Aktuelle Zeit: 12. November 2018, 19:51


T.: Die NSA hat an den Hauptknotenpunkten theoretisch Zugriff auf alle darüber laufenden Daten.

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen, welche es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 654
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

T.: Die NSA hat an den Hauptknotenpunkten theoretisch Zugriff auf alle darüber laufenden Daten.

Beitrag1. November 2018, 21:45

https://meta.tagesschau.de/id/139268/hacker-erbeuten-plaene-von-atomanlagen
01.11.2018 - 20:21 | Hacker erbeuten Pläne von Atomanlagen
Die NSA hat an den Hauptknotenpunkten theoretisch Zugriff auf
alle darüber laufenden Daten.

D.h. wenn sie wollen, können sie auch die von dieser Firma versendeten Daten zugreifen.

In diesem Fall spricht aber doch Einiges dafür, dass da tatsächlich Aktivisten am Werk waren, die Wichtiges aufdecken konnten:
"Ingérop [hat] die Landwirte in der Region klassifiziert ...: in "kontrollierbar" und "nicht kontrollierbar". Das ist möglicherweise ein Versuch, dem Widerstand gezielt entgegen zu wirken."

Anmerkung: Es gab seinerzeit Meldungen, dass die NSA auf die Hauptknotenpunkte in Frankfurt Zugriff hat.

Vgl. auch Spiegel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-unter-wladimir-putin-das-maerchen-des-westens-kolumne-a-1184972.html
Das dürfen ja nur die Amerikaner. Jedenfalls hat man von der Nato keine Klagen über die "USS Jimmy Carter" gehört, jenes schwerstbewaffnete Spezial-U-Boot der US-Marine, das vermutlich für die NSA die unterseeischen Glasfaserkabel anzapft und so den transatlantischen Internetverkehr überwachen kann. Jetzt aber hat ein hoher Nato-Kommandeur sich in der "Washington Post" über "russische Aktivität unter Wasser in der Nähe der Unterseekabel" beschwert.

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron