Aktuelle Zeit: 22. September 2018, 03:55


VerschwörungsTHEORIE oder längst schon PRAXIS?

  • Autor
  • Nachricht

Deutsche_eMark

9/11 oder wie man zum Verschwörungstheoretiker wird

Beitrag12. März 2015, 22:37

Verschwörungstheoretiker, Antisemit, Linksradikaler, Rechtsradikaler sind einige der Schubladen, in die man nur zu gern gesteckt wird, wenn man sich öffentlich kritisch äußert. Ein sehr schönes Beispiel ist der renommierte Friedensforscher Daniele Ganser. Er untersucht auf streng wissenschaftlicher Basis die Geschehnisse um 9/11. Allein das reicht für eine Schublade. Ein sehr sehenswerter Vortrag, der auch beleuchtet, warum und wie es zu diesem Schubladendenken kommt. Leider nicht bei ARD und ZDF. :cry:

Bild
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6031
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

VerschwörungsTHEORIE oder längst schon PRAXIS?

Beitrag2. Mai 2015, 12:04

Der Kampfbegriff "Verschwörungstheorektiker" wird in den letzten Jahren inflationär als Diffamierungsinstrument genutzt und nimmt sowohl abweichende Meinungen zu Fragen der Zeit ins Visier und richtet sich gegen Menschen, die sich kritisch oder misstrauisch gegenüber Medien und/oder Politik äußern. Absender der abwertenden Zuschreibung sind zumeist Protagonisten aus Politik, Wissenschaft und tradierten Medien, die am unbedingten Erhalt ihres jeweiligen Status-Quo und ihrer Deutungsmuster interessiert sind und die zur Durchsetzung ihrer Mission die öffentliche Ächtung missliebiger Kritiker, Bewegungen oder Ideen in Betracht ziehen und dies teilweise auch durchsetzen. Dabei machen die Bewahrer der eigenen ideologischen Hegemonie nicht einmal vor bedeutenden Personen der Zeitgeschichte, gestandenen Politikern und Medienschaffenden halt. Die Folge ist eine Etablierung einer indirekten Zensur, eines neuen Denunziantentums, die weitere Spaltung unserer Gesellschaft und der Verlust demokratischer Prinzipien.


Eine Mitstreiterin macht mich auf auf ein Video aufmerksam, welches ein Interwiew mit dem französischen Präsidenten Hollande zeigt. Da ich und wahrscheinlich auch der Großteil unserer Leser des Französischen nicht mächtig sind, war sie so freundlich den Gesprächsinhalt zu übersetzen.

VerschwörungsTHEORIE oder längst schon PRAXIS?

Hollande:
Ich glaube, dass wir im Namen einer grechten Sache, gegen den Terrorismus zu kämpfen, Widersprüche und Ungereimtheiten verbreiten. Das heißt, dass derjenige, der nicht mehr innerhalb des Gesetzes steht, der abweichendes Verhalten zeigt, manchmal sogar außerhalb des Gestzes sein kann, mit Terrorismus in Verbindung gebracht wird, und da ist es ein schwerer Angriff auf die Freiheiten (des einzelnen).

R: Warum macht man das, warum macht die Politik das, was denken Sie?

H: ich glaube, es gibt zuerst eine Art politischer Bewegung, das heißt, man vermittelt das Gefühl einer Bedrohung und dass die Staatsmacht darauf antwortet, es gibt also eine politische Absicht, die ...

R: Sie erfinden die Bedrohung also?

H: Nein, ich glaube, dass sie sie nicht erfinden, immerhin fanden Akte statt, aber man gibt ihnen einen Sinn, der nicht der richtige ist und man gibt ihnen ein Tragweite, man macht daraus einen Terrorismusakt um das Einschreiten der Staatsmacht zu rechtfertigen und seine Effizienz. Und zweitens gibt es eine Form der polizeilichen Entgleisung , die ohne Kontrolle repressive Gesetze rechtfertigt, im Namen einer Bedrohung , die manchmal echt ist, aber manchmal, das sieht man ja gut, virtuell ist oder sogar gar nicht existiert.

R: Immerhin haben Sie gesagt, dass die politische Macht gewissermaßen die Qualifikation eines Verbrechens als terroristischen Akt bevorzuge, um ... warum? Damit die Bevölkerung sich mit dieser Regierung sicher fühlt?

H: Ich glaube, wir haben oft genug mit tatsächlichem Terrorismus zu tun, um nicht einen erfinden zu müssen, der nicht existiert, der vielleicht andere Maßnahmen erfordert, also

R: Aber warum erfindet man ihn dann?

H: Vielleicht um eine Effizienz zu demostrieren, die auf anderen Ebenen, zum Beispiel auf wirtschaftlicher oder sozialer Ebene nicht stattfindet.

R: Das ist eine heftige Anschuldigung, Monsieur Hollande!

H: Aber ich denke, dass es wirklich heftig ist, Frauen und Männer so in Frage zu stellen, ihnen die Freiheit zu entziehen, sie des Terrorismus anzuklagen, das ist heftig.
Es war ein Fehler des Innenministers, aufgrund irgendeines Buches oder aufgrund eines Verhaltens oder über angebliche Terrornetze zu theoretisieren, die Existenz einer ultralinken Linken zu theoretisieren, die man um jeden Preis unschädlich machen müsse, das ist angespannt, doktrinär, exekutierend. Ich denke, dass bevor eine solche Anschuldigung vorgebracht wird, man obwohl keine Observationen, Überwachungen, oder sogar Repressionen ausgeübt wurden, falsch ist, wenn es nicht um den Staat oder staatliche Einrichtungen geht. Natürlich muss der Staat vollziehen, aber daraus eine Szenaio zu fantasieren, in dem der Terrorismus der Mittelpunkt, präsent im Herzen unserer Dörfer sein soll, ist eine Entgleisung.
Wenn die Untersuchungen jetzt ergeben, dass dies jungen Leute nicht schuld sind, einschließlich an den Akten, für die sie verurteilt wurden, denke ich, muss es eine Entschuldigung von Seiten des Innenministeriums geben. Wenn man jetzt Bücher durchliest, ihre Autoren sucht, und ihre Texte interpretiert und sie dann direkt ins Gefängnis steckt, dann ist das in der Tat beunruhigend. Passen Sie auf, was Sie drucken, verbreiten, man weiß nie ...


Nachtrag:
Etwaige Beanstandungen an Inhalt und Übersetzung bitte unbedingt melden.
Ist das wirklich Hollande oder am Ende nur ein Doppelgänger? :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6031
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: VerschwörungsTHEORIE oder längst schon PRAXIS?

Beitrag3. Mai 2015, 18:32

Auch schon älter. Ab Minute 40 kann man eine ganz spezielle "Verschwörungstheorie" sehen. Dokumentation über unsere Medienlandschaft, deren Drahtzieher und die verschiedenen Einflüsse, die zu dem führen, was wir Nachrichten nennen. Lauft bei mir momentan seit einer halben Stunde und ich hoffe, dass die Quelle ohne Beanstandungen bleibt.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6031
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: VerschwörungsTHEORIE oder längst schon PRAXIS?

Beitrag8. Mai 2015, 09:11

Friedemann Karig beschäftigt sich mit Verschwörungstheorien und ordnet sie auf einer Achse von heterodox bis orthodox.
"Kritikimmunisierung" ist ein nettes Wort welches ich aus dem Kommentarbereich dieses Beitrages gefischt habe.
Ich hab das Video noch nicht angeschaut und heb mir das für Sonntag auf.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6031
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Verschwörer im Hinterzimmer

Beitrag17. Mai 2015, 18:54

Schon merkwürdig, dass vor einiger Zeit diese Art der Aufklärung offenbar noch nicht problematisch war. Wagt man sich heute mit einer solchen Befürchtung aus der Deckung, kommt garantiert einer mit der Verschwörungskeule um die Ecke.

"Strippenzieher und Hinterzimmer - Meinungsmacher im Berliner Medienzirkus"

Falls Sie sich jemals gefragt haben, wie das nun genau abläuft zwischenPolitik, Medien und Lobbyisten in Berlin, hier ist die bittere Wahrheit: "Wir handeln geheime Dinge ab. Das müssen die Zuschauer oder Leser nicht erfahren. Sie müssen dann nur verstehen, was wir sagen" - sagt Dagmar Seitzer.

Edit: Ich hätte hier gerne das Original verlinkt, allerdings hab ich es bislang nicht gefunden. Wer es findet, bitte melden. ;)
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6031
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Gekauft – Die Milliardäre und der US-Wahlkampf

Beitrag18. August 2015, 16:30

ZDFneo widmete sich vom 08.08.2011 bis 14.08.2011 in einem Programmakzent "Mord, Macht und Intrigen" rätselhaften und geheimnisvollen "Verschwörungstheorien".

In Erstausstrahlung zeigte ZDFneo am 9. August um 19.30 Uhr die Dokumentation "Revolution der Reichen - Die Tea-Party-Verschwörung", in der sich der australische Filmemacher Taki Oldham auf eine spannende Spurensuche nach den einflussreichen, milliardenschweren Finanziers dieser Bewegung begeben hatte. Leider befindet sich die DOKU nicht mehr in der Mediathek, sodass hier auf eine Youtube-Version verlinkt wird.

Unter dem Titel: “Gekauft – Die Milliardäre und der US-Wahlkampf” lief am 07.08.2015 ein thematisch passender Beitrag von ZDF-Washington-Korrespondent Ulf Röller im heute journal, der wegen angeblich fehlender Internet-Rechte für die Sequenzen von FOX News aus dem Nachrichtenvideo entfernt wurde. Auch hier ist youtube hilfreich.

Nach dem Erkenntnisgewinn darf spekuliert werden, welche Marionette wohl in dieser “echten Demokratie”, in der die Menschen frei wählen und die Zivilgesellschaft aufblühen könne" das Rennen machen wird.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6031
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Werde Fluchthelfer

Beitrag24. August 2015, 19:37

Mit einem Clip ruft eine internationale Künstlergruppe aus Berlin dazu auf, bei der Rückreise nach Deutschland Flüchtlinge im eigenen Auto über die Grenze zu fahren.
"Werde Fluchthelfer – rette Leben", lautet ihr Slogan.
Sie geben Tipps, wie man sein Fahrzeug als unverdächtige Familiengefährt tarnen kann. Auch einen Rechtshilfefonds haben sie eingerichtet. Denn - Fluchthilfe ist eine Straftat, auch wenn sie noch so edlen Motiven entspringt.
Sämtliche öffentlich-rechtliche und auch sonstige Medien berichteten begeistert von diesem Kunstprojekt, das dem Zentrum für politische Schönheit den Rang abzulaufen scheint.

Nun haben ein paar Netzaktive mal geschaut, wer genau hinter diesem Projekt steckt und interessante Details zu Tage gefördert.

Whois-Abfrage

Domain ID:D9277273-AFIN
Domain Name:FLUCHTHELFER.IN
Created On:09-Mar-2015 15:52:23 UTC
Last Updated On:08-May-2015 19:21:09 UTC
Expiration Date:09-Mar-2016 15:52:23 UTC
Sponsoring Registrar:Enom Inc. (R46-AFIN)
Status:CLIENT TRANSFER PROHIBITED
Registrant ID:4a62ca8afb35629b
Registrant Name:Bernard C. Piqochet
Registrant Organization:The Ayn Rand Institute
Registrant Street1:2121 Alton Parkway, Suite 250

Die Ayn Rand Stiftung ist ein US-amerikanischer Think Tank.
Hintergrund der Stifterin

Die Profile der Aktivisten/Künstler der Initiative Peng werden per skriptgesteuerten Zufallsgenerator aus einzelnen Fotos und Namen zusammengestellt.

Das mit fluchthelfer.in verstrickte „Rise up“ Kollektiv sitzt in Seattle/USA und gibt in der Selbstbeschreibung an: „Wir inszenieren Revolutionen und freie Gesellschaften“.
Eine Kampagne zur Fluchthilfe von Mexiko in die USA wird allerdings nicht angeboten.

Nun bin ich persönlich eher begeistert von "verbotenen Dingen" und käme von ganz alleine auf die Idee Flüchtlingen zu helfen und zwar in echt und nicht als provokative Kunstaktion. In diesen Tagen bietet sich, insbesondere im Osten der Bundesrepublik, mehr als eine Gelegenheit dazu. Was aber bringt einen amerikanischen Think-Tank dazu, sich mit dieser Aktion in die Angelegenheiten Europas einzumischen?

Wäre es vielleicht angebracht ein ähnliches Projekt für die marodierenden NATO-Streitkräfte in den Herkunftsländern der Flüchtlinge anzubieten - eventuell unter dem Namen: "Hilf Deserteuren!"

Wem diese Verschwörungstheorie zu herb ist, der möge recherchieren und seine Vorbehalte einbringen.

Gerne nehmen wir auch weitere schöne Verschwörungstheorien entgegen.

Bücherleser

Re: VerschwörungsTHEORIE oder längst schon PRAXIS?

Beitrag26. August 2015, 18:24

Wenn das so stimmt, ist das der Hammer!
Das Ayn Rand Institute propagiert erst eine Politik, die massenhaft Flüchtlinge verursacht und lädt dann die Verantwortung für sie auf die Bürger anderer Länder ab.

Vielleicht sollte man sich mal mit diesem kritischen "Ayn Rand Institute-Watch" austauschen:
http://ariwatch.com/
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6031
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: VerschwörungsTHEORIE oder längst schon PRAXIS?

Beitrag26. August 2015, 19:46

Bücherleser hat geschrieben:Vielleicht sollte man sich mal mit diesem kritischen "Ayn Rand Institute-Watch" austauschen:
http://ariwatch.com/


Danke für den Link. Werd ich gleichmal an den Verschwörungsbeauftragten weiterleiten. ;)
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6031
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: VerschwörungsTHEORIE oder längst schon PRAXIS?

Beitrag30. August 2015, 13:59

Alle Profile dieser Twitter-Bots wurden im März 2013 angelegt:

evanshoang
patienceayers1
nagelbilly
crossmanmalcom
GreenfieldDonal
loganbarringer1
usw.

März 2013:
Am 12. März 2013 riefen Jazenjuk und Tjahnybok die Aktion „Ukraine, stehe auf“ ins Leben.
Erklärtes Ziel von Beginn an war der Sturz Janukowitschs.

Die Tweets dieser Bots erinnern an Zahlensender:
Zahlensender werden teilweise von Geheimdiensten zur Kommunikation mit verdeckt operierenden Agenten verwendet. Auch Militär und Diplomatendienste sowie Botschaften verfügen teilweise über Empfangseinrichtungen, die geeignet sind, Nachrichten von Zahlensendern zu empfangen.

Meistverwendetes Schlüsselwort:
институт – Institut, Einrichtung, NGO, Orga. They can be responsible for funding local NGOs, institutions and projects and implementing projects.

Häufige Wortwiederholungen sind zu beobachten, Bilder und Videos der Accounts sind vielfach gepostet.
Der Vorteil solcher “Twitter-Zahlensender” wäre die automatische Auslesbarkeit weltweit mit darauffolgender Dechiffrierung – wo immer ein Netz oder ein Satellit vorhanden ist. Gesucht nach den genutzten Worten weist so gut wie jeder Tweet auf eine Seite im Web. Meist Örtlichkeiten oder auch Vorkommnisse. Teilweise aktuell – teilweise “scheinbar” wahllos. Mal auf UA-Seiten mal auf RU-Seiten.

Beispiele:

“Воскресенского Смольного монастыря и Смольного института” (Smolny-Kloster der Auferstehung und der Smolny-Institut) aus http://twitter.com/NagelBilly/status/637774465234042881 auf http://www.cathedral.ru/zvonnica (Datum unbekannt)

“В элитном районе Одессы горит многоэтажка” (Brand im Luxus-Hochhaus Bezirk Odessa) aus http://twitter.com/LoganBarringer1/stat ... 4040826880 auf http://korrespondent.net/ukraine/events ... ohoetazhka (29.08.2015)

“Национальная военная стратегия Соединенных Штатов Америки” (National Military Strategy der Vereinigten Staaten) aus http://twitter.com/LoganBarringer1/stat ... 8778857472 auf http://inosmi.ru/op_ed/20150703/228922858.html (02.07.2015)

Sehr fleissige Twitterer oder Bots? Bsp.: 180k Tweets seit März 2013 bei gerade mal 14 Following und 67 Followers.
Jede/r dieser Jungs und Mädels nutzt die selben Bilder. (Quelle: Dank und Melanis via Propagandaschau)

Sehr dubios. Wär das nicht ein Fall für die Trolljäger der Qualitätsmedien von ARD - Zeit?

Was sagen die IT-Experten an Board?
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6031
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: VerschwörungsTHEORIE oder längst schon PRAXIS?

Beitrag4. September 2015, 11:27

Durch einen sehr netten Schriftwechsel mit einem Sympathiesanten bin ich nach Jahren wieder auf das gute alte Wikileaks- Manifest gestoßen. Es lohnt sehr, sich die Worte des Wikileaks-Gründers Julian Assange immer mal wieder zu vergegenwärtigen und mit der aktuellen Situation zu vergleichen.

Um das Verhalten von Regierungen zu ändern, müssen wir klar und kühn denken, denn wenn wir etwas gelernt haben, dann, dass Regierungen sich nicht ändern wollen. Wir müssen weiter denken als jene vor uns und technologische Veränderungen erkennen, die uns ermutigen, in einer Art und Weise zu handeln, die für unsere Vorfahren nicht möglich war.


Verschwörung als Regierungshandeln
von Julian Assange mit einem Vorwort von Florian Hauschild
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6031
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: VerschwörungsTHEORIE oder längst schon PRAXIS?

Beitrag6. September 2015, 16:52

"Zum Hundertsten Geburtstag von Franz Josef Strauß hat die Bundeszentrale für politische Bildung freigegebene Dokumente veröffentlicht, die den Verdacht nahe legen, dass Strauß während des Zweiten Weltkriegs taktische Informationen an den US-Kriegsgeheimdienst OSS weitergegeben hat. Die Kenntnis des DDR-Geheimdienstes hierüber wirft neues Licht auf das Verhältnis zum Kommunistenfresser Strauß, der durch den Milliardenkredit letztlich zum Überleben der DDR beitrug."

Operation Sunrise:US-Dienst OSS kooperierte mit Nazis
Unter dem Codenamen "Operation Sunrise" trafen sich zwischen März und April 1945 in der Schweiz Allen W. Dulles, Europa-Chef des amerikanischen Militärgeheimdienstes "Office of Strategic Services" , SS-Obergruppenführer und General Karl Wolff, Baron Luigi Parrilli, ein Geschäftsmann und Vertrauter des Vatikans, und Major Max Waibel, Nachrichtenoffizier im Generalstab der Schweizer Armee, zu geheimen Gesprächen.

Die Dokumentation versucht einen dunklen Aspekt der "Operation Sunrise" aufzuhellen, und zwar den Beginn der Zusammenarbeit von Teilen der amerikanischen Geheimdienste mit Vertretern der Nazis gegen die Sowjetunion noch während des Zweiten Weltkrieges. Das antikommunistische Bündnis wurde in der Schweiz geschmiedet.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6031
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

The Third Annual Report of the Secretaries of Defense

Beitrag22. Februar 2016, 21:20

Komische und geschwätzige Männer, die über die Welt bestimmen wollten, gab es schon immer. Hier sehen wir in einem bemerkenswerten Film eine Diskussion von US-Außenministern im Jahre 1989. Zu dieser Gruppe gehörten damals alle späteren Neocon-Falken. Pläne der USA, niemals von Deutschland zu lassen, für eine eiserne Wand zwischen Deutschland und Russland zu sorgen, sowie so weit als möglich nach Osten zu expandieren sowie Russland und Deutschland brutalstmöglich zu schwächen, wurden überzeugend dargestellt. Auch die kalte Bereitschaft zu jedweder militärischen Aggression wird von den Darstellern glaubhaft rüber gebracht.

Da die thematisierten Vorgänge laut veröffentlichter Meinung nicht existent sind, kann es sich doch nur um ein Kammerspiel handeln. Oder? :?:
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6031
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Dr. Spin an der Mückenfront

Beitrag23. Februar 2016, 21:58

"... Zur Gesamtstudienlage hat Der Freitag (15. 2.) eine gute Sammlung incl. Vasquez Stein des Anstoßes, nach der Lektüre weiß man, dass das ganze schurnalistische De-Bunking fieser Unfug ist, vor allem aber: Niemand behauptet, die fötalen Schrumpfhirne entstünden durchs Trinken von zu viel Pyro-Wasser, sondern naheliegend ist die Frage, wieso sich der seit Jahrzehnten grassierende Virus ausgerechnet dort verändert, wo man erst seit kurzem die Trägermücken mit einem Embroyonenhirnschrumpfmittel bekämpft, vulgo dem Wirkstoff Pyriproxifen. Der nämlich, Obacht, hemmt die Entwicklung von Mücken- und Floheiern und -larven während 3 Monaten, indem er die Wirkung des Juvenilhormons mimikriert, was schlicht bedeutet (nachzulesen in jeder Wikipedia):
„Überhöhte JH-Gaben führen zu Entwicklungsstörungen in Form von überzähligen Larvalhäutungen. Dabei treten häufig Missbildungen auf, zudem können sich die Tiere dann nicht mehr vollständig häuten und verenden, bevor sie das fortpflanzungsfähige Adultstadium erreicht haben.“


Gebildet wird das JH im corpus allatum, also direkt hinterm Insektenhirn, und auch wenn Hirn nicht gleich Hirn ist, halten wir fest: Pyriproxifen killt ausdrücklich keine Erwachsenen. Sondern ist ein Insect-Growth Regulator, ein Fötenvernichter: Pyriproxifen verstümmelt und tötet lediglich Nachwuchs.

Dr. Spin an der Mückenfront - http://www.erzähler.net/?p=1731

Zurück zu Worüber öffentlich-rechtliche Sender nicht berichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste