Aktuelle Zeit: So 30. Apr 2017, 01:12


ZDF - neuer Labour-Chef Jeremy Corbyn ist "linker Spinner"

Alles rund um Nachrichten und Nachrichtenmagazine ohne Talk und Boulevard
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4523
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

ZDF - neuer Labour-Chef Jeremy Corbyn ist "linker Spinner"

BeitragMo 14. Sep 2015, 14:05

Eine Beschwerde würde hier (wie gewohnt) ins Leere laufen. Diese Mitteilung musste ich leider einem aufgebrachten Zuschauer machen, der sich von der Berichterstattung des ZDF zur Wahl des neuen Labour-Chefs Jeremy Corbyn abgestoßen fühlte.

Natürlich beruft man sich, wenn man unbedingt problematische Verlautbarungen platzieren will, sicherheitshalber auf Quellen bzw. Aussagen Dritter, die sich wie hier ebensowenig für einen bestimmten Politikstil erwärmen können, wie die konservative Korrespondenten-Gilde im ZDF. Das Praktische ist dabei, diese Quellen brauchen weder auf Substanz noch auf Wahrhaftigkeit geprüft werden. Aber sind das dann wirklich noch Nachrichten?

Wir halten fest: Wer sich als (linker) Politiker u. a. mit einem Fahrrad fortbewegt, anstatt sich in eine fette Limousine mit Chauffeur zu quetschen, wie führende deutsche Sozialdemokraten, der muss einfach ein Spinner sein. Derartig dreist kolportierte Meinungen herrschender neoliberaler Ideologie durch eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt sind zwar laut Rundfunkstaatsvertrag zu vermeiden (unparteiisch, objektiv, ausgewogen), aber diese Art der Stimmungsmache scheint zu verlockend zu sein, um darauf zu verzichten.

Was will der "linke Spinner", außer mehr Fürsorge und Aufnahmebereitschaft für Flüchtlinge aus Kriegsgebieten, angesichts der besonderen Verantwortung des Königreichs an Vernichtungskriegen?

- Kampf gegen Steuerhinterziehung,
- Austritt aus der NATO,
- Verbleib GB in der EU,
- Kampf gegen TTIP,
- umfassende Schulreform,
- Verstaatlichung der Energiekonzerne,
- Kritische Bewertung von Fracking etc.

Da läuten natürlich die Alarmglocken bei allen Verfechtern alternativloser Politik. Dass insbesondere unter jüngeren Menschen die Zustimmung für Corbyn besonders hoch ist, liegt wohl daran begründet, dass er seit Jahren vehement für eine bessere und gerechtere Gesellschaft eintritt.

Albrecht Müller von den Nachdenkseiten meinte treffend dazu:

Typisch bei der Einlassung über den „linken Spinner“ Jeremy Corbyn ist, dass sich das ZDF wie auch andere Medien bei der dort geläufigen Etikettierung auf Hörensagen, also auf andere Quellen berufen: „Er gilt nicht nur bei Konservativen als linker Spinner“. Wir kennen diese Methode der Denunziation, zuletzt eindrucksvoll praktiziert von Wolfgang Storz in seiner Querfront-„Studie“ für die Otto Brenner Stiftung. Weder werden fundierte Quellen genannt noch wird das Urteil des Etiketts begründet. In Bezug auf den neuen Vorsitzenden der Labour Party heißt es typisch: „Kritiker sprechen“ vom „weit links stehenden neuen Vorsitzenden, er komme „vom linken Rand“. Er sei ein „Parteispalter“. Er sei „rückwärtsgewandt und radikal“. – Offenbar haben Journalisten keine Zeit für eigene Recherchen oder sie wollen diese gar nicht. Deshalb diese hilfreiche Methode, angebliche Kritiker zu zitieren.


Prädikat: Ärgerlich.
Offline
Benutzeravatar

Ben Nevis

  • Beiträge: 146
  • Registriert: Mo 23. Feb 2015, 15:37

Re: ZDF - neuer Labour-Chef Jeremy Corbyn ist "linker Spinner"

BeitragDi 15. Sep 2015, 07:13

Eine Beschwerde würde hier (wie gewohnt) ins Leere laufen.

Einwände:
Diese Aussage, zumal gleich als ersten Satz halte ich in diesem Fall für wenig geeignet. Nicht nur weil man sich dadurch den Inhalt des lesenswerten Beitrags schenken kann, sondern auch weil die Grundhaltung im Tenor des Satzes das eigentliche Problem überdeutlich macht.

Problem:
Die Beschwerden der Zuschauer werden in der Konstruktion der Beschwerdehandhabung und mehr noch in der Haltung der Beschwerdeabwiegeler nicht ernst genommen und unter Verwendung einer praktische Floskelwolke abgebügelt. Dabei werden zudem die konstruktiven Entwicklungspotenziale einer sachlich Kritik leichtfertig vertan und die möglichen positiven Effekte in die Tonne getreten.

Lösungsmöglichkeiten:
Eine Beschwerde ins Leere laufen lassen und das im Vorfeld auch aktiv so kommunizieren.

Gerade diese Geschichte halte ich für geeignet um sie zu einer proaktiven Programmbeschwerde zu gestallten. Über diese Tatsachenverdrehung wird bereits an mehreren Stellen im Netz kritisch berichtet und warum sollte man diese kritische Öffentlichkeit nicht benutzen, um basierent auf den teils etwas anders gelagerten Berichten entsprechende Programmbeschwerden zur Verfügung zu stellen. Mehr so als Dienstleistung/Zusammenarbeit für die kritische Öffentlichkeit mit entsprechender Begleitung.

Das ist jetzt hier nur ein Gedanke ins Unreine, weil dieser Eingangssatz einfach völlig quer runter geht.
Offline
Benutzeravatar

Telekinese

  • Beiträge: 288
  • Registriert: Di 7. Okt 2014, 10:11

Das "spinnerte" ZDF

BeitragDi 15. Sep 2015, 09:55

Für das ZDF (Zentrum der Dunkelheit) gilt Corbyn "nicht nur Konservativen als linker Spinner"! So berichtete der öffentlich-rechtliche Sender von der Wahl des neuen britischen Labour-Chefs Jeremy Corbyn, der so eine Art Ströbele ist: Er fährt Rad, ist Vegetarier und mag Militarismus nicht ganz so sehr wie andere Politiker des britischen Empire. Dann aber thematisiert die Sprecherin auch die Position von Kritikern: "Der überzeugte Radfahrer und Vegetarier gilt nicht nur Konservativen als linker Spinner." Die Intonation der Sprecherin lässt distanzschaffende Pausen oder Betonungen vermissen und hört sich so an, als kommentiere sie von einer neutralen Position aus. Der Beitrag hört sich daher für viele Rezipienten so an, als mache sich die Redaktion den Begriff "Spinner" zu eigen. Dieser Eindruck wird dadurch verstärkt, dass das ZDF einzig einen Konservativen zitiert, nicht aber verrät, welcher sonstige möglicherweise reputable Kopf denn dessen abschätzige Ansicht teilen sollte.

Quellen:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=27532
http://www.heise.de/tp/news/Spin-mit-Sp ... 11980.html

P.S. Für mich ein ganz klares Zeichen dafür, dass sich das ZDF immer mehr zu einem politischen Staatssender entwickelt! Und hier nicht nur das ZDF, sondern große Teile der ÖR-Medien.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4523
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: ZDF - neuer Labour-Chef Jeremy Corbyn ist "linker Spinner"

BeitragDi 15. Sep 2015, 12:02

Einwand angenommen. Vielen Dank, Ben Nevis und Telekinese.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4523
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: ZDF - neuer Labour-Chef Jeremy Corbyn ist "linker Spinner"

BeitragSa 26. Sep 2015, 10:15

Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4523
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: ZDF - neuer Labour-Chef Jeremy Corbyn ist "linker Spinner"

BeitragSa 3. Okt 2015, 14:12

Die NachDenkSeiten hatten am 13. September davon berichtet, dass das ZDF in der heute-Sendung vom 12. September den neu gewählten Vorsitzenden Corbyn mit dem Etikett „linker Spinner“ versehen hatte.

Daraufhin schrieb der Journalist Fabian Scheidler folgendes an die Zuschauerredaktion des ZDF:
Datum: 14:09:2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der „Heute“-Sendung vom 12.9., 19 Uhr, fiel über den neuen Vorsitzenden der britischen Labour Party, Jeremy Corbyn, folgender Satz: „Der überzeugte Radfahrer und Vegetarier gilt nicht nur Konservativen als linker Spinner.“ Als Journalist bin ich entsetzt über diese Diffamierung eines Politikers, der in der Tradition europäischer Sozialdemokratie tief verwurzelt ist, und fordere die „Heute“-Redaktion auf, sich für diese untragbare Äußerung öffentlich zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen
Fabian Scheidler


Die Antwort des ZDF kam am 22. September; wir geben sie wieder, weil sie typisch ist für das Denken der etablierten Journalisten – ‚ja keine Fehler zugeben. Wir haben eh recht.‘:

Sehr geehrter Herr Scheidler,

vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.
Wenn jemand Anderen als linker Spinner gilt, heißt das nicht, dass man selbst als Nachrichtenvermittler auch so denkt. Es heißt vielmehr, dass man berichtet, wie andere Menschen denken. Und das wiederum ist wichtig zu wissen, wenn es sich um den neuen Parteivorsitzenden der britischen Labour Party handelt. Das genau ist journalistische Gründlichkeit.

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit und hoffen, dass Sie unserem Programmangebot gewogen bleiben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre ZDF-Zuschauerredaktion


Und hier die Antwort von Fabian Scheidler vom 30. September 2015:

Sehr geehrte Heute-Redaktion,

Ihre Antwort zeugt davon, dass dem ZDF offenbar die einfachsten journalistischen Grundsätze abhandengekommen sind. Ungenannten Dritten diffamierende Äußerungen in den Mund zu legen, ohne die Quellen zu nennen, hat nichts mit „journalistischer Gründlichkeit“ zu tun, sondern bedient sich der schmutzigen Methoden von schlechtem Boulevard-Journalismus und Propaganda. Ich fordere Sie daher nochmals auf, sich für diese Form der Diffamierung öffentlich bei Herrn Corbyn und beim Publikum zu entschuldigen.

Im Übrigen werde ich unseren Mailwechsel veröffentlichen, um zu dokumentieren, mit welcher Arroganz das ZDF als öffentlich-rechtlicher Sender über wohlbegründete Kritik hinweggeht und Rechenschaft für journalistische Fehler ablehnt.

Ich freue mich auf Ihre Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Fabian Scheidler
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4523
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: ZDF - neuer Labour-Chef Jeremy Corbyn ist "linker Spinner"

BeitragSa 3. Okt 2015, 14:16

Eine weitere Beschwerde zur Causa:

Diana Zimmermann: “Corbyn will die Sparpolitik beenden, die Bahn wieder verstaatlichen und mög­lichst aus der NATO austreten. Der überzeugte Rad­fah­rer und Vegetarier gilt nicht nur Kon­ser­va­ti­ven als linker Spinner.“

Würden Sie mir bitte erklären, wie der geschilderte Sachverhalt mit dem gesetzlichen Auftrag des ö/r Fernsehens in Einklang zu bringen ist?


Antwort vom ZDF:

Sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.

Dass der neue Labour-Chef vielen in Großbritannien als linker Spinner gilt, ist für die Zuschauer in Deutschland sehr wichtig, da sie ihn und die politischen Diskussionen in Großbritannien dadurch besser einordnen können. Es heißt nicht, dass das ZDF ihn so sieht. Wir referieren nur das Meinungsbild in Großbritannien und das ist uns allerdings sehr wichtig.

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit und hoffen, dass Sie unserem Programmangebot gewogen bleiben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre ZDF-Zuschauerredaktion

Zurück zu Nachrichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste