Aktuelle Zeit: 20. November 2018, 17:32


Erklärung von Bashar al-Jaafari, dem Ständigen Vertreter Syriens bei der UNO

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6066
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Erklärung von Bashar al-Jaafari, dem Ständigen Vertreter Syriens bei der UNO

Beitrag25. September 2015, 11:46

Erklärung von Bashar al-Jaafari, dem Ständigen Vertreter Syriens bei der UNO auf Deutsch.

"Herr Präsident, ich möchte Mr. O'Brien für sein wichtiges Statement danken [1], doch lassen sie mich meine Meinung zu bestimmten Punkten seiner Rede darstellen.

Mr. O'Brien hat zu Recht die Notwendigkeit betont, die Wurzeln der Syrienkrise anzugehen – die nachweislich politische und keine humanitären sind. So sehr, dass ich einen ersten Punkt in der Rede des Generalsekretärs die wir eben hörten, beleuchten werde. Nicht um ihn oder seinen Bericht zu kritisieren, sondern vielmehr, um das Gesamtbild zu klären, das über die humanitäre Situation in meinem Land, Syrien, gegeben wurde.

Wie Sie wissen, meine Damen und Herren, hat dieser angesehene Rat eine Reihe von Resolutionen zum Kampf gegen den Terrorismus angenommen. Vor zwei Tagen hat die russische Präsidentschaft, der wir danken, ein Event zum zehnten Jahrestag der Resolution 1624, die gefolgt wurde von den Resolutionen 1989 und 2199, organisiert. Alles bindende Resolutionen die die Aufwiegelung zum Terrorismus, die Finanzierung von Terrorismus, die Unterstützung von Terrorismus durch - zu allererst - die UN-Mitgliedstaaten verbieten, die verpflichtet sind, nicht auf den Terrorismus als politisches Druckmittel zurückzugreifen. Das ist wunderbar in der Theorie, aber es wird nicht in der Praxis angewandt.

Folglich ist dies die Situation in Syrien:

- Im Norden wüten rechtswidrige Gruppen bewaffneter Terroristen mit dem Spitznamen "Armee der Eroberung" [Jaich al-Fath]; von Katar und der Türkei finanziert, jene Terroristen feuern jeden Tag Tausende von Geschossen auf Aleppo, töten Hunderte und Verstümmeln Tausende unserer Bürgerinnen und Bürger, verhindern sie an ihren grundlegenden täglichen Bedürfnissen.

- Im Süden läuft eine weitere Terror-Armee Amok; finanziert von Saudi-Arabien und Jordanien, wo - Jordanien ist doch auch ein Mitgliedsstaat dieser Organisation [UN-Sicherheitsrat], ein Bruder und ein Nachbar von Syrien – diese „Armee“ sich auf die gleiche Weise verhält und verabscheuungswürdige Terrorakte gegen unsere Bürger in dieser Region verübt.

- In den Außenbezirken von Damaskus, ausgehend von der Stadt Douma, wie erwähnt von Mr. O'Brien, wütet immer noch eine andere„Armee“: Eine von Saudi-Arabien finanzierte Terroristengruppe, die sich „Armee des Islam“ nennt [Jaich al-Islam].

Ich habe schnell innerhalb einer Minute das Gesamtbild dieser Terroristen zusammengefasst, die drei Armeen bilden. Die erste unter dem Kommando der Türkei, die zweite unter dem Kommando Jordaniens, die dritte unter dem Kommando von Saudi-Arabien und Katar; während der Generalsekretär, zu unserem großen Bedauern, jedoch diese Terroristen „Nicht-staatliche bewaffnete Gruppen“ nennt.

Wir sprechen von „Terrorgruppen“, aber der Report von „nicht-staatlichen bewaffneten Gruppen“. Ein höchst neutraler Ausdruck und, wie sie wissen, ohne jeden Bezug zu Ihren Resolutionen zum Kampf gegen den Terrorismus.
Deshalb haben wir es mit einem politischen Problem par excellence zu tun. Das ist die Ursache des krampfartigen Anwachsens des menschlichen Leids in Syrien; während das Phänomen der Flüchtlinge, das in der öffentlichen Meinung, der Presse, den internationalen Medien die Hauptrolle spielt, doch aber nur ein Aspekt ist.

Die Tragödie des syrischen Volkes ist außerordentlich, aber dieser geachtete Rat hat unglücklicherweise die wahren Gründe dafür, was die Syrer gegen ihren Willen aus dem Land treibt, nicht einmal angekratzt.

Dieser wahre Grund ist der Terrorismus, meine Damen und Herren, das ist der Hauptgrund für diese humanitäre Krise und die Flucht dieser großen Anzahl von Syrern aus dem Land. Terrorismus an erster Stelle und zweitens die einseitigen Zwangsmaßnahmen gegen das syrische Volk - unrichtigerweise als Wirtschaftssanktionen bezeichnet. Das sind die Hauptgründe für die Paralyse des Wirtschaftslebens, die Zerstörung der Infrastruktur, die Schließung von Hunderten, ja Tausenden Fabriken und deshalb die Vernichtung von Arbeitsplätzen, steigende Arbeitslosigkeit und Stillstand.

Der dritte Grund für diese Tragödie ist die fortgesetzte Invasion durch Wellen von Zehntausenden Terroristen und Söldnern aus der ganzen Welt, aus Hunderten von Mitgliedstaaten dieser internationalen Organisation, einschließlich Australien, USA, Großbritannien, Frankreich, Belgien, Spanien, Libyen, Tunesien, Saudi-Arabien, Katar, VAE, Kuwait… Das ist was aus einem Ihrer eigenen Berichte heraussticht, Sie selbst haben all diese Details genannt.

Dieselben Terroristen und Söldnern zerstören archäologische Schätze in Syrien und Irak und machen ein Vermögen mit geschmuggelten Antiquitäten auf Auktionen in London. Wie sind jene archäologische Schätze nach London gekommen? Immer reicher werdend, stehlen die gleichen Terroristen dann syrisches und irakisches Gas und Öl, das sie an die Europäische Union über türkische Händler verkaufen. Und sie fangen und misshandeln syrische und irakische Frauen.

Das Bild des kleinen Aylan wird dem syrischen Volk einen gewissen Dienst geleistet haben, indem es einige Aspekte des Terrorismus unterstreicht, die von den Medien, Politikern und Diplomaten vernachlässigt werden, namentlich:

Wie kommt es, dass Kinder nicht länger zur Schule gehen, und warum?

Von jetzt an ist es evident, dass wenn in vielen Gegenden unsere Kinder nicht zur Schule gehen, dann weil die Schulen entweder zerstört sind oder weil sie von den Terroristen kontrolliert werden, mit Lehren nach saudischen Programmen – der Lehre vom Köpfen, dem Hass auf alle Religionen die nicht ihre Meinung teilen.

Ist ISIS aus dem nichts geboren? Nein, es ist geboren worden von denen, die ISIS akzeptiert, unterstützt und finanziert haben, und ISIS erlaubt haben, sich zu bereichern durch Schmuggel von Öl und antiken Gegenständen.

Trotz all des oben Genannten, drehen sich einige Delegationen weiter im Kreis, mit dem einzigen Wunsch, die Regierung Syriens, den syrischen Präsidenten und die syrische Armee zu diffamieren; während andere nicht weiter gegangen sind als sich nur mit jenen Aussagen von einem Iraker und einem Syrer zu beschäftigen, Unter Zwischenschaltung eines Treffens "Gefährdete Gruppen in Konflikt: Die Verfolgung von LGBT“ die sie mittels der sogenannte Arria Formel organisiert haben. Als ob die Arbeit des UN-Sicherheitsrates sich allein darauf beschränken wurde und dies dem Sicherheitsrat die Arbeit in Richtung einer politischen Lösung durch die Syrer selbst – ohne ausländische Einmischung, laut Ihrer eigenen Resolutionen - ersparen möchte.

Gerade heute schickte ich an den Präsidenten des Sicherheitsrates verschiedene Briefe. Der erste ist die Antwort der syrischen Regierung auf den 19. Bericht des Generalsekretärs über die Umsetzung der Resolutionen 2139, 2165 und 2191. Die anderen enthalten die Namen von Hunderten Opfern die in Aleppo und Damaskus umkamen; unter den Granaten der “nicht-staatlichen bewaffneten Gruppen”, wie der Bericht des Generalsekretärs sie hofiert; diese „Terroristenarmeen“ die ich eben nannte, während wir in den letzten Jahren fortgesetzt die Aufmerksamkeit auf die Verstöße durch die Terroristen lenkten, die von der Türkei, Katar, Saudi-Arabien und Jordanien bewaffnet und finanziert werden.

Doch die Inszenierung geht weiter bis jetzt, was einige vorgeben nicht zu wissen und fortfahren, Terroristen mit dem Etikett „nicht-staatliche bewaffnete Gruppen“ zu versehen.

Warum ist dieses Etikett nur für Syrien reserviert? Ich weiß es nicht!
Wieso werden nur Terroristen in Syrien und Irak als „nicht-staatliche bewaffnete Gruppen“ bezeichnet?
Warum wird jemand, der einen Terrorakt in den USA, Frankreich, Spanien, Großbritannien und Belgien verübt dort „Terrorist“ genannt?
Warum wird er gedeckt, wenn es um Syrien geht?
Warum diese Suche nach Entschuldigung?
Warum der Name „nicht-staatliche bewaffnete Gruppen“?

Die syrische Regierung ist eine legitime Regierung und ihre Aufgabe ist es, ihr Volk zu schützen, die Verfassung aufrecht zu erhalten und sich dem Terrorismus entgegenzustellen. Das können wir nicht alleine tun. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um die terroristische Gefahr zu bannen, der wir in Syrien, Irak und in der ganzen Region gegenüberstehen; einer Gefahr, die beginnt Ihre Länder auch zu bedrohen.

Ich hoffe inständig, dass Sie die syrische Krise, unabhängig von der interventionistischen politischen Agenda bestimmter Regierungen, einschließlich bestimmter Mitglieder hier im Sicherheitsrat, behandeln. Das Leiden der Syrer steigert und vervielfacht sich. Schluß damit!

Unser Leiden ist keine Handelsware und wir sind kein Basar „unmoralischer Geschäfte“, wo mit dem Schmerzen unseres Volkes gehandelt wird. Wir wollen nicht, dass unser Volk in andere Länder emigriert. Wir wollen, dass die die gingen zurückkommen; doch zuerst, stoppen Sie den Terrorismus, hören Sie auf, ihn zu unterstützen.

Stoppen Sie die Wirtschaftssanktionen. Stoppen Sie die Einmischung durch Türkei, Saudi-Arabian, Katar, Jordanien. Stoppen Sie das Militärtraining der „moderaten oppositionellen Terroristen“!

Stoppen Sie es und alles wird bereit sein für eine politische Lösung. Die syrische Regierung ist offen für eine solche Lösung und offen dafür mit „der moderaten patriotischen Opposition“ überein zukommen, nicht mit Terroristen mit denen auch Sie nicht zusammen sein wollen würden.

Noch einmal, unser Leiden ist exorbitant geworden. Unser Schmerz ist groß. Und wir bedauern sehr all diese ausländischen Einmischungen in unsere inneren Angelegenheiten und die irrigen Interpretationen der Situation in Syrien durch einige Staaten.

Zur Deckung der Aktionen der ISIS, Jabhat al-Nusra, Jaich al-Fath, Jaich al-Islam und den Rest dieser Terrororganisationen wird behauptet, dass ihre Handlungen legitim sind und dass einige Staaten sie deshalb schützen. Deshalb fahren die mit dem Terror fort.

Wir aber brauchen das Zustandekommen der von Präsident Putin vorgebrachten Initiative, einer effektiven internationalen Koalition für den Kampf gegen den Terrorismus.
Danke, Herr Präsident.

Dr. Bashar al-Jaafari
Ständiger Vertreter Syriens bei den Vereinten Nationen


[1] Middle East (Syria) – Security Council, 7524th meeting
16 Sep 2015 - The situation in the Middle East (Syrian Arab Republic)
Report of the Secretary-General on the implementation of Security Council resolutions 2139 (2014), 2165 (2014) and 2191 (2014) (S/2015/698)
http://webtv.un.org/meetings-events/sec ... 9503853001
[2] UNDER-SECRETARY-GENERAL FOR HUMANITARIAN AFFAIRS AND EMERGENCY RELIEF COORDINATOR, STEPHEN O’BRIEN
Statement to the Security Council on Syria New York, 16 September 2015
https://docs.unocha.org/sites/dms/Docum ... c%20Co.pdf

Übersetzung: Hinter der Fichte. Die Übersetzung folgt dem gesprochenen Wort und dem französischen Transkript gleichermaßen und versucht den Geist der Rede wiederzugeben.

Quelle: YouTube, Nizar Abboud, ab min. 14:30’ Why UN Officials Euphemistic When Mentioning Terrorists in Syria (Warum sind die UNO-Beamten schönfärberisch wenn sie über den Terrorismus in Syrien reden)

Zurück zu Berichterstattung zu Syrien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast