Aktuelle Zeit: 19. August 2018, 17:01


Massenliquidation von Programmbeschwerden II

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6005
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Massenliquidation von Programmbeschwerden II

Beitrag30. März 2018, 15:19

Von: gremienbuero-beschwerden@ndr.de

Betreff: Ihre Programmbeschwerden
Sehr geehrter Herr Klinkhammer,
sehr geehrter Herr Bräutigam,

der Rundfunkrat hat sich in seiner Sitzung am 23.03.2018 mit Ihren nachfolgend aufgeführten Programmbeschwerden befasst:

Programmbeschwerde vom 11.04.2017 über einen Beitrag in der Online-Rubrik „Faktenfinder“ auf tagesschau.de über den Einsatz von Giftgas in Syrien

Programmbeschwerde vom 16.05.2017 über den „Faktenfinder“-Beitrag „Wer hat Angst vor George Soros“ vom 02.05.2017

Programmbeschwerde vom 22.05.2017 über die Berichterstattung von ARD-aktuell über die „Weißhelme“ in Syrien

Programmbeschwerde vom 31.05.2017 über die Berichterstattung in der „Tagesschau“ um 6 Uhr am selbigen Tag über US-Waffenlieferungen an kurdische Milizen in Syrien

Programmbeschwerde vom 20.06.2017 über die Meldung und den Artikel „Abschuss eines syrischen Kampfjets: Russ-land droht USA mit Angriff in Syrien“ vom 19.06.2017 in der Sendung Tagesschau und auf tagesschau.de

Programmbeschwerde vom 23.06.2017 über einen Beitrag in der Online-Rubrik „Faktenfinder“ auf tagesschau.de über die Geschichte des syrischen Jungen Omran

Programmbeschwerde vom 16.07.2017 über die Meldung „Besuch von US-Außenminister Tillerson im Nahen Osten“ vom 14.07.2017 in der Sendung Tagesschau

Programmbeschwerde vom 16.07.2017 über die Meldung „UN-Bericht zur Lage im Gazastreifen“ vom 12.07.2017 in der Sendung Tagesschau

Programmbeschwerde vom 03.08.2017 über die Berichterstattung von ARD-aktuell am 01.08.2017 über die Arbeitslosenstatistik

Programmbeschwerde vom 10.08.2017 über die Berichterstattung über den Rücktritt von Carla del Ponte als Mitglied der UN-Sonderkommission zu Syrien

Programmbeschwerde vom 12.08.2017 über den Artikel „Nach Festnahme in Sibirien: Pussy-Riot-Aktivistinnen wieder frei“ vom 07.08.2017 auf tagesschau.de und über die Meldung „Fußball-Experte: ARD und Mehmet Scholl lösen Vertrag auf“ vom 10.08.2017 in der Sendung Tagesschau

Programmbeschwerde vom 16.08.2017 über die Berichterstattung auf tagesschau.de über den Nordkorea-Konflikt

Programmbeschwerde vom 22.08.2017 über die Artikel „Demokratiebewegung in Hongkong: Haft für Regenschirm-Aktivisten“ vom 17.08.2017 und „Gefängnisstrafe für Wong: Protestmarsch in Hongkong“ vom 20.08.2017 auf tagesschau.de

Programmbeschwerde vom 04.09.2017 über die Meldungen „Anstieg im August: Mehr Arbeitslose wegen Sommerpause“ vom 31.08.2017 in den Sendungen Tagesschau und Tagesthemen

Programmbeschwerde vom 08.09.2017 über die Berichterstattung von ARD-aktuell am 06.09.2017 über befristete Arbeitsverträge

Programmbeschwerde vom 18.09.2017 über das Video „#kurzerklärt: Nimmt die Ungleichheit in Deutschland zu?“ vom 15.09.2017 auf tagesschau.de

Programmbeschwerde vom 26.09.2017 über die Artikel „Debatte im Bundestag: Grüne wollen Glyphosat-Verbot“ und „Monsanto-Übernahme durch Bayer: EU will weiter prüfen“ vom 22.09.2017 auf tagesschau.de

Programmbeschwerde vom 26.09.2017 über die Artikel „Militärmanöver "Sapad 2017": Showdown in "Weischnoria" vom 14.09.2017 und „Russische Militärübung: Mega-Manöver als Machtdemonstration?“ vom 07.09.2017 auf tagesschau.de

Programmbeschwerde vom 16.10.2017 über den Artikel „Israelischer Geheimdienst: Neue Spionage-Vorwürfe gegen Kaspersky“ vom 11.10.2017 auf tagesschau.de


Der Befassung durch den Rundfunkrat vorangegangen war jeweils eine ausführliche Beratung im Programmausschuss bzw. im Rechts- und Eingabenausschuss.

Nach intensiver Diskussion und sorgfältiger Prüfung des Sachverhalts konnte der Rundfunkrat keinen Verstoß gegen die Programmgrundsätze und die Anforderungen an die Programmgestaltung des NDR feststellen und weist daher Ihre Programmbeschwerden zurück.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Günter Hörmann
Vorsitzender NDR Rundfunkrat
_____________________________
NORDDEUTSCHER RUNDFUNK
Gremienbüro
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Tel. (040) 4156-3506
Fax (040) 4156-3452
E-Mail: gremienbuero-beschwerden@ndr.de
______________________________

Zurück zu Archiv Bräutigam & Klinkhammer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste