Aktuelle Zeit: 24. Oktober 2018, 00:58


Tagesschau: EU-Werte: Polen und Foltergefängnisse. Der polnische Politiker Korwin-Mikke machte es zuerst öffentlich.

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen, welche es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 647
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

Tagesschau: EU-Werte: Polen und Foltergefängnisse. Der polnische Politiker Korwin-Mikke machte es zuerst öffentlich.

Beitrag21. Dezember 2017, 11:59

https://meta.tagesschau.de/id/129913/eu-kommission-geht-gegen-polen-bis-zum-aeussersten
20.12.2017 - 15:51 | EU-Kommission geht gegen Polen bis zum Äußersten
Polen und Foltergefängnisse interessierten nicht.
Wenn man Art. 2 AEUV ernst nimmt, wundert man sich allerdings, warum die Einrichtung von Foltergefängnissen für die USA die EU nicht auf den Plan riefen.
Der polnische Politiker Janusz Ryszard Korwin-Mikke hat diese Gefängnisse ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht - ohne Folgen.

Anmerkung: https://transformier.wordpress.com/2015 ... sgebildet/
Korwin-Mikke ist als weit rechtsstehend einzuordnen. Er "war einer der ersten polnischen Politiker, die öffentlich sagten, die CIA hat Geheimgefängnisse auf polnischen Territorium betrieben und dort Gefangene gefoltert, etwas was die polnische Regierung strikt leugnete … bis das US-Regime selber diese Tatsache zugegeben hat."

"In einem Interview mit Wirtualna Polska, dem grössten und bekanntesten Webportal in Polen, hat er gesagt: „Der Maidan war auch unsere Operation. Die Scharfschützen wurden in Polen ausgebildet. Diese Terroristen haben 40 Demonstranten und 20 Polizisten auf dem Maidan erschossen, um damit einen Aufstand zu provozieren.“

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron