Aktuelle Zeit: Mo 24. Jul 2017, 20:30


ARD - Dr. Gniffke/Focus - Manipulierte Bilder

Hier werden Beschwerden gesammelt, die den gesamten formalen Weg bis in die Gremien absolviert und letztendlich abgewiesen wurden.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4899
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

ARD - Dr. Gniffke/Focus - Manipulierte Bilder

BeitragMi 21. Okt 2015, 15:29

Norddeutscher Rundfunk
Intendanz
Herrn Marmor
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg


Programmbeschwerde – Programmanregung

Dr. Gniffke/Focus - Manipulierte Bilder

Sehr geehrter Herr Marmor,

die zahlreichen, an Intendanz und Rundfunkrat gerichteten Programmbeschwerden, legten bereits in der Vergangenheit beredtes Zeugnis darüber ab, dass Desinformation und Manipulation in der Nachrichtengebung vom Publikum nicht mehr so ohne weiteres hingenommen werden. Gerade die Manipulation mittels Bildmaterial rief in der Vergangenheit immer wieder Kritiker auf den Plan.

Wie das Magazin "Focus" (42/15) berichtete, räumte der Chefredakteur von ARD-aktuell, Dr. Gniffke, vor „Branchenexperten“ ein, zur Flüchtlingsberichterstattung ausgesuchtes Bildmaterial verwendet zu haben, um offenbar der durchaus vorhandenen Skepsis gegenüber unkontrollierter Zuwanderung medial zu begegnen.

"In den Berichten von "Tagesschau" und "Tagesthemen" – so sein Eingeständnis – werde nicht immer ein richtiges Bild der nach Deutschland drängenden Flüchtlinge gezeigt (…) wenn Kameraleute Flüchtlinge filmen, suchen sie sich Familien mit kleinen Kindern und großen Kulleraugen aus." Tatsache sei aber, dass 80% der Flüchtlinge junge, kräftig gebaute, alleinstehende Männer sind. Die bildgeprägte Berichterstattung vermittele dagegen oft ein "Familienbild“.

Gegenüber "Focus" versprach der Chefredakteur für die Zukunft Besserung. Allerdings vergaß er nicht, sich vorher aus seiner Verantwortung zu stehlen:

Für die Bildauswahl sei nicht er verantwortlich gewesen, sondern die Korrespondenten vor Ort.

Die abschließende redaktionelle Sendeverantwortung trägt jedoch letztendlich der Chefredakteur. Wenn über Wochen - im Gegensatz zu den veröffentlichten Angaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge - bezüglich Alter und Geschlecht der Flüchtlinge, in den Nachrichtensendungen der ARD die Beiträge verstärkt mit Kinderbildern illustriert werden, dann muss das dem Chefredakteur irgendwann auffallen und er muss handeln.

1. Wir bitten um Feststellung bzw. Bestätigung, dass ARD-aktuell eine verzerrte und damit manipulierte Bildauswahl bei der Berichterstattung über die Flüchtlingsproblematik vorgenommen hat und insofern ein Verstoß gegen die Progammrichtlinien des NDR-Staatsvertrages (Grundsatz der Objektivität und Wahrheit von Nachrichten) gegeben war.

2. Entsprechend § 13 des NDR-Staatsvertrages regen wir an, die von Dr. Gniffke bestätigten Manipulationen in den ARD-aktuell- Sendungen einem breiten Publikum mitzuteilen und sie kenntlich zu machen.

Zum Zwecke der Transparenz werden sowohl dieses Schreiben als auch der weitere Verlauf der Korrespondenz auf der Webseite des Vereins http://forum.publikumskonferenz.de/ veröffentlicht.


Mit freundlichen Grüßen

i. A. Maren Müller
Vorsitzende
Dateianhänge
2015 Focus 42-2015 Gniffke256.pdf
(216.57 KiB) 528-mal heruntergeladen
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4899
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: ARD - Dr. Gniffke/Focus - Manipulierte Bilder

BeitragSo 15. Nov 2015, 17:12

Es ist eine erstaunliche Antwort von Herrn Gniffke auf diese Anregung eingegangen, die den Focus Lügen straft.
Kinderbilder_Gniffke_ Dementi.pdf
(248.75 KiB) 1147-mal heruntergeladen


Das Blog Propagandaschau hat sich im September die Nachrichten von ARD und ZDF über einen gewissen Zeitraum, unter genau diesem Aspekt, gründlicher angeschaut und kam zu dem Schluss, dass die natürliche Empathie der Menschen Kindern gegenüber benutzt werde, um durch Emotionalisierung eine politisch gewollte und medial inszenierte Willkommenskultur zu erzeugen, die mit der Realität wenig zu tun habe.
Man kann dazu stehen wie man will, die Bilder sprechen für sich.

Wir werden wohl mal den Focus anschreiben und fragen, was sie sich bei dieser unzutreffenden Geschichte gedacht haben.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4899
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: ARD - Dr. Gniffke/Focus - Manipulierte Bilder

BeitragDi 24. Nov 2015, 14:16

Mail eines Mitstreiters:

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ihrer Ausgabe 42/15 hatte ich gelesen, dass Chefredakteur Dr. Gniffke bestätigte, zur Flüchtlingsberichterstattung der Tagesschau ausgesuchtes Bildmaterial verwendet zu haben.

Die Vertreterin einer Internet-Seite ("Ständige Publikumskonferenz"), die sich offensichtlich auf Programm-Beschwerden gegen die öffentlich-rechtlichen Medien spezialisiert hat, wandte sich mit dieser Information an den NDR und bat um Prüfung, ob die Manipulation bei der Bildauswahl gegen die Programmrichtlinien des NDR-Staatsvertrages verstößt:

In seiner Stellungnahme bezichtigte Herr Dr. Gniffke Sie nun der Lüge:

Der „Focus“-Bericht über die angebliche Bildmanipulation bei der „Tagesschau“ war nicht korrekt. Ich habe beim "ScoopCamp" in Hamburg lediglich gesagt, „wir müssen aufpassen, dass wir mit der Bildauswahl nicht ein falsches Bild erzeugen." In der Berichterstattung über Flüchtlinge werden in den Nachrichtenangeboten von ARD-aktuell nicht nur Familien mit Kindern gezeigt, sondern ein breites Spektrum der Menschen auf der Flucht

Der „Focus“ suggerierte dagegen fälschlicherweise, ich hatte zugegeben, bei „Tagesschau‘‘ und „Tagesthemen" würden"falsche Flüchtlingsbilder gezeigt*. Ich habe auch nicht, wie es in dem Bericht weiter heißt, gegenüber dem Magazin eine „Besserung“ bei der Bildauswahl angekündigt. Es hat gar kein Interview des „Focus" mit mir gegeben.

Der einzige Wahrheitsgehalt in der Berichterstattung im "Focus" ist, dass ich auf der Veranstaltung betont habe, wie wichtig ein sensibilisierter Umgang mit Bildmaterial ist. Dieser Gedanke bezog sich dabei selbstverstandlich auch auf die Arbeit der Redaktion von ARD-aktuell.

Mich würde interessieren, ob die Äußerungen des ARD-aktuell richtig sind. Ich kann mir das nicht vorstellen, weil ich den "Focus" als seriös einschätze.

Mit besten Grüßen

XXXXX

=========================================================================================

Antwort des Focus:

Sehr geehrter Herr XXXXXX,

vielen Dank für Ihren Leserbrief. Sie können sicher sein, dass die besagte Meldung "ARD räumt falsches Flüchtlingsbild ein" aus FOCUS 42/2015 den Tatsachen entspricht und mit aller journalistischer Sorgfalt recherchiert wurde – inklusive direkter Kontakte zu Herrn Gniffke.

Mit freundlichen Grüßen
––––––
Robert Vernier
Ressortleiter Medien

BurdaNews
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4899
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: ARD - Dr. Gniffke/Focus - Manipulierte Bilder

BeitragSo 6. Dez 2015, 17:34

Wir hatten uns vor ca. drei Wochen schriftlich an die Chefredaktion des FOCUS gewandt und versäumt das Schreiben hier einzustellen, was ich hiermit nachhole. Ich bitte vielmals um Entschuldigung. Allerdings ist noch keine Antwort eingegangen, sodass ich gleich nochmal per Mail nachhake.


FOCUS
Burkhard Graßmann
Andreas Mayer
Arabellastr. 23
81925 München


Anfrage

Sehr geehrter Herr Graßmann,
sehr geehrter Herr Mayer,

wie das Magazin "Focus" (42/15) berichtete, räumte der Chefredakteur von ARD-aktuell, Dr. Gniffke, vor „Branchenexperten“ sinngemäß ein, zur Flüchtlingsberichterstattung ausgesuchtes Bildmaterial verwendet zu haben, um offenbar der durchaus vorhandenen Skepsis gegenüber unkontrollierter Zuwan-derung medial zu begegnen.

"In den Berichten von "Tagesschau" und "Tagesthemen" – so sein Eingeständnis – werde nicht immer ein richtiges Bild der nach Deutschland drängenden Flüchtlinge gezeigt (…) wenn Kameraleute Flüchtlinge filmen, suchen sie sich Familien mit kleinen Kindern und großen Kulleraugen aus." Tatsache sei aber, dass 80% der Flüchtlinge junge, kräftig gebaute, alleinstehende Männer sind. Die bildgeprägte Berichterstattung vermittele dagegen oft ein "Familienbild“.

Unserer Anfrage und einer entsprechenden Beschwerde zu Folge gab Herr Gniffke an, dass dieser Artikel bzw. die Anschuldigung ihm gegenüber offenbar vom Focus frei erfunden sei und er weder diese Aussage getätigt noch ein Interview gegeben hätte.

Der Vorwurf bzw. das vermeintliche Eingeständnis seitens des Herrn Gniffke hat erneut eine Welle der Empörung darüber ausgelöst, wie Rezipienten mittels Bildmaterials getäuscht und manipuliert werden.

Wir möchten Sie bitten, uns zu diesem Vorwurf eine kurze Stellungnahme, gern auch per Mail, zukommen zu lassen, sodass wir wissen, wie in der Angelegenheit weiter zu verfahren ist. Eventuell haben Sie schon eine Richtigstellung in Ihrem Magazin vorgenommen? Vielleicht irrt sich auch Herr Gniffke?

In Erwartung einer Antwort verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Maren Müller
Vorsitzende
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4899
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: ARD - Dr. Gniffke/Focus - Manipulierte Bilder

BeitragFr 11. Dez 2015, 11:59

Sehr geehrte Frau Müller,

ich antworte Ihnen als zuständiger Ressortleiter bei FOCUS auf Ihre Anfrage an die Geschäftsführer von Burda News, Burkhard Grassmann und Andreas Mayer. Ich bitte Sie zunächst einmal um Entschuldigung für die Wartezeit. Zu unserem Bericht "ARD räumt falsches Flüchtlingsbild ein" (FOCUS 42/2015) müssen wir und werden wir keine Richtigstellung vornehmen. Es hat auch keinerlei Beschwerden oder entsprechende Forderungen von ARD-aktuell, vom NDR oder der ARD uns gegenüber gegeben. Wir bleiben – insbesondere nach aktuellen ausführlichen Gesprächen mit Dr. Gniffke – vollumfänglich bei unserer Darstellung. Nichts an diesem Bericht war "frei erfunden".

Ich hoffe Ihnen mit dieser Klarstellung gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

––––––
Robert Vernier
Ressortleiter Medien


BurdaNews
FOCUS Magazin Verlag GmbH
Arabellastraße 23, 81925 München
Phone +49 89 9250-2027
Fax +49 89 9250-2356
Mobil: +49 172 355 03 01
r.vernier@focus-magazin.de
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4899
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: ARD - Dr. Gniffke/Focus - Manipulierte Bilder

BeitragMo 14. Dez 2015, 15:28

Norddeutscher Rundfunk
Gremienbüro
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg


Programmbeschwerde – Programmanregung
Dr. Gniffke/Focus - Manipulierte Bilder


Sehr geehrte Damen und Herren Rundfunkräte,

wie die Behörden und auch die Tagesschau (z.B. 24.9.15) berichteten, ist die Mehrheit der Asylbewerber im Alter zwischen 18 und 25 Jahren männlich (80%). Dennoch gab es in der Tagesschau und in Tagesthemen überproportional viele Bilder, auf denen schutzsuchende Frauen und Kindern gezeigt wurden, offensichtlich in der Absicht, die Bevölkerung entweder in der gezeigten Willkommenskultur zu bestätigen oder sie zu einer positiveren Einstellung gegenüber den Flüchtlingen zu bringen.

Dieser Versuch, die Bürger und Bürgerinnen positiv zu stimmen, wäre als PR-Kampagne sicherlich nicht zu verurteilen, mit dem Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, die Bürger unparteiisch und korrekt zu informieren, hat das aber nichts tun.

Das Magazin "Focus" berichtete in seiner Ausgabe 42/15 (s. unser Schreiben vom 21.10.2015) über das Versäumnis von ARD-aktuell. Der Chefredakteur von ARD-aktuell, Dr. Gniffke, hatte vor „Branchenexperten“ eingeräumt, zur Flüchtlingsberichterstattung ausgesuchtes Bildmaterial verwendet zu haben, um offenbar der durchaus vorhandenen Skepsis gegenüber unkontrollierter Zuwanderung medial zu begegnen.

"In den Berichten von "Tagesschau" und "Tagesthemen" – so sein Eingeständnis – werde nicht immer ein richtiges Bild der nach Deutschland drängenden Flüchtlinge gezeigt (…) wenn Kameraleute Flüchtlinge filmen, suchen sie sich Familien mit kleinen Kindern und großen Kulleraugen aus." Tatsache sei aber, dass 80% der Flüchtlinge junge, kräftig gebaute, alleinstehende Männer sind. Die bildgeprägte Berichterstattung vermittele dagegen oft ein "Familienbild“.

Verantwortung hierfür übernahm Herr Dr. Gniffke nicht, sondern schob den Korrespondenten vor Ort die falsche Bildauswahl zu.

Auf unsere Eingabe hin widersprach Herr Dr. Gniffke dem FOCUS-Beitrag. Innerhalb der Berichterstattung von ARD-aktuell sei nicht nur über Kinder und Familien berichtet worden, sie habe ein breites Spektrum der Menschen auf der Flucht gezeigt. Im Übrigen sei er im FOCUS falsch wiedergegeben worden.

Wir haben daraufhin den Chefredakteur des Magazins angeschrieben und darum gebeten, zu Herrn Gniffkes Angaben Stellung zu nehmen.

Die Antwort: "(…) ich antworte Ihnen als zuständiger Ressortleiter bei FOCUS auf Ihre Anfrage an die Geschäftsführer von Burda News, Burkhard Grassmann und Andreas Mayer. (…) Zu unserem Bericht "ARD räumt falsches Flüchtlingsbild ein" (FOCUS 42/2015) müssen wir und werden wir keine Richtigstel-lung vornehmen. Es hat auch keinerlei Beschwerden oder entsprechende Forderungen von ARD-aktuell, vom NDR oder der ARD uns gegenüber gegeben. Wir bleiben – insbesondere nach aktuellen ausführlichen Gesprächen mit Dr. Gniffke – vollumfänglich bei unserer Darstellung. Nichts an diesem Bericht war "frei erfunden". "

Wieder einmal ist festzustellen, dass Herr Dr. Gniffke unmissverständlichen Fragen ausweicht und am Problem vorbei schreibt. Niemand hat bestritten, dass ARD-aktuell über Kinder, Familien und andere Menschen auf der Flucht berichtet hat.

Darum geht es uns aber auch nicht: Es geht darum, dass die überproportionale Präsentation von Kinder- und Familienbildern im krassen Widerspruch zu der Tatsache steht, dass um die 80% der Flüchtlinge auch weiterhin männlich und jung sind.

Flüchtlinge, die in Deutschland Asyl beantragen, sind überwiegend jung und männlich. Unter den 18- bis 25-jährigen sind etwa 80 Prozent Männer. Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Dieser Frage weicht Dr. Gniffke aus. Der Rundfunkrat mag sich durch eine Analyse der Beiträge selbst davon überzeugen, dass die Vorwürfe der Bild-Manipulationen zutreffend sind und damit auch eine Antwort gegeben wird, warum Herr Dr. Gniffke in seinen Antworten so betont ausweichend ist.

Nach unserer Überzeugung ist die Darstellung des Nachrichtenmagazins FOCUS in diesem Fall glaubwürdiger als die Einlassungen des Herr Dr. Gniffke.

Jeder Journalist, der etwas auf sich hält, würde bei Manipulationsvorwürfen wie im FOCUS presserechtliche Maßnahmen ergreifen. Herr Dr. Gniffke sitzt das Problem aus, auch wenn es in erheblichem Maße persönlich rufschädigend ist.

Offensichtlich hat es kürzlich auch Gespräche zwischen dem Chefredakteur Gniffke und dem FOCUS gegeben. Dass der FOCUS vollumfänglich bei seiner Darstellung bleibt, bedeutet, dass Herr Dr. Gniffke aus dessen Sicht lügt.

Wir kommen auf unser Schreiben vom 21.10.2015 und unsere Anregungen zurück, die wir hiermit Ihrem Gremium zur Diskussion stellen und als Handlungsempfehlung reichen möchten:

1. Wir bitten um Feststellung bzw. Bestätigung, dass ARD-aktuell eine verzerrte und damit manipulierte Bildauswahl bei der Berichterstattung über die Flüchtlingsproblematik vorgenommen hat und insofern ein Verstoß gegen die Progammrichtlinien des NDR-Staatsvertrages (Grundsatz der Objektivität und Wahrheit von Nachrichten) gegeben war.

2. Entsprechend § 13 des NDR-Staatsvertrages regen wir an, die von Dr. Gniffke öffentlich bestätigten Manipulationen in den ARD-aktuell- Sendungen einem breiten Publikum mitzuteilen und kenntlich zu machen.

Da wir in der Vergangenheit die Erfahrung machen mussten, dass Gremienvertreter, die eigentlich im Auftrag des Publikums über die Geschehnisse in den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten zu wachen haben, sich größtenteils als Interessenvertreter der Sender und deren Angestellten sehen, möchten wir eindringlich an Ihren Auftrag erinnern.

Nehmen Sie die Sorgen, Bedenken und Anregungen der Bevölkerung ernst und sorgen sie dafür, dass die Glaubwürdigkeitskrise, in der sich auch die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten befinden, nicht durch die eigenen Mitarbeiter vertieft wird.

Fast die Hälfte der Deutschen fühlt sich in der Migrationsfrage fehlinformiert und empfindet die öffentlich-rechtliche Berichterstattung derzeit so staatsnah wie nie zuvor. Wir weisen wiederholt darauf hin, dass es nicht die Aufgabe der (öffentlich-rechtlichen) Medien ist, als Sprachrohre der Bundesregierung zu fungieren. Sie haben für die Öffentlichkeit eine Informations- und Kontrollpflicht auszuüben und damit sicherzustellen, dass die Bevölkerung auf Grund der rezipierten wahrhaftigen Informationen in die Lage versetzt wird, vernünftige Entscheidungen zu treffen.

Stellt sich für die Bürger immer mehr heraus, dass die täglich erlebten realen Ereignisse bei weitem nicht mit den vermittelten Medienbotschaften korrespondieren, kommt es zu Entscheidungen, die weder vernünftig noch dem demokratischen System zuträglich sind. Dafür sollten Sie nicht die Verantwortung tragen wollen.

Wir hoffen, dass unsere Argumentationen von Ihrem Gremium hinreichend geprüft und bei der Entscheidungsfindung angemessen berücksichtigt werden.

Zum Zwecke der Transparenz werden wir dieses Schreiben sowie weiteren Schriftverkehr zum Thema auf der Webseite des Vereins http://forum.publikumskonferenz.de/ veröffentlichen.


Mit freundlichen Grüßen


i. A. Maren Müller
Vorsitzende
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4899
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: ARD - Dr. Gniffke/Focus - Manipulierte Bilder

BeitragSa 6. Feb 2016, 15:48

Zwischenbescheid von der Vorsitzenden des NDR-Rundfunkrates, Frau Pohl-Laukamp.
Dateianhänge
Gniffke Focus_geschwärzt.pdf
(1.34 MiB) 561-mal heruntergeladen
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4899
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: ARD - Dr. Gniffke/Focus - Manipulierte Bilder

BeitragSo 20. Mär 2016, 13:37

Der Rundfunkrat konnte nach "intensiver Diskussion und sorgfältiger Prüfung" keine Manipulation feststellen, obwohl Herr Dr. Gniffke diese bereits öffentlich eingeräumt hatte. Jeder weitere Kommentar zu dieser Entscheidung erübrigt sich.
Rdfr. Gniffke_geschwärzt.pdf
(1.85 MiB) 438-mal heruntergeladen

Zurück zu Gremienentscheidung - Abgewiesen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast