Aktuelle Zeit: Do 22. Feb 2018, 21:31


Tagesschau: Wir finanzieren Antisemiten im Ausland z.B. Ukraine/ Juden-Antisemiten?

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen, welche es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben. Bitte beachtet möglichst die Themenrelevanz. Zensierte Kommentare aus anderen Medien nur posten, wenn sie mit unserem Thema zu tun haben.
Die Threads dienen der Dokumentation und gehören dem Ersteller. Diskussionen zum Thema sind daher außerhalb zu führen.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 486
  • Registriert: Do 10. Dez 2015, 11:16

Tagesschau: Wir finanzieren Antisemiten im Ausland z.B. Ukraine/ Juden-Antisemiten?

BeitragDo 18. Jan 2018, 21:07

https://meta.tagesschau.de/id/130741/bundestag-fordert-antisemitismus-beauftragten
18.01.2018 - 18:22 | Bundestag fordert Antisemitismus-Beauftragten
Solange wir Antisemitismus im Ausland dulden
... nützt auch ein Antisemitismus-Beauftragter nichts.
Wir unterstützen sehenden Auges Rechtsradikale in der Ukraine mit Steuergeldern. Da könnten wir doch leicht eingreifen. Drohung mit Entzug von Geldern ist meist sehr wirkungsvoll.
Die Verharmlosung/Leugnung des Massakers von Babi Jar und der Beteiligung von Ukrainern am Holocaust haben bei uns keine heftigen Reaktionen hervorgerufen.
Die Verfolgung einer ukrainischen jüdischen Staatsangehörigen wurde durch das Verwaltungsgericht Frankfurt mit Urteil vom 04.08.2014 bestätigt (Az.: 7 K 605/14). Sie bekam Asyl, weil die ukrainischen Polizeibehörden nicht in der Lage oder Willens waren, ihr Schutz vor Verfolgung zu bieten.
Ihr Laden wurde wiederholt geplündert. Es gab immer wieder Hakenkreuzschmierereien. Es kam zu einer Brandstiftung. etc.

Anmerkung: Mindestens genauso schlimm finde ich es, wenn Juden/Israelis, die sich für Gerechtigkeit auch in Palästina einsetzen, bei uns als "antisemitisch" gebrandmarkt werden.

https://www.youtube.com/watch?v=QheI9ZWphFo Zur Absage von DAHEIM ENTFREMDET. Am 16.01.2018 veröffentlicht. Eine Israelin werden in München Räume gekündigt!
Münchner Gasteig: Absage an Nirit Sommerfeld im Januar 2018 aufgrund des Stadtratsbeschlusses vom 13.12.17

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast