Aktuelle Zeit: 1. Oktober 2020, 19:30


Desktopspiel Coronaworld

Hier veröffentlichen wir externe Programmbeschwerden mit freundlicher Genehmigung der Beschwerdeführer. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in den Beschwerden thematisierten Anliegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Beschwerdeführer liegen und diese nicht automatisch die Meinung der Forenbetreiber wiederspiegeln.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6445
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Desktopspiel Coronaworld

Beitrag10. September 2020, 20:35

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Kai Gniffke,

mit Entsetzen habe ich zur Kenntnis genommen, dass ARD und ZDF (konkret der SWR) im Impressum des unsäglichen Desktopspiel „Coronaworld“ stehen.

Sie stellen online (https://playcoronaworld.com/) ein Spiel zur Verfügung, das mit dem folgenden Text – untermalt von lustiger Musik - auf der Startseite seine Zielgruppe begrüßt:

„Schlüpfe in die Rolle einer Krankenschwester, die nach einem harten Arbeitstag einfach nur im Supermarkt einkaufen will. Aber Vorsicht! Überall lauern Infektionsgefahren. Nimm dich in Acht vor Joggern, Party People, Preppern und hochansteckenden Kindern. ­Schlage zurück, indem du deine Gegner desinfizierst. Hast du das Zeug, um Corona ein für alle Mal zu besiegen?"

Dies ist an Geschmacklosigkeit, Indoktrination und Militanz kaum noch zu überbieten. Allein der militärische Jargon „Schlage zurück“ und „Gegner“ unterstellt, dass „Jogger, Party People, Prepper und hochansteckende Kinder“ (weiterhin zählen „Sonnenanbeter“ und „Nachbarn“ dazu) bereits zugeschlagen hätten und Feinde der Gesellschaft wären und man sich in einem Krieg gegen diese befinden würde. Das ist infam und widerlich!

Das ist zudem ein abstoßende Lüge, menschenverachtend und schlimmste Propaganda, wie man sie nur aus der Zeit des Hitlerfaschismus kennt. Hier werden Menschen zu Feindbildern gemacht, in „Randgruppen“ gesteckt und stigmatisiert. Das grenzt für mich schon an den Tatbestand der Volksverhetzung.

Dieses Spiel richtet sich von der optischen Gestaltung und der Machart her offensichtlich an jüngere Menschen. „funk“ behauptet, sich vorrangig an „14 bis 29 jährige“ zu wenden. Es ist eine Schande, dass sowas über GEZ-Gebühren finanziert wird. Sie lassen die Bürger für ihre eigene Gehirnwäsche bezahlen.

„Ein für allemal besiegen“? Da fehlte nur noch, dass Ihre Programmierer sich für das Wort „Endsieg“ entschieden hätten.

Unter dem Deckmantel der „Desinfektion“ soll also „zurückgeschlagen“ werden. Das erinnert mich als geschichtsbewussten Bürger in fataler Weise an die Gaskammern in Nazi-Konzentrationslagern, an deren Türen oftmals genau dieses Wort stand, um die Opfer über den abscheulichen Zweck der Räume zu täuschen.

Ich finde als verfassungstreuer Bürger keine Worte für Ihre Verantwortungslosigkeit im Zusammenhang mit diesem Onlinespiel.

Egal, wie man zur Coronapandemie und den Gegenmaßnahmen steht, ein solches Spiel ist eine Zumutung für unsere Gesellschaft, vor der man Kinder und Jugendliche in jedem Fall bewahren muss.

Ich fordere Sie auf, dieses unerträgliche Spiel umgehend aus dem Netz zu entfernen.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxxxxxxxxxxx*

* Der Name des Einsenders ist Dr. Gniffke und uns bekannt.
Dateianhänge
ARD_ZDF_CORONAWORLD.pdf
(682.81 KiB) 39-mal heruntergeladen
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6445
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Desktopspiel Coronaworld

Beitrag16. September 2020, 21:00

Von: info <info@funk.net>
Gesendet: Mittwoch, 16. September 2020 11:57

Betreff: AW: Desktopspiel Coronaworld



Sehr geehrter Herr XXXXXX*,

vielen Dank für Ihre Mail. Gerne setzen wir uns mit Ihrer Kritik auseinander, denn durch konstruktive Anregung von außen können wir unser Angebot stetig optimieren. Das Browser Ballett ist ein Satire-Kanal, der die Ereignisse des Zeitgeschehens mit den Mitteln der Ironie, der Satire und der Komik aufbereitet. Dabei werden bekannte Muster mittels satirischer Überspitzung mehr oder weniger ad absurdum geführt.  

Das von Ihnen kritisierte Spiel greift die Auseinandersetzung mit der aktuellen Corona-Pandemie auf eine satirische Art und Weise auf. Den Macher*innen vom Browser Ballett geht es hierbei in keinster Weise darum, Menschen oder eine bestimmte Menschengruppe zu diffamieren. Es ist uns durchaus bewusst, dass eine polarisierende Form der Darstellung gewählt wurde, die nicht immer den Geschmack aller trifft. Das liegt jedoch im Kern von Satire und der Ironie. 

Das Computerspiel “Corona World” des Satireformats “Browser Ballett” setzt sich auf satirische Weise mit der aktuellen Corona-Pandemie auseinander. Die Intention war es, Krankenpfleger*innen ein eigenes Spiel als Helden der Krise zu widmen. Das Spielprinzip orientiert sich am Spieleklassiker “Super Mario World”, bei dem es verschiedene Gegnertypen gibt, die dadurch besiegt werden können, dass man auf sie springt. Wir halten diese Form der Gewaltdarstellung gemessen an aktuellen Videospielen für vertretbar und doch entschuldigen wir uns gleichzeitig bei allen, die dadurch irritiert wurden.

Das Spiel wurde so konzipiert, dass man es selbst dann gewinnen kann, wenn man allen anderen Charakteren ausweicht. Lediglich das personifizierte Coronavirus muss am Ende besiegt werden. Aber das sollte schließlich im Sinne aller sein. Grundsätzlich arbeiten alle Inhalte des Browser Balletts mit unterschiedlichen satirischen Stilmitteln von Übertreibung bis Ironie, das heißt: Nichts, was wir präsentieren stellt eine Handlungsempfehlung oder ernst gemeinte Empfindung dar.

Wir nehmen Ihre Kritik gerne als Anreiz, uns wie bisher bei der Betreuung unserer Formate gewissenhaft und genau an unsere Programmgrundsätze zu halten und würden uns freuen, wenn Sie funk – gerne auch kritisch – weiterhin verfolgen.    

Beste Grüße

Das funk Team

*Der Name des Beschwerdeführers ist uns und dem SWR bekannt.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6445
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Desktopspiel Coronaworld

Beitrag16. September 2020, 21:03

Sehr geehrte Mitarbeiter von funk,

Ihre Antwort ist in jeder Hinsicht unbefriedigend.

Die CORONA – Krise wird durch die deutschen Leitmedien als Pandemie von nationaler Tragweite dargestellt. Offiziell sind bis heute 9445 Menschen in DEU mit oder an COVID19 gestorben. Fachleute schätzen die durch den Lockdown verursachten „Kolateralschäden“ (ein zynisches Wort, das ich eigentlich ablehne) auf ein Vielfaches der eben genannten Zahl. Die wirtschaftlichen Folgen für Deutschland sind zurzeit nicht absehbar, die sozialen Folgen für die Bevölkerung sind immens.

In diesem Blickwinkel betrachtet halte ich einen satirischen oder gar ironischen Umgang mit dem Thema Corona nicht nur für unangebracht sondern mindestens für unüberlegt und folgenschwer. Ein durchschnittlich intelligenter Mensch findet bei diesem Desktopspiel nichts zum Lachen, es sei denn er frönt der Schadenfreude.

Es ist und bleibt – auch unter dem Deckmantel der Satire – zynisch, spalterisch, manipulativ, menschenfeindlich und inakzeptabel.

Die Behauptung, dass die Strategie des Spieles „schließlich im Sinne aller sein sollte“, trage ich nicht mit.

Psychologisch bewiesen ist hingegen, dass als Folge solcher Konditionierungen auf „Gegner“ und „zurückschlagen“ genügend Artefakte im Unterbewusstsein hängen bleiben, die nicht mit der satirischen Scheinwelt verknüpft werden.

Ich bleibe dabei: Dieses Spiel richtet in den Köpfen der Nutzer Schäden an und verunglimpft nebenbei den ohnehin lobbyfreien Berufsstand der Krankenschwestern.

Stigmatisierung von „Gegnern“ und militanter Jargon können nicht mit Satire begründet werden.

Hoffentlich bin ich nicht der Einzige, der das so sieht.

Mit freundlichen Grüßen

XXXXXXX*

*Der Name des Beschwerdeführers ist uns und dem SWR bekannt.

Zurück zu Sammlung externer Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste