Aktuelle Zeit: Do 23. Mär 2017, 01:17


ZDF-Magazin WISO empfiehlt Powerline-Adapter...

Dieses Forum dient der Erörterung technischer, lizenzrechtlicher und sonstiger Fälle, welche keine Programminhalte tangieren.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

sebi099

  • Beiträge: 2
  • Registriert: Do 5. Feb 2015, 19:25

ZDF-Magazin WISO empfiehlt Powerline-Adapter...

BeitragDo 5. Feb 2015, 19:45

Hallo zusammen,

Unter dem Titel "Schnelles WLAN im Haus" berichtete das ZDF-Magazin "WISO" am 26. Januar 2015 u.a. über den Einsatz von Powerline-Adaptern in WLAN-Netzwerken.

Das Magazin schilderte einen
Fall, bei dem in einem zweigeschossigen Einfamilienhaus die
WLAN-Versorgung unzureichend war, weil der WLAN-Router im Keller
untergebracht war. Einer Verlegung des Routers stimmte der
Hausherr nicht zu, weil er "alles zentral im Keller"
haben wollte. Ebenso sollten keine Löcher gebohrt werden, um
LAN-Kabel zu verlegen.

WISO-Autor Marko Bagic schlug
vor, die Reichweite des WLAN-Routers mit WLAN-Repeatern oder
Powerline-Adaptern zu vergrößern. Allerdings sei der
Aktionsradius von WLAN-Repeatern durch Decken und Wände
beeinträchtigt. Mit mehreren Powerline-Adaptern sei dagegen eine
Netzabdeckung im ganzen Haus bis zu hundert Prozent erreichbar.
Der WISO-Beitrag schloss mit den Worten, dass die Familie mit
wenig Aufwand und Powerline-Adaptern "jetzt wieder Spaß am
mobilen Surfen in den eigenen vier Wänden" habe.

Mit keinem Wort ging der
WISO-Autor auf das Störpotenzial ein, das von Powerline-Adaptern
ausgeht. Weil bei dieser Art der Datenübertragung die Daten per
Hochfrequenz auf ungeschirmten Stromleitungen übertragen werden,
wirken die Stromleitungen wie Antennen und können erhebliche
Störungen insbesondere im Kurzwellenbereich verursachen.
Funkamateure, CB-Funker und Kurzwellenhörer-Vereinigungen weisen
schon seit Jahren auf diese Problematik hin.

Die
Kurzwellenhörer-Vereinigung ADDX rät Kunden, die sich dennoch
ein Powerline-Modem kaufen wollen, mit dem Händler schriftlich
ein Rückgaberecht und eine Kostenübernahme für die Beseitigung
evtl. auftretender Störungen zu vereinbaren. Ein entsprechendes
Formular kann unter www.addx.de/plc/PLC-Muster03.pdf heruntergeladen
werden..

Umfassende Informationen zum
Störpotenzial von Powerline sind im Internet auf den Seiten der
ADDX unter addx.de/plc/plc.php und des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs (DARC) unter www.darc.de/geschaeftsstelle/verbandsbetreuung/plc zu finden.

Quelle: Funkmagazin.de

Diesen Beitrag habe ich an die Wiso Redaktion gesandt, worauf bis heute keinerlei Rekatin kam.
Wird Wiso von Devolo gesponsored oder warum verzapfen die solch eine unvollständige Berichterstattung?


Mfg Sebastian
Offline
Benutzeravatar

Telekinese

  • Beiträge: 289
  • Registriert: Di 7. Okt 2014, 09:11

Re: ZDF-Magazin WISO empfiehlt Powerline-Adapter...

BeitragFr 6. Feb 2015, 11:24

Also hier darf man nicht beides in einen Topf schmeissen. Bei sogenannten "Strommodems" (Internetversorgung über die öffentlchen Stromversorger) ist die Störung auf den öffentlichen Stromkabeln unbestritten. Und ja, viele Energieversorger haben sich von dieser Technik (als Internetanbieter) wieder verabschiedet. Nur in dem Beitrag ging es nicht um "Strommodems" also Powerline-Modems sondern um Powerline-Adapter.
Diese stellen nur eine Übertragung des Netzwerkssignal über ein Stromkabel innerhalb der Wohnung (Hauses) her. Also sozusagen von Steckdose zu Steckdose. Im Beitrag konnte vom Internetrouter keine Ethernetkabel bis zu den einzelnen PC´s gelegt werden (keine Bohrungen), auch das WLAN-Signal war zu schwach, also wird hier eine Ethernet-Strecke mit Powerline-Adapter zum PC hergestellt.

Da ich neben einen sogenannten Funkerfreund wohne (Nachbargrundstück) der mit seiner eigener großer Antenneanlage um die ganze Welt funkt, und ich mehrere Powerline-Adapter in meinem Haus verwende, weil im meinem Haus keine nachträgliche Verlegung von CAT-Kabeln mehr möglich war, habe ich mich bei Ihm erkundigt, ob meine 4 Powerline-Adapter ihn irgendwie stören. Er hat mir versichert, das ihm nichts aufgefallen ist.

Jetzt will ich nicht bestreiten, das auch meine Stromkabel keine Störgeräusche von sich geben (im Funkbereich). Ich wollte nur daruf hinweisen, dem Redakteur ging es nicht um "Powerline-Modems" also einen Internet-Anschluß über das Stromkabel des Hausanschlusses, sondern hier ging es um die Verteilung des Ethernetsignales innerhalb des Hauses (Verbindung Router-PC) über sogenannte Powerline-Adapter. Und ich glaube nicht, das meine Stromkabel in meinem Haus den öffentlichen CB-Funk stören.

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/PowerLAN#S ... l.C3.BCsse
Offline

sebi099

  • Beiträge: 2
  • Registriert: Do 5. Feb 2015, 19:25

Re: ZDF-Magazin WISO empfiehlt Powerline-Adapter...

BeitragFr 6. Feb 2015, 13:38

Hallo Telekinese,

PLC Adapter für zu Hause stören genau so wie die PLC Technik der Strombetreiber, nur nicht in so "großem" Stil.
Es gibt Anbieter, die zB den Amateurfunkbereich "ausnotchen", wo solch eine Problematik gemindert wird, jedoch tun dies noch lang nicht alle Anbieter von PLC Modems. Es ist also egal ob vom Stromanbieter oder "nur" zu hause, deine Hütte strahlt den "Mist" genauso um viele Hundert Meter weit ab. Dem CB Funker fällt es nicht auf, weil dieser nur um die Ecke funkt und Signale hat die stark genug sind, der Funkamateur jedoch will auch schwache Signale empfangen, wobei dann die PLC Technik alles zunichte macht.
Zu Erklärung:

Eine Stromleitung egal ob im Haus oder am Hochspannungsmast ist nicht geeignet um Funksignale zu übertragen, da diese Kabel nicht geschirmt sind. Da auch bei den PLC Modems ( auch inhhouse ) immer mehr Bandbreite suggeriert wird 500Mbit zB., so wird von diesen Anbietern der Amateurfunkbereich auch nicht mehr ausgenotcht, sonst würde man nicht auf diese Bandbreite kommen.
Und hier beißt sich der Fuchs in den Schwanz. Ich weiß ja nicht ob Dein Nachbar Funkamateur ist oder CB Funk betreibt, wenn er letzteres betreibt, wird er sicherlich nicht so stark betroffen sein als wenn er Funkamateur wäre.
Nimm Dir doch mal ein Kurzwellenradio und versuche einen Sender zu empfangen, ich bin mir sicher außer Deinen PLC Modems wirst Du nichts hören !! Und wenn das WLAN Signal zu schwach ist, so gibt es immer noch WLAN Access Points oder WLAN Repeater, diese sind allemal besser als diese veraltete Technologie, die dem Kunden jetzt als das 3te Weltwunder verkauft wird.
Ich kenne auch einige die ein PLC 'Modem für zu hause nutzen und erfreue mich immer über deren Verbindungsabbrüche wenn iwo jemand den Staubsauger oder das Bügeleisen anschmeißt :-) Denn nicht alle Netzteile sind "sauber" und verschmutzen genau so das Stromnetz, was wiederum zu Verbindungsabbrüchen beim so tollen PLC führt :-)
Ich mag vielleicht als betroffener ein wenig Emotion in den Beitrag bringen, ich kann Dir jedoch versichern das WLAN allemal besser ist als PLC, geschickt aufgestellt bekommt man auch so überall im Haus ein vernünftiges WLAN Signal, insofern man den WLAN Router nicht im Keller oder im Safe aufstellt :-)
Du kannst ja mal auf Youtube nach PLC Störung Kurzwelle suchen, dort wirst Du einige Beispiele finden, die Dir verdeutlichen was indoor PLC verursacht. Es steckt halt eine große Lobby dahinter, die mit allen Mitteln versucht Geld zu verdienen, ohne Rücksicht auf Verluste.


Mfg Basti

Zurück zu Technisches/Lizenzen/Verweildauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron