Aktuelle Zeit: Mi 29. Mär 2017, 04:20


Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus

Es ist das Thema, was momentan die Gemüter besonders bewegt. Um mehr Übersichtlichkeit zu schaffen, packt bitte euer entsprechendes Thema in dieses Forum.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Ben Nevis

  • Beiträge: 148
  • Registriert: Mo 23. Feb 2015, 14:37

Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus

BeitragDo 16. Jul 2015, 23:53

Eine Nachricht aus der Schweiz: Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus - schweizmagazin.ch

Soldaten des 2. Bataillons der 17. Panzerbrigade der ukrainschen Armee, haben in einem Video an den "Präsidenten" Poroschenko angekündigt, dass sie die Befehle ihrer Kommandanten nicht mehr ausführen würden. Die Soldaten fordern Poroschenko auf, die Anarchie, die sich in der Armee entfaltet habe, zu beseitigen.

Video der meuternden Soldaten - YouTube.com
(Quelle: Ukrainian tank battalion in Donbas refuses to follow orders from Poroshenko, wants to go home - Russia Insider)
Offline
Benutzeravatar

Irena

  • Beiträge: 47
  • Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:39

Re: Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus

BeitragFr 17. Jul 2015, 09:03

Ich finde nur merkwürdig, dass in dem Video sie zu Poroschenko - auf Russisch (?!)- sprechen.
Offline
Benutzeravatar

Ben Nevis

  • Beiträge: 148
  • Registriert: Mo 23. Feb 2015, 14:37

Re: Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus

BeitragFr 17. Jul 2015, 15:42

Irena hat geschrieben:Ich finde nur merkwürdig, dass in dem Video sie zu Poroschenko - auf Russisch (?!)- sprechen.

Gut das du darauf aufmerksam macht, ich könnte das nicht unterscheiden. Ich hatte die Meldung noch wo anders gesehen und hab, nachdem die Schweizer davon berichten, die Meldung für autentisch gehalten und eingestellt. Vielleicht kannst du der Sache ja mal auf den Grund gehen oder das überprüfen.
Offline
Benutzeravatar

Irena

  • Beiträge: 47
  • Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:39

Re: Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus

BeitragFr 17. Jul 2015, 17:47

Der Symbol NNC 99 steht für Nachrichtenagentur Novorossija:
"Novorosinform" ist der offizielle Informations-analytische Agentur der Bundesrepublik von Neurussland.
Ort: Noworossia, Donetsk Republik Blvd. Puschkin, 34.

Siehe auch Symbol: https://www.youtube.com/watch?v=IROQA2lacp4

Ich will nicht unterstellen, dass alles, was dort veröffentlicht wird, ist eine Lüge. Es mag auch sein, dass Tatbestand entspricht der Wirklichkeit, dennoch die Frage ist berechtigt, warum diese Reportage, die angeblich von eigenen Armee an Poroschenko gerichtet ist, von der gegnerische Seite gefilmt worden ist? So sieht es als Fake, auf dem hier jemand reingefallen ist.

PS: übrigens auf online-Portal der Nachrichtenagentur ist dieser Film nicht zu finden:http://de.novorosinform.org/
Offen gesagt es überhaupt nicht übersichtlich, in wieweit und ob "Novorossija News" und Novorossija -Onlineportal das gleiche ist...
Offline
Benutzeravatar

Irena

  • Beiträge: 47
  • Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:39

Re: Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus

BeitragSa 18. Jul 2015, 11:20

Wenn man unter diesem Link scrollt nach unten (http://ok.ru/group/novorosinform), findet man Foto aus dem Film. Dennoch inhaltlich der begleitende Artikel nicht mit dem o. e. Video zu tun hat. Es geht um den Führer der "radikalen Partei", die verlang ein ukrainisches Referendum für Donbas-status....
Offline
Benutzeravatar

Irena

  • Beiträge: 47
  • Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:39

Re: Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus

BeitragSa 18. Jul 2015, 12:21

o-o-h, habe ich entfernt eine Ahnung, wie schwer eine Nachforschung ist. Der Foto aus Video, der o. e. Artikel begleitet (auch in http://www.novorosinform.org/news/id/32856) hat nichts mit Artikel zu tun. Die Fotos von Oleg Liaschko, um den in Artikel geht, gibt es in Internet, z.B. hier: http://tvzvezda.ru/news/vstrane_i_mire/content/201507180045-3b5a.htm. Der Mann auf dem Foto von Video ist definitiv nicht Liaschko. Anscheint ist hier das übliche journalistische Vorgehen, man illiustriert FREI.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4356
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus

BeitragSa 18. Jul 2015, 13:31

Das ist hochinteressant.
Danke Irena, ich werd die Info gleich mal weitergeben.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4356
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus

BeitragSa 18. Jul 2015, 18:43

Das werden wir uns wohl mal gemeinsam anschauen müssen.

Ein Statement hab ich schon:

Russisch zufolge ist klar, dass sich hier die Ukrainer wehren, weiter zu kämpfen, weil sie immer und stätig von der ukrainischer Offiziere und Regierung belogen und betrogen wurden. Vor kurzen Zeit hatte ich Video schon mal ohne Untertitel gesehen und mich darüber nicht gewundert, weil es nicht das einzige solche Mitteilung und Fall gibt. Wenn es darum geht, dass es Russisch und nicht Ukrainisch gesprochen wird, dann ist das in der Ukraine normal, besonderes für die Menschen aus Süd-Ost Ukraine, sogar für die Kiewer Leute.


Kryvyi Rih (ukr.-engl. Schreibweise), Dnipropetrovsk Oblast, somit Ukraine. Brigade ist aus Kriwoj Rog (Kryvyi Rih). Video wurde zunächst von http://g-tv.tk/news/1061-bunt-v-17-y-ta ... aniya.html aufgenommen. NNC99 hat nur übersetzt. Kann nicht jedes Wort kontrollieren, aber grob Übersetzung stimmt. Video von Krivoyrog TV

Hier kann man den Text kopieren und mithilfe Übersetzungsprogramm vergleichen: http://g-tv.tk/news/1051-v-17-y-tankovo ... -bunt.html

Weitere Meinungen zum Vid folgen.
Offline
Benutzeravatar

Irena

  • Beiträge: 47
  • Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:39

Re: Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus

BeitragSo 19. Jul 2015, 11:16

Ich hatte keinen Zweifel zur Übersetzung in Deutsch. Was mich stutzig machte, es ist die Tatsache, dass die Soldaten in Russisch ukrainischen Präsidenten ansprechen.

Es ist mir auch klar, dass in Ukraine russisch verbreitet ist, dennoch - nahm ich an -, dass zum Einem meisten Russen in den überwiegend ukrainisch sprechenden Gebieten - also ländlichen Gebieten, können auch ukrainisch sprechen. Es gibt in Ukraine starke - wenn man so nennen darf - soziale Aggression gegen russisch Sprechenden. der Russe sieht sich konfrontiert mit Hass für alles Russisches, auf dem man selbst stolz ist, man sieht keine Möglichkeit die eigenen Nachwuchs in eigene kulturelle Identität zu erziehen, da Schulen eine aggresive nationalistische Politik betreiben bzw. widerspiegeln. Diese - nicht zu leugnende Tendenz - hat sich zwar nach Maidan verstärkt, aber sie war schon immer da und besonders nach Unabhängigkeit der Ukraine freien Lauf bekommen hat und auch immer zugenommen hat. Deshalb hatte ich als zweifelhaft gesehen, dass man spricht auf Video russisch. Da ein russisch sprechender Ukrainer würde seinen Präsident doch auf ukrainisch anspreche (um sicher gehen, dass er es versteht :-)...

Mittlere Weile, deine Maren, (pro-)ukrainische Quelle (http://informatorkr.com/skandalyne-zvernennya-do-prezidenta-reaktsya-komanduvannya-eksklyuziv/), in der dieses Video vorkommt, beweist, dass das Video echt ist. In der ukrainische Quelle wird dieser Video kommentiert. Ich kann zwar schwer verstehen, aber ist klar dass es als kriminell bezeichnet wird und wird erzählt, dass dafür man von 3 bis 7 Jahren Gefängnis droht.

Mittlere Weile muss ich wohl korrigieren meine Vorstellung über die Verbreitung der russischen Sprache in Ukraine. Aber auch daraus folgende Probleme in aggressive Ukrainisierungspolitik (!)
Offline
Benutzeravatar

Ben Nevis

  • Beiträge: 148
  • Registriert: Mo 23. Feb 2015, 14:37

Re: Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus

BeitragSo 19. Jul 2015, 15:07

Boa, die Klärung hab ihr (Irena / Maren) so gut gemacht. Einfach KLASSE Arbeit.
Jetzt setze ich, diese Aktion nutzend, einen Vorschlag darauf:

Wie wäre es, das Ergebnis Golineah Atai und Katrin Eigendorf für die nächste Berichterstattung,
unter CC, zur Verfügung zu stellen?


Ich denke man darf nicht nur meckern, sondern sollte auch zur Verbesserung der Situation aktiv beitragen. Darum halte ich einen offenen Hinweis an die beiden kritisierten Damen für angebracht.
Offline
Benutzeravatar

Irena

  • Beiträge: 47
  • Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:39

Re: Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus

Offline
Benutzeravatar

Ben Nevis

  • Beiträge: 148
  • Registriert: Mo 23. Feb 2015, 14:37

Re: Ukraine: Soldaten führen Befehle nicht mehr aus

BeitragMo 20. Jul 2015, 13:58

Irena hat geschrieben: http://www.publikumskonferenz.de/forum/ ... 7f1c#p2982
Wie wäre es, das Ergebnis Golineah Atai und Katrin Eigendorf für die nächste Berichterstattung,
unter CC, zur Verfügung zu stellen?

Ich denke man darf nicht nur meckern, sondern sollte auch zur Verbesserung der Situation aktiv beitragen. Darum halte ich einen offenen Hinweis an die beiden kritisierten Damen für angebracht.

Es sollte zwar Maren, als "Gastgeberin" antworten, dennoch juckt mir auch, meine Meinung zu sagen. Ich denke, dass eine Institution, wie etwa Amt für Hygiene (oder wie es heißt?) mischt sich nicht in die Küche, in dem sie schlägt dem Küchenchef vor, was er zubereiten sollte. Es ist nicht seine Aufgabe.

So müssten wir, obwohl wir das "fertige Gericht" prüfen, nicht vorschreiben bzw. vorschlagen dürfen, was sie in den Gericht beibringen bzw. die Art der Zubereitung. Uns geht die Hygiene der Küche an, die gesunde - nicht gefälschte Produkte und besonders bei ÖRM um die Ausgewogenheit, um unseren Anspruch auf nicht verfälschten bzw. verzerrten Blick.

Es ist auch Politik, weil damit wir in die gesellschaftliche Umstände angreifen. Aber eben anderer Art, als wir es unter herkömmlichen Begriff "Politik" verstehen.

Für die Küche und das Amt für Hygiene ist dein Beispiel gut zutreffend. Kann für meinen Vorschlag nicht so gut übertragen werden und im Grundsatz ist keine Einmischung in Politik enthalten.

Der Vorschlag soll eher ein offener Beleg für den konstruktiven Ansatz unser Arbeit sein und des weiteren ist mit der Auswahl des bearbeiteten Themas ein immer wieder vergeblich geforderter Ausgleich in der eher einseitigen Berichterstattung enthalten. Damit wird auch eine gehörige Portion Kritik übermittelt.
In die Gestaltung oder Auswahl der gesendeten Nachrichten soll damit nicht eingegriffen werden, sondern wir stellen ausschließlich unsere Arbeit zur Verfügung.
Damit wird in die Politik der Programm- oder Nachrichtengestaltung nicht im geringsten eingegriffen. Die im Post genannten Personen sind ja eigentlich der journalistischen Neutralität verplichtet und sollen eben keine Meinung machen, sondern nur einfach und klar Bericht erstatten.

Man kann nicht abstreiten, dass mit dem Vorschlag öffentlich und hoffentlich wirksam etwas Druck aufgebaut werden soll. Das ist aber locker und leicht mit den im Bausch und Bogen abgelehnten x. Programmbeschwerden zu rechtfertigen und letztlich ist immer nur Programmbeschwerde auf Dauer langweilig. Obendrein kann so gute Arbeit einen erheblichen Nutzen haben.

Zurück zu Russland- und Ukraineberichterstattung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron