Aktuelle Zeit: 19. Juni 2019, 13:30


T.: Bestechungsvorwürfe gegen Netanyahu, unbelegt gg. Maduro oder Putin

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen von Rezipienten, die es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 745
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

T.: Bestechungsvorwürfe gegen Netanyahu, unbelegt gg. Maduro oder Putin

Beitrag9. April 2019, 13:06

https://meta.tagesschau.de/id/141524/parlamentswahlen-in-israel-schicksalstag-fuer-netanyahu
09.04.2019 - 11:23 | Parlamentswahlen in Israel: Schicksalstag für Netanyahu
Absurde, nicht belegte Beschuldigungen.
@10:16 von DerGolem
Eine vergleichbare Korruption wie sie Netanyahu nachgewiesen wurde, ist bisher weder von Putin noch von Maduro bekannt geworden. Oder haben Sie spezielle Quellen?

Netanyahu scheint sowohl Trump als auch Putin sehr zu schätzen. Die Europäer hat er jedenfalls vor seiner Wahl links liegen gelassen.

Und die Hamas hat er in einem Dreiecksgeschäft mit Katar mindestens indirekt gestützt. (Katar durfte mit Lastwagen mit Bargeld für die Bezahlung von Hamasmitarbeitern in die besetzten Gebiete einreisen).

Anmerkung: – In den Panama-Papers wurde z.B. Poroschenko und andere Politiker aufgeführt. Putin oder Maduro kein einziges Mal.
Die komplett unbelegte Beschuldigung des Users "DerGolem" mit einer veritablen Verunglimpfung von lebenden Personen wird aber abgedruckt.

– Natanyahu hat vor der Wahl Trump und Putin besucht, aber nicht einen EU-Vertreter. Darauf wies heute morgen ein EU-Parlamentarier im DLF hin.

– Hamas-Geschäft: 09.11.18 https://www.tagesschau.de/ausland/gaza-697.html
Millionen US-Dollar aus Katar sind mit Israels Erlaubnis nach Gaza für die Hamas transportiert worden. Das kann nur bedeuten, dass sich Israel und die Hamas offenbar angenähert haben.
Die Szene erinnerte an einen Mafia-Film. 15 Millionen US-Dollar in bar wurden über die Grenze zum Gazastreifen geschafft. Ein Foto zeigt drei Reisekoffer auf der Rückbank eines Autos. Der israelische Journalist Gal Berger postete es auf Twitter: "Diese Koffer hat der Gesandte von Katar über die Grenze gebracht. Mit dem Geld sollen die Beamten der Hamas in diesem Monat bezahlt werden. An dem Deal ist gewissermaßen ein Dreieck beteiligt: Der Golfstaat Katar, Israel und die Hamas."

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste

cron