Aktuelle Zeit: Mo 18. Dez 2017, 19:20


Militante Nationalisten proben den Aufstand

Es ist das Thema, was momentan die Gemüter besonders bewegt. Um mehr Übersichtlichkeit zu schaffen, packt bitte euer entsprechendes Thema in dieses Forum.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Telekinese

  • Beiträge: 288
  • Registriert: Di 7. Okt 2014, 09:11

Militante Nationalisten proben den Aufstand

BeitragDi 1. Sep 2015, 08:39

Die rechten Maidan-Aktivisten protestieren mit brutaler Gewalt gegen das Minsker Abkommen. Vor dem ukrainischen Parlament spielten sich gestern Szenen ab, die an die Zeit der Maidan-Unruhen erinnerten. Extrem gewalttätig gingen hunderte Demonstranten gegen die Polizisten vor. Es wehten die Fahnen des Rechten Sektors und der rechtsextremen Swoboda-Partei, beide aktiv bei der Maidanbewegung. Mehr als 120 Polizisten wurden verletzt.
Gleichwohl wird seit Monaten seitens der Rechtsnationalisten Sturm gegen die Verfassungsänderung gelaufen, zuletzt haben sie einen stärkeren Gegenwind wegen einer Schießerei umgemünzt in die Forderung nach einem Volksentscheid über die Verfassungsänderung und die Regierung. Die Rechtsnationalisten, allen voran der rechtsextremistische Rechte Sektor, der während der Maidan-Bewegung bekannt wurde, setzen auf Krieg, lehnen den Waffenstillstand ebenso wie jede Art der Konzession an die Separatisten ab. Sie haben auch von Anfang an deutlich gemacht, dass sie sich in der Tradition der Nationalisten sehen, die während des Zweiten Weltkriegs auch schon einmal mit den Nazis kooperierten, und sowohl den Anschluss an die EU als auch an die Nato ablehnen. Und es sind die Kräfte, die schon einmal vor das Parlament zogen und mit Gewalt drohten, als eine friedliche Übergangsregelung zwischen der Janukowitsch-Regierung und den drei Oppositionsparteien unter Vermittlung von Deutschland, Frankreich und Polen ausgehandelt wurde. Der Westen hat geschwiegen, als das Abkommen auf Druck der rechten Maidan-Aktivisten abgelehnt und die Regierung gestürzt wurde. Das hat die rechten Militanten gestärkt.


Quelle:
http://www.heise.de/tp/artikel/45/45857/1.html
http://www.rtdeutsch.com/30507/internat ... de-bilder/
http://sputniknews.com/europe/20150831/1026386506.html

P.S. Für die ÖR-Medien haben diese Aktionen ja nicht statt gefunden, so können die Klebers und Roths auch bei ihrem Faktum bleiben, in der Ukraine gibt es keine Faschisten.

Zurück zu Russland- und Ukraineberichterstattung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast