Aktuelle Zeit: 18. November 2019, 18:41


Tagesschau auf Gehaltsliste der Autoindustrie?

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen von Rezipienten, die es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 794
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

Tagesschau auf Gehaltsliste der Autoindustrie?

Beitrag17. Juni 2019, 17:04

Anders kann ich mir die Freigabe widerlegter Fakten, also Fake-News, altmodisch Lügen, nicht erklären.
https://meta.tagesschau.de/id/142440/no2-in-staedten-richtiger-trend-aber

17.06.2019 - 12:37 | NO2 in Städten: Richtiger Trend, aber ...
Fakten zum Diesel
@11:40 von Bote_der_Wahrheit
Sie verbreiten die Ansichten einer - wie sich herausgestellt hat, wenig qualifizierten - Minderheit.
Keiner der 4 "kritischen" Wissenschaftler hatte auch nur eine einzige Studie zu dem Thema gemacht.
Gut zusammengefasst ausgerechnet bei den Kabarettisten der "Anstalt", Sendung vom 12.03.19
Einige Links auch zu wissenschaftlichen Arbeiten:
"https://www.claus-von-wagner.de/content/4-tv/1-anstalt/20190312-20190312-autoindustrie-grenzwerte/anstalt-20190312-faktencheck.pdf"


Anmerkung: Da werden die längst widerlegten Fake-News weiter verbreitet.
Gerade der von mir angeführte Faktencheck hat einige dieser Beispiele nachgerechnet und widerlegt.
Das war eine Antwort auf:
Am 17. Juni 2019 um 11:40 von Bote_der_Wahrheit
Mal ein paar FAKTEN zum Diesel!
Mal ein paar Fakten zum Diesel
1. Es gibt toxikologisch keinen wirklichen Nachweis für den Zusammenhang NOx-Emission und Erkrankungen oder gar Toten, wie gerne behauptet wird

2. NOx-Emission wurden im Vergleich zum Jahr 1999 um schlappe 70 % reduziert. Wenn heute angeblich so viele Menschen an NOx sterben, dann hätte das 1999 ja eine richtige Epedemie sein müssen.

3. CO2-Emission sind ebenfalls seit 2000 um schlappe 45 % reduziert worden.

4. Der definierte Grenzwert für Außenluft (40 Mikrogram/m³) steht im hysterischen Gegensatz zu Grenzwerten bspw. für Industriearbeitsplätze (930 Mikrogram/m³)

5. Die Diesel dt. OEMs sind die sauberstern. Wieso stehen also nur deutsche OEMs im Fokus?

6. Der definierte Grenzwert für Außenluft (40 Mikrogram/m³) ist unrealistisch. Selbst in Kalifornien liegt der Grenzwert bei 150 Mikrogram/m³.

Was soll das Ganze also?

Q:

https://www.helmholtz.de/luftfahrt_raum ... mutzig-i...

https://www.adac.de/infotestrat/tests/eco-test/her

Und:
Am 17. Juni 2019 um 14:53 von Bote_der_Wahrheit
Grenzwert von 40 Mikrogram/m³ gehört auf den Prüfstand!
Was soll das Ganze?

1. Der Grenzwert bspw. für Industriearbeitsplätze liegt bei 930 Mikrogram/m³

2. der vielzitierte Adventskranz sorgt im weihnachtlichen Heim mit zwei Kerzen schon für einen "Belastung" von 200 Mikrogram/m³

3. Gasherde zu Hause erzeugen schnell mal eine NOx-"Belastung" von um die 2000 Mikrogram/m³

Und der Grenzwert an Straßenkreuzungen, wo man sich nur für einen kurzen Zeitraum aufhält, liegt bei 40 Mikrogram/m3???

Also mit Vernunft, Fakten und belastbare Argumenten hat diese NOx-Hysterie nichts mehr zu tun!


17.06.2019 - 12:43 | NO2 in Städten: Richtiger Trend, aber ...
Die HH-Fahrverbote waren vielleicht absichtlich so unsinnig.
@10:47 von collie4711
Ich kenne mich in den HH Verhältnissen nicht so aus. Aber ein Fahrverbot so zu legen, dass die Dieselfahrer einfach nur eine längere Strecke - offensichtlich parallel zur gesperrten - fahren müssen, zeugt schon von mehr als nur Unfähigkeit.
Ich würde gerne wissen, wie die Spenden/Sponsoringpraxis in HH da so funktioniert...

Anmerkung: Meine Antwort bezog sich auf die bekannte relativ kurze Autostraße, die in hamburg für Dieselfahrzeuge gesperrt wurde. Die mussten dann einfach eine Parallelstraße benützen, und hatten dadurch einen etwas weiteren Weg. Den Sinn der Maßnahme habe ich als Laie nicht erkannt.

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 7 Gäste