Aktuelle Zeit: Do 21. Sep 2017, 18:03


Medienkrieg

Es ist das Thema, was momentan die Gemüter besonders bewegt. Um mehr Übersichtlichkeit zu schaffen, packt bitte euer entsprechendes Thema in dieses Forum.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Irena

  • Beiträge: 47
  • Registriert: Mi 15. Jul 2015, 17:39

Medienkrieg

BeitragFr 8. Jul 2016, 11:04

Da bei mir öfter Ferneseher eingeschaltet läuft, stolperte ich gestern auf eine Sendung bei Phönix "Krieg im Schatten" (ARD), das unangemeldet statt anderer Sendung verlief.

Die Sendung nutzt ohne Scham das gleiche Mechanismus, das er kritisiert. Es ist nämlich reinste Propaganda, wenn ein Paar Fakten werden in eigene feststehende Meinung eingeflochten - und damit gemeint, es zu beweisen - um diese Meinung Zuschauern zu verkaufen.

Aber nicht das mich aufgeregt hat (dazu ich bin mittlere Weile schon gewöhnt). Was mich am meistens nicht gefällt, dass mit dieser Darstellung, die sehr eine Verschwörungstheorie ähnelt, wird ein - nicht kleiner - Teil der Gesellschaft zu fünften Kolone zugeschrieben. Es ist nicht die Unzufriedenheit der Menschen, die sie zu der Kritik des Systems oder Regierung hierzulande treibt, sondern es sind gekaufte Agenten, die ihren Unheil hier treiben.

war es nicht so in Dreißigern, wenn Kommunisten und Juden für alles verantwortlich gemacht wurden?! Also schlimm schlimm... Wohin rutscht unsere Demokratische Gesellschaft, wenn keine sie kritisieren darf, ohne in der Ecke gestellt zu werden, wo man sie unbestraft mit faulen Eiern bewerfen kann?..
Offline
Benutzeravatar

Irena

  • Beiträge: 47
  • Registriert: Mi 15. Jul 2015, 17:39

Re: Medienkrieg

BeitragFr 8. Jul 2016, 15:17

PS: ausgerechnet Golineh Atai spricht in Sendung über einseitige Berichterstattung. :mrgreen:
Man könnte es vielleicht als Satire verstehen, wenn es nicht tragisch wäre...

Zurück zu Russland- und Ukraineberichterstattung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast