Aktuelle Zeit: 21. Mai 2018, 18:50


Tagesschau: Merkel - Stasiakte - Zeugen

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen, welche es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben. Bitte beachtet möglichst die Themenrelevanz. Zensierte Kommentare aus anderen Medien nur posten, wenn sie mit unserem Thema zu tun haben.
Die Threads dienen der Dokumentation und gehören dem Ersteller. Diskussionen zum Thema sind daher außerhalb zu führen.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 557
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

Tagesschau: Merkel - Stasiakte - Zeugen

Beitrag27. Dezember 2017, 20:26

https://meta.tagesschau.de/id/130089/2017-beantragten-zehntausende-einsicht-in-stasi-akten
27.12.2017 - 13:06 | 2017 beantragten Zehntausende Einsicht in Stasi-Akten
Merkel - Stasiakte
@12:08 von baudisch_karsten
Während ihrer Tätigkeit als FDJ-Sekretärin an der Akademie der Wissenschaften in Berlin war sie auch für Agitation und Propaganda sowie Kultur zuständig.
Die Kreisleitung unterstand unmittelbar dem Zentralrat der FDJ mit dem Vorsitzenden Egon Kranz.

Merkels Tätigkeit als Sekretärin für Agitation und Propaganda wird von damaligen Freunden bezeugt. Z.B. von Gunter Walther oder von Hans-Jörg Osten.

Im Rechenschaftsbericht Januar 1984 wurde Merkels Grundorganisation unter den 3 besten von 72 genannt.
Auch der spätere CDU-Verkehrsminister Günter Krause sagte: "Und was mich ärgert an dieser Frau, ist schlicht und einfach der Sachverhalt, dass sie nicht zugibt, in der DDR eine Systemnähe gehabt zu haben." (Quelle: Das erste Leben der Angela M., Piper, 2013)

Anmerkung: "unter den 3 besten von 72": Merkels "Kultur-" und "Agitations-"Arbeit galt also als besonders effektiv im Sinne der SED.
Auch ihre Auslandsreisen u.a. nach Moskau, aber auch in den Westen sprechen dafür, dass sie mindestens eine Zustimmung von der Stasi haben musste.

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste