Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 09:25


Kanzleramt und BND sollen russische Propaganda beobachten

Es ist das Thema, was momentan die Gemüter besonders bewegt. Um mehr Übersichtlichkeit zu schaffen, packt bitte euer entsprechendes Thema in dieses Forum.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bücherleser

  • Beiträge: 97
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 10:50

Kanzleramt und BND sollen russische Propaganda beobachten

BeitragSo 21. Feb 2016, 17:56

Kanzleramt und BND sollen prüfen, ob und wie Russland versucht, die Medien in Deutschland zu manipulieren:

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47455/1.html

Meine laienhafte eigene und nicht vom Kreml subventionierte oder sonstwie beeinflußte Meinung dazu:

Natürlich versucht die russische Regierung das, schon immer,
genau wie auch alle anderen, us-amerikanischen, britischen, französischen usw. Kräfte das schon immer versuchen.
Und genau wie auch unsere eigenen politischen Fraktionen und wirtschaftlichen Lobbys in Deutschland versuchen (teils sehr erfolgreich) das Meinungsklima in der Bevölkerung in ihrem Sinne zu beeinflussen.

Würden der BND und unsere "unabhängigen" Medien ihre Aufgabe darin sehen, die Gesamtbevölkerung so neutral wie möglich über sämtliche Manipulationsversuche aufzuklären, würde vielleicht transparent werden, auf welche Manipulationen westlicherseits die russischen Manipulationen eine Reaktion sind und welche Effekte sich die russische Regierung davon erhofft.
Offline

Bücherleser

  • Beiträge: 97
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 10:50

Re: Kanzleramt und BND sollen russische Propaganda beobachten

BeitragSo 6. Mär 2016, 14:29

Eine russische Journalistin schildert, wie sie undercover in "der Petersburger Trollfabrik" gearbeitet habe,
und daß sie bedroht werde, seit sie darüber berichte:

http://www.deutschlandfunk.de/russlands ... _id=347314

Passend dazu Florian Rötzer auf telepolis:

"Die russischen Staatsmedien perfektionieren mittlerweile das Geschäft der Meinungsbeeinflussung, das westliche, vor allem amerikanische Auslandssender schon lange betreiben":

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47597/1.html
Offline

Bücherleser

  • Beiträge: 97
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 10:50

DLF: "Russische Propaganda und Brüsseler Gegenstrategien"

BeitragMi 16. Mär 2016, 06:40

Wie die "NGO" "Europäische Demokratie-Stiftung" und der Ableger der Europäischen Kommission "East StratCom" russische "Propaganda" mit "Fakten" widerlegen wollen, die aber das "klare Ziel" einer positiven Einstellung "kreieren" sollen:

http://www.deutschlandfunk.de/internati ... _id=348399

Ich vermisse genaue Darstellungen der Struktur und Finanzierung der Stiftung und des Werdegangs ihres Personals.
Und die Regelung der Kooperation dieser "NGO" mit der EU-Institution "East StratCom".

Zurück zu Russland- und Ukraineberichterstattung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast