Aktuelle Zeit: 20. Oktober 2019, 11:07


T.: CDU u. CSU - Ausländerfeindlichkeit im Wahlkampf - vgl. Trump

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen von Rezipienten, die es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 794
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

T.: CDU u. CSU - Ausländerfeindlichkeit im Wahlkampf - vgl. Trump

Beitrag30. Juli 2019, 13:17

https://meta.tagesschau.de/id/142927/wie-trumps-grenzueberschreitungen-funktionieren
30.07.2019 - 11:05 | Wie Trumps Grenzüberschreitungen funktionieren
Parallelen zur CSU und CDU.
Ich habe genügend Wahlkämpfe in Erinnerung, in denen mit Vorurteilen erfolgreich Wahlkämpfe geführt wurden.
Selbst die Maut wurde genau nach diesem Muster in den Bierzelten verkauft.

Und die hessische CDU hat zu Roland Kochs Zeiten mit dem gleichen konservativen Rezept eine Wahl zu seinen Gunsten gedreht.
Bürger haben damals laut Berichterstattung im BR gefragt, "wo kann man hier gegen Ausländer unterschreiben?"

Und vorher Adenauer, Strauß ("wir wussten, wo wir in der NS-Zeit waren..."), Brandt wurde als quasi Ausländer diffamiert, weil Freunde in zu seiner Rettung in eine norwegische Uniform steckten als Nazis nach ihm suchten etc.

Anmerkung: Betonders fies fand ich Adenauers Polemik im Wahlkampf mit der Herkunft Brandts und dessen Geburtsnamen Herbert Frahm.

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste