Aktuelle Zeit: Mi 21. Feb 2018, 11:52


Welche Journalisten sind starke Marken?

Hier kommen Threads rein, die nicht mehr benötigt werden.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5696
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:01
  • Wohnort: Leipzig

Welche Journalisten sind starke Marken?

BeitragMi 22. Jul 2015, 21:28

Welche Journalisten sind starke Marken?

Die Fragestellung ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber vielleicht lohnt sich eine Teilnahme. Nicht, dass ich etwas gegen Gutjahr hätte - zumindest ist er meist fair und tut sich nicht durch Überbietung von Blödsinnigkeiten hervor wie der Kollege Diekmann - aber auf Platz 1 wünschte ich mir eine Persönlichkeit, die positiv meinungsbildend, witzig und progressiv ist. Und da hätte ich schon eine Idee. :ugeek:

Wer macht mit im Sommerloch?
Offline

Bücherleser

  • Beiträge: 97
  • Registriert: Sa 1. Feb 2014, 10:50

Re: Welche Journalisten sind starke Marken?

BeitragDo 23. Jul 2015, 08:25

Einer meiner geschätzten Marken-Journalisten bzw. -Reporter ist leider kürzlich verstorben: Peter Scholl-Latour.

Die andere hat sich aus der aktuellen Berichterstattung zurückgezogen und widmet sich hoffentlich erfolgreich der Bildung des Nachwuchses: Gabriele Krone-Schmalz.
Offline
Benutzeravatar

Irena

  • Beiträge: 47
  • Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:39

Re: Welche Journalisten sind starke Marken?

BeitragSa 25. Jul 2015, 17:13

Michael Lüders kann man m. E. als Nachfolger von Peter Scholl-Latour betrachten.

Außer analytische Qualitäten gefällt mir sehr seine ruhige Art. Es ist oft bei anderen aggressive Art, spürbarer Spannung, fehlgeleitete Tonlage lässt den Zuschauer genau das Gleiche tun. Dann werden erst Emotionen aufgeweckt, die dem folgendem Rationalen in Wege stehen. Es muss aber das Gegenteil sein. Das Rationale muss die Emotionen erwecken.
Offline
Benutzeravatar

Ben Nevis

  • Beiträge: 145
  • Registriert: Mo 23. Feb 2015, 14:37

Re: Welche Journalisten sind starke Marken?

BeitragSo 26. Jul 2015, 08:36

Ich werfe mal Christoph Lütgert (NDR) in die Diskussion.

Bei Lütgert haben die Reportagen und Nachforschungen die für den Zuschauer notwendige journalistische Sorgfalt. Der Unfang bringt den notwendigen Informationsgehalt und geht weit in die Tiefe des Themas. Christoph Lütgert (NDR) hat unter anderem "Die KiK-Story" und die Machenschaften der Bekleidungsmafia aufgedeckt und sowie "Maschmeyer und der AWD" und "Rot-Grün macht Kasse". Stefan Niggemeier kritisiert ihn zwar für eine kleine Marotte zur Selbstdarstellung welche aber wohl fachlich nicht allzu sehr negativ ins Gewicht fällt.

Die aktuelle Reportage aus Griechenland Trotz eigener Not : Griechen helfen Flüchtlingen ist ein feinfühliger Beitrag, der sich sehr positiv von der allgemeinen Herabwürdigung der Griechen abhebt und beim Zuschauer deshalb Erstaunen über die desaströsen Zustände vor Ort in Griechenland hervorruft.

Von mir eine klare Empfehlung für Christoph Lütgert (NDR)
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5696
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Welche Journalisten sind starke Marken?

BeitragSo 26. Jul 2015, 12:06

Einer meiner Favoriten ist inzwischen auf Platz 1. 8-)
Die anderen beiden stehen auch ganz gut da. Hauptsache der Diekmann verliert an Höhe.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5696
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Welche Journalisten sind starke Marken?

BeitragSo 4. Okt 2015, 12:52

Nachtrag, leider kann ich das Ranking bei Kress nicht mehr sehen, weil ich nicht registriert bin, daher verlink ich mal Turi2.

Tilo Jung ist nun offiziell der geilste Hecht im Karpfenteich. 486 Upvotes (deutsch: Stimmen) enthält der knackig-naive Interviewer bei der Kress Challenge zur Frage: Welcher Journalist ist die stärkste Marke? Lügenpresse-Vordenker Ken Jebsen landet unter lauter Männern auf Rang 6, ein gewisser Kai Diekmann trägt auf dem neunten Platz beinahe die rote Laterne.


Sehr interessant finde ich, dass man Ken Jebsen als "Lügenpresse-Vordenker" bezeichnet, aber den praktizierenden "Lügenpresse-König" Diekmann nicht als solchen würdigt. Nun ist das kleine Ranking natürlich auch viel Nabelschau und der Hinweis, dass sich nur Männer auf den Treppchen befinden, ist wohl entweder ein Indiz für die besondere Bescheidenheit der Frauen innerhalb der Zunft oder das Resultat der expliziten, Frauen ausschließenden, Ansprache.
Nichts Genaues weiß man nicht.

Zurück zu Papierkorb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron