Aktuelle Zeit: 15. Oktober 2019, 02:04


T.: Unerwünscht: Meldungen über Polizeibeteiligung G20, HH.

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen von Rezipienten, die es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 794
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

T.: Unerwünscht: Meldungen über Polizeibeteiligung G20, HH.

Beitrag18. März 2019, 14:50

https://meta.tagesschau.de/id/141257/tschetschenien-verbotenes-land-fuer-menschenrechte
18.03.2019 - 13:03 | Tschetschenien - "Verbotenes Land" für Menschenrechte
G20-HH. Polizei im Schwarzen Block belegt.
@12:22 von 2019 um 13.13 von um
Polizisten wurden bei der Umkleide in die Montur des "Schwarzen Blocks" beobachtet.
Ob der Zweck war, einen Grund zu liefern, wird immer noch untersucht.

Anmerkung: Antwort auf "... haben wir beim"festival der grundrechte"zum g20 in hamburg gesehen als sich vermummte polizisten in zivil in die demo geschleusst hatten um einen auflösungsgrund zu schaffen.

Das ist nach wie vor nur die Vermutung. Belegt ist das nicht und es erscheint Kennern nicht als sehr wahrscheinlich, dass da etwas dran ist.

Aus langjähriger Beobachtung weiß ich, dass derlei Polizeiaktionen auch in D. vorkommen.
Das erste Mal, wo ich mitbekommen habe, dass es ausführlich von der Presse aufgedeckt wurde, war schon bei einer Anti-Atom-Demo u.a. der Grünen in München-Haidhausen.
3 Tage wurde im BR über die "Haidhauser Krawalle" berichtet. Dann kam heraus, dass der einzige Täter ein Polizeibeamter in Zivil war - und der BR brachte - zumindest in den Nachrichten - nichts mehr. Reporter des Jugendfunks (Zündfunk) brachten allerdings ausführliche eigene Beobachtungen ein.

Bei der Gegendemonstration zu dem Gipfeltreffen bei Frau Merkel in Mecklenburg haben die Demonstranten einen aggressiven Mitdemonstranten an einer weiteren Straftat gehindert. Dabei fiel dem ein Polizeiausweis der Bremer Polizei aus der Tasche, live berichtet in einer Reportage des Bayerischen Rundfunks.

Zu den Demonstrationen gegen Stuttgart 21 berichtete ein Insider im BR, dass die Polizei "Tools" habe, wie die Auflösung einer Demo zu erreichen sei.

Bei den G20 Chaos sind ja mittlerweile verschiedene Fälle von Polizeiversagen auch in Untersuchungsausschüssen anhängig.

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron