Seite 1 von 1

"Deutschland ist das Problem" (Erste Eindrücke von Außen in den ÖR-Medien)

BeitragVerfasst: Fr 10. Jul 2015, 10:16
von Ben Nevis
Die US-amerikanischen Medien berichten intensiv über die Griechenland-Krise. Die deutschlandkritischen Stimmen überwiegen. Aber es gibt auch abweichende Meinungen.
"Deutschland ist das Problem"

Frage: Wer hätte das gedacht?
Wenn man den Artikel auf der Website der Deutschen Welle (DW) liest, gewinnt man den Eindruck, dass die US-Medien und die Wirtschaftswissenschaftler sich fast die Kehle heiser BRÜLLEN, doch hier ist davon nichts zu hören.
Naja, hier ist zumindest ein Anfang einer Berichterstattung über die Sichtweise der amerikanischen Medien. Etwas spät ...

Re: "Deutschland ist das Problem" (Erste Eindrücke von Außen in den ÖR-Medien)

BeitragVerfasst: Sa 25. Jul 2015, 14:13
von Maren
Der Chef des innenpolitischen Ressorts bei der Süddeutschen Zeitung beobachtet „regelrechte Kampagnen“ gegen Griechenland in deutschen Medien. Diese Sicht der Dinge folge rein nationalen Interessen Deutschlands.

Re: "Deutschland ist das Problem" (Erste Eindrücke von Außen in den ÖR-Medien)

BeitragVerfasst: Mo 3. Aug 2015, 10:04
von Maren
DIE RÜCKKEHR DES »HÄSSLICHEN DEUTSCHEN«

Der Schulterschluss zwischen Austeritätspolitik und halbfaschistischer Stimmungsmache steuert so oder so auf einen Zerfall Europas hin.

Re: "Deutschland ist das Problem" (Erste Eindrücke von Außen in den ÖR-Medien)

BeitragVerfasst: Do 7. Apr 2016, 09:59
von Maren
Eine Studie kritisiert, wie über Griechenland in der Schuldenkrise 2015 berichtet wurde.

Die griechische Position sei in den deutschen Medien systematisch negativ gedeutet worden, sagen die Studienautoren. Insgesamt wurde über Mitglieder der griechischen Regierung mehrheitlich negativ berichtet – in 51 Prozent der Artikel mit Wertung war diese negativ, nur in 16,9 Prozent positiv und in 32,4 Prozent ausgewogen.

zur Studie