Aktuelle Zeit: 15. August 2018, 14:31


T.: Rechte Terrorakte / EU-Parlament gegen Geheimdienstterror

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen, welche es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 617
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

T.: Rechte Terrorakte / EU-Parlament gegen Geheimdienstterror

Beitrag8. Juni 2018, 08:26

https://meta.tagesschau.de/id/135097/kein-verfahren-wegen-staatsgefaehrdung-gegen-franco-a
07.06.2018 - 17:40 | Kein Verfahren wegen Staatsgefährdung gegen Franco A.
Rechte Terrorakte.
@17:26 von Mischpoke West
Vom Oktoberfestattentat bis zu den NSU-Morden - von den italienischen Bologna-Attentaten gar nicht zu reden - ist auffällig, dass die Ermittlungen offensichtlich nicht in der üblichen Professionalität erfolgt sind.

Vgl. die verschiedenen Untersuchungsausschüsse z.B. zum Mord an der Polizistin Kiesewetter.

Das EU-Parlament hat sich einmal in einer geharnischten Entschließung - ich glaube 1990 - dagegen verwahrt, dass Terrorakte ohne das Wissen der Regierungen durchgeführt wurden.

Anmerkung: Die Behinderungen der Ermittlungen beim Oktoberfestattentat wurden mittlerweile ausführlich dokumentiert. Vgl. Ulrich Chaussy (Filme und Buch). Als DNA-Tests technisch möglich wurden, wurden die Asservate vernichtet etc.

In Italien wurde die Nato-Stay-Behind-Organisation Gladio für viele Attentate verantwortlich gemacht.
Vgl. http://www.php.isn.ethz.ch/lory1.ethz.c ... 2_2004.pdf

Entschließung des Europäischen Parlaments 1990 zu Gladio:
http://www.cloeser.org/ext/Gladio-Entschlie%DFung_des_EP_von_1990.pdf

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron