die bestehenden Strukturen und bekommt so bestimmt kein Mitspracherecht in den bestehenden programmbestimmenden Einrichtungen.
So was funktioniert nicht. Das wäre dann doch etwas zu blauäugig gedacht.

Staatsfernsehen?! Jo, aber was ist den de facto momentan der Zustand?
Das, was hier hier kritisieren, ist doch die massive Einflussnahme der Politik in die deutschen TV-Anstalten.
Dagegen muss man halt ein Gegengewicht setzen, dass innerhalb der Aufsichtsräte usw. als opossitionelle Kraft ein Wort mitzureden hat. Selbst wenn wir dann immer noch als Minderheit wahrgenommen werden - wir werden zumindest wahr genommen. Und dies kann schon etwas bewirken, wenn auch oft zeitverzögert.

Du wirst nicht vom einen auf den anderen Moment Brot und Spiele abschaffen können. Aber Du kannst versuchen, langsam, aber sicher Einfluss zu gewinnen - und dies ausgehend von der kleinsten denkbaren Basisplattform aus.

Alles andere erscheint mir eher als unrealistisch. Mit dem Holzhammer erreicht man sicher nichts, wenn man beabsichtigt, in ein System einzudringen, um dieses von innen heraus zu verändern.

Lieben Gruß, Andreas
Offline

bussard

  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:31

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragMo 3. Feb 2014, 20:32

Hallo Andreas,
da sind wir nun eben anderer Ansicht. Auch das ist ja einer der wichtigsten Punkt überhaupt.
"Wie soll das Ziel denn überhaupt errecht werden ?"

Das wäre einen eigenen Thread wert.

An eine Art von Unterwanderung glaube ich nicht. Das ist etwa so, wie wenn mir Leute sagen: Na wenn Du was politisch verändern willst, dann tritt doch in die CDU ein und krempel den Laden um.

Der Glaube, die Mächtigen würden auch nur eine Winzigkeit an Macht freiwillig abgeben ist eine Illusion. Also einen sanften Weg wird es hier nicht geben. Dazu ist denen die Propaganda viel zu wichtig. Ohne ihre Propaganda haben sie nichts, außer den Ergebnissen ihrer Politik und das ist eben erbärmlich.

Ohne Demonstrationen wird das meiner Ansicht nach nicht von statten gehen. Und es ist ja erst 23 Jahre her als es im Osten unseres Landes eines komplette Umwälzung der Machtverhältnisse gab, und da ging es nicht nur ums Fernsehen. Insofern sehe ich das nicht ganz so pessimistisch.

Gruss

Bussard
Offline

AndreasW.

  • Beiträge: 23
  • Registriert: Mo 3. Feb 2014, 11:09

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragMo 3. Feb 2014, 20:38

Ich wünschte, Du hättest Recht.

:-)

Aber leider bin ich dazu nicht optimistisch genug.

Ich stell mich aber gerne mit Dir mit nem Plakat vor die Sendezentrale des ZDF, wenn Du meinst, damit könnten wir die Volksmassen mobilisieren.

Das Gebäude stürmen und besetzen darfste dann aber ohne mich.

:-)

Ne, im Ernst, ich bin da wirklich anderer Meinung, denn ich denke, wenn wir zuviel verlangen, laufen wir damit ins Leere.

Aber Du hast Recht, das ist definitiv erst Mal eine Frage, wohin sich das alles hier noch entwickelt. Und ich bin sicher, es kommt noch zu vielen Abspaltungen von Einzelgruppierungen, die eine unterschiedliche Zielsetzung für sich erkennen.

Lieben Gruß, Andreas
Offline

Dietmar Warschkun

  • Beiträge: 19
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:21

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

BeitragDi 4. Feb 2014, 21:26

bussard hat geschrieben:@AndreasW.

Komischerweise ist gerade die Diskreditierung von kritischen Stimmen zu wichtigen Ereignissen als Verschwörungstheorie gerade vom ÖRR massiv betrieben worden und wird es noch heute. Wenn es also nicht das Ziel sein sollte, kritisch die Dinge zu hinterfragen, dann verstehe ich denn Sinn des Anliegens hier nicht!

Dann können wir ja so weitermachen wir bisher: Brot und Spiele und dann noch ein bisschen Politpropaganda. Das gabs auch in der DDR und die nannten das aber nicht ÖRR sondern glaube ich Staatsfernsehen.

Und gerade diese Antwort zeigt mir, daß eine Menge Leute noch nicht ganz begriffen haben, welche Dimension die Problematik und damit auch, welche Dimension die Revolution hätte, wenn den Mächtigen die Propaganda des ÖRR aus den Händen genommen würde.

Gruss

Bussard


Hey bussard,

Dir ist aber schon klar, dass von 230.000 Unterzeichner und vielen engagierten Diskutanden in vielen Foren sich noch nicht allzuviele hierher verirrt haben, sich zumindest nicht zum Mitgliederstatus durchringen konnten ? 110 bislang, nicht übel...aber um's mal so zu sagen: das ist keine revolutionäre Masse.

Um's klar zu sagen: mir geht es um ein substantielles Mitspracherecht des Publikums, eine (Wieder)verpflichtung der ÖRR auf die schon formulierten Grundsätze (Staatsferne, Ausgewogenheit, Unabhängigkeit, Bildungsauftrag) und ein Gegengewicht zum weiter wachsenden Sektor private-free und private-pay-TV...aber ich habe nicht vor, ARD/ZDF mit revolutionärer Attitüde zu übernehmen.
Nächste

Zurück zu Falschmeldungen/dokumentierte Verstöße

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast