Aktuelle Zeit: 16. Dezember 2018, 15:26


ZDF - „Deutschlands Beste“

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6082
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

ZDF - „Deutschlands Beste“

Beitrag14. Juli 2014, 18:34

ZDF
Sekretariat Fernsehrat
Herr Polenz
55100 Mainz


Programmbeschwerde

Sehr geehrter Herr Bellut,
sehr geehrter Herr Polenz,
sehr geehrte Damen und Herren Fernsehräte,

hiermit legen wir, die Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien e.V., formal Beschwerde zu den Live-Shows „Deutschlands Beste“ vom 2./3. Juli 2014 ein.
Thema der Unterhaltungsshows war ein Ranking der angeblich wichtigsten lebenden deutschen Männer und Frauen.
Neben den bereits vom ZDF eingeräumten schweren Verstößen gegen die Programmrichtlinien des ZDF, welche die Glaubwürdigkeit des Senders in eklatanter Weise schädigen, liefert das Format als solches bereits Grund zu Reklamationen.

1.) Auch wenn es sich bei o.g. Format lediglich um eine Unterhaltungssendung handelt, dürfte ein ausschließlich mit TV-Prominenz besetztes Ranking der angeblich bedeutendsten lebenden deutschen Männer und Frauen nicht dazu beitragen das Verstehen zwischen den verschiedenen politischen, sozialen und landsmannschaftlichen Gruppierungen unseres Volkes III (2) RfStV zu fördern.
Das Ranking, getrennt nach Männern und Frauen, ist darüber hinaus dazu geeignet den Wahrnehmungsunterschied zwischen Männern und Frauen zu zementieren und somit eine echte Chancengleichheit der Geschlechter zu unterbinden. In der nach deutschen Maßstäben unüblichen Trennung der Geschlechter sehen wir einen groben Verstoß gegen II (4) RfStV.
Das Gesamtpaket dürfte im Nachhinein auf Grund fehlender Relevanz, Wahrheit, Klarheit und Bildungsinhalten klar gegen I. (3) und II. (2) RfStV verstoßen.

2.) Die Programmverantwortlichen des ZDF haben nachweislich Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage manipuliert, um bestimmte Gäste der Show zu bevorteilen. Zur Erzielung eines gewünschten Resultates fand ein offensichtlicher Betrug am Publikum der Show, an den Teilnehmern der Votingaktionen sowie an den Nominierten selbst statt.
Während der Sendung twitterte das ZDF, die Netzgemeinde habe abgestimmt und gab auf Nachfragen wiederholt an, dass die Grundlage des Rankings eine Online-Abstimmung gewesen sei.
Diese und weitere Ungereimtheiten sind ein Verstoß gegen folgende Programmrichtlinien des ZDF:
I. (4) Die Berichterstattung muss von vorbehaltlosem Willen zur Wahrhaftigkeit und Sachlichkeit bestimmt sein. Zweifel an der Zuverlässigkeit einer Nachricht sind zum Ausdruck zu bringen.
III. (7) Bei der Wiedergabe von Meinungsumfragen, die vom ZDF durchgeführt werden, ist ausdrücklich anzugeben, ob sie repräsentativ sind.

Schlussbemerkungen

Deutschlands Beste sind keine Fußballer, Politiker, Moderatoren oder Schlagersternchen.
Deutschlands Beste arbeiten an Supermarktkassen oder in Handwerks- und Industriebetrieben. Sie engagieren sich selbstlos in Vereinen und Verbänden, unterrichten unsere Kinder und versuchen hart an der Grenze der körperlichen Leistungsfähigkeit und immer unter dem Damoklesschwert der deutschen Bürokratie den Bewohnern der Altersheime einen würdevollen Lebensabend zu ermöglichen.
Sie ringen mit den in Ihrer Show goutierten „Besten“ oft erfolglos um angemessene Löhne und gesellschaftliche Würdigung.

Interessant wäre auch gewesen, wie sich ein gemeinsames Ranking der männlichen und weiblichen Kandidaten dargestellt hätte. Halten Deutsche nach Angela Merkel tatsächlich noch an der Vorstellung fest, dass Männer in einem solchen Ranking die „besseren Besten“ abgäben?
Die Darstellungen weiblicher Leistungen, die oft mehr auf Äußerlichkeiten zielten als auf Lebensleistung lassen den Schluss zu, dass die Programmverantwortlichen des ZDF noch immer einem defizitären Frauenbild anhängen.

Für uns ist das Problem nicht dadurch gelöst, indem man die Verantwortlichen ausfindig macht und arbeitsrechtliche Konsequenzen zieht. Da nicht davon auszugehen ist, dass die betreffenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewusst dem ZDF schaden wollten, ist vor allem die Frage zu beantworten, aufgrund welcher Strukturen innerhalb des Senders sowie Vorgaben und Zielstellungen zur Sendung eine solche Manipulation entstehen konnte. Sicher kann man jetzt dem Einzelfall entsprechend allgemeine Regeln aufstellen, um für vergleichbare Sendungen eine Wiederholung auszuschließen. Doch dies greift zu kurz. Das hinter der Manipulation liegende publizistische Grundverständnis muss offengelegt und darauf überprüft werden, ob es für das ZDF bestimmend ist.

Zum Zwecke der Transparenz werden diese Programmbeschwerde sowie die Antwort der Programmverantwortlichen auf der Webseite des Vereins http://forum.publikumskonferenz.de/ veröffentlicht.


Mit freundlichen Grüßen


i. A. Maren Müller
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6082
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Programmbeschwerde zu „Deutschlands Beste“ (ZDF)

Beitrag29. Juli 2014, 13:42

Eine erste Antwort des ZDF-Fersehrates ist in der Zwischenzeit eingegangen.
Dateianhänge
ZDF_Fernsehrat.pdf
Antwort des Vorsitzenden des ZDF-Fernsehrates Ruprecht Polenz
(625.63 KiB) 512-mal heruntergeladen
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6082
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Programmbeschwerde zu „Deutschlands Beste“ (ZDF)

Beitrag14. August 2014, 20:01

Ausführliche Antwort und Entschuldigung vom Intendanten Dr. Bellut.
Dateianhänge
Antwort ZDF_Ranking Beste.pdf
(699.99 KiB) 496-mal heruntergeladen

Zurück zu Programmbeschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste