Aktuelle Zeit: Mo 26. Feb 2018, 02:18


Vereinsgründung

Hier kommen Threads rein, die nicht mehr benötigt werden.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5729
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:01
  • Wohnort: Leipzig

Vereinsgründung

BeitragMi 26. Feb 2014, 20:49

Liebe MitstreiterInnen,

an Freitag, den 28.02.2014 um 18:00 Uhr finden sich die Organisatoren der Plattform, welche sich unmittelbar in Folge der "Lanz-Petition" etablierte, in Leipzig zusammen, um einen Verein zu gründen. Zweck des e.V. soll die "Wahrnehmung und Förderung der demokratischen Mitsprache bei der Umsetzung des gesellschaftlichen Programmauftrages der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten" sein.

Folgenden Aufgaben soll sich der zu gründende Verein vordringlich widmen:

- Der Bewertung und Evaluierung der Angebotsqualität der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Relevanz im Interesse der öffentlichen Meinungs- und Willensbildung;
- Der Schaffung einer kritische Kommunikations- und Ideen-Plattform;
- Der Installation digitaler Value-Plattformen sowie einer digitalen Wissensplattform als internetbasierte demokratische Beteiligungsinstrumente;
- Der Organisation von Veranstaltungen mit MedienexpertInnen zu den Themen Medienkompetenz und Medienbildung;
- Der Netzwerkarbeit mit relevanten Akteuren.

Ort:
Südbrause
Karl-Liebknecht-Straße 154
04277 Leipzig

Interessenten und MitstreiterInnen sind herzlich willkommen.
Offline

Sven

  • Beiträge: 15
  • Registriert: So 2. Feb 2014, 23:29

Re: Vereinsgründung

BeitragSo 2. Mär 2014, 16:23

Liebe Mitstreiter,

es ist schade, dass dem Vorschlag nicht gefolgt wurde, das Treffen, bzw. die Vereinsgründung an einem Ort in Deutschland stattfinden zu lassen den alle gleich gut erreichen können. Ich erinnere hier noch einmal an die gesamtdeutsche Bedeutung, die unser Anliegen hat. Den Ort Leipzig einfach so festzulegen und den Termin nur zwei Tage vor dem Stattfinden bekanntzugeben, empfinde ich als zutiefst undemokratisch. Wir hatten ja bereits einen Thread zu dem Thema am Start, wo eine Umfrage ergab, dass man sich Mitteldeutschland als Treffpunkt wünschte. Hier verstehe ich tatsächlich die Mitte Deutschland darunter und nicht das Einzugsgebiet des Mitteldeutschen Rundfunks. Es hätte eine weitere Umfrage zu einem bestimmten Ort notgetan. Wenn dann mehrheitlich Leipzig bei herausgekommen wäre, o.k.. Dumm gelaufen :-(

Was ist denn jetzt beim Treffen herausgekommen? Könnte man dies evtl. in Worte fassen und dies wenigstens hier öffentlich darlegen?

Gruß
Sven
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5729
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Vereinsgründung

BeitragSo 2. Mär 2014, 18:31

Lieber Sven,

es tut mir leid, wenn du die Gründungsaktivität bzw. die Festlegung des Ortes als undemokratisch empfindest. Für mich spielt bei einer Vereinsgründung vor allem absolutes Vertrauen in mein Gegenüber eine Rolle. Es geht um Verantwortung, um Finanzen, um Haftung und um eine nachhaltige Entwicklung. Diesen Schritt wollte ich nach diversen Vorkommnissen im Vorfeld nicht noch einmal mit mir völlig unbekannten Menschen versuchen. Es heißt nicht umsonst: "7 Freunde sollt ihr sein."
Die Aktivitäten spielen sich doch größtenteils auf Internetbasis ab, sodass die Regionalität bzw. die Erreichbarkeit des Sitzes für potentieller Mitstreiter nicht ausschlaggebend ist. Mitgliederversammlungen können ja im Rahmen des Proporz auch an anderen Orten abgehalten werden und vielleicht entwickeln sich ja innerhalb des Vereines regionale Gruppen,die dann Eigendynamiken entwickeln und völlig neue Ansätze entstehen lassen.

Satzung, Beitragsordnung, Protokoll und Mitgliedsantrag befinden sich derzeit in Überarbeitung und werden zeitnah ins Forum eingestellt. Den Gang zum Notar und die Feststellung der Gemeinnützigkeit haben wir noch vor uns.
Verlauf und Intention der Veranstaltung haben wir für die Öffentlichkeit und vor allem für potentielle MitstreiterInnen wie folgt formuliert:

Gründung des Vereins / Bekanntmachung
Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 28. Februar 2014 gründeten interessierte und kritische MediennutzerInnen in Leipzig den Verein „Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien“ und legten damit den Grundstein für den Aufbau einer unabhängigen, demokratischen Kontroll- und Beschwerdeinstanz für die öffentlich-rechtlichen Medien.

Die Versammlung wählte Maren Müller als Vorstandsvorsitzende, Florian Krahmer als stellvertretenden Vorsitzenden und Ilka Wehner als Schatzmeisterin.

Angesichts der medial vielbeachteten, enormen Beteiligung von nahezu einer viertel Million MitzeichnerInnen an der sogenannten Lanz-Petition, sieht sich der Verein als aktiver Mittler zwischen kritischen BeitragszahlerInnen und öffentlich-rechtlichen Medien.
Zweck des Vereins ist die Erlangung und Förderung von Medienkompetenz, demokratischer und kultureller Bildung, sowie der demokratischen Mitsprache bei der Umsetzung des gesellschaftlichen Programm- und Bildungsauftrages.

Der Verein ist als demokratische Rezipienteninitiative offen für die Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Initiativen ohne eigenwirtschaftliche Interessen.

Für die inhaltliche und programmatische Arbeit wird der Vorstand über die Satzung hinaus eine Programmdiskussion im Internet, insbesondere im Forum http://www.publikumskonferenz.de/ sowie im Wiki der Konferenz anregen, um spezielle Ziele und Vorhaben gemeinsam zu erarbeiten und zu präzisieren.

Die Vorstandsvorsitzende Maren Müller äußerte im Zuge der Gründungsversammlung ihre Zuversicht, „das wachsende Interesse an direkter Bürgerbeteiligung aufzugreifen und entsprechende Anregungen in konkrete programmatische Zielvorgaben des Vereins umzusetzen.“

Maren Müller weiter:

„Nur durch das transparente Führen der längst überfälligen, politischen Debatte über Qualität und Strukturen der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten kann das Vertrauen des Publikums zurückgewonnen werden. Auch wenn sich die Akteure im „Lanz-Streit“ geeinigt haben, bedeutet das nur einen vorübergehenden Burgfrieden. Anstelle einer „Medien-Politik-Phalanx“ als Versorgungswerk für Talkmaster und Werbeindustrie, muss das Öffentlich-Rechtliche wieder zur freien Meinungsbildung und zum eindeutigen Bildungsauftrag zurückkehren. Die Symbiose zwischen öffentlich-rechtlichen Medien und Politik kann nur der umfassenden und transparenten Information der Bürgerinnen und Bürger ohne vorgefasste, und der amtierenden Regierungspolitik zurechtgebogene, Meinung dienen.

Zu diesen Themen haben sich bereits erste Kontakte mit Medienexperten entwickelt, denen an der wissenschaftlichen Begleitung einer breiten und freien gesellschaftlichen Meinungsbildung gelegen ist.“

http://www.l-iz.de/Bildung/Medien/2014/ ... 54146.html

Für weitere Fragen stehen Ihnen Maren Müller und Florian Krahmer unter
der Email info@publikumskonferenz.de, maren-mueller@gmx.de zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Maren Müller
Florian Krahmer

Leipzig, 28.02.2014
Zuletzt geändert von Maren am Fr 7. Mär 2014, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.
Offline

Sven

  • Beiträge: 15
  • Registriert: So 2. Feb 2014, 23:29

Re: Vereinsgründung

BeitragSo 2. Mär 2014, 23:41

Hallo Maren,

es tut mir leid, wenn du die Gründungsaktivität bzw. die Festlegung des Ortes als undemokratisch empfindest.


Nein, nicht die Aktivität habe ich als undemokratisch empfunden, nur die Festlegung des Ortes hätte ich gerne zur Abstimmung gebracht, da sicherlich noch mehr Leute gerne gekommen wären. By the way, wie viele Leute waren denn insgesamt vor Ort?

Diesen Schritt wollte ich nach diversen Vorkommnissen im Vorfeld nicht noch einmal mit mir völlig unbekannten Menschen versuchen. Es heißt nicht umsonst: "7 Freunde sollt ihr sein."


Das kann sehr nachvollziehen, die gleichen Erfahrungen mit den wahrscheinlich gleichen Leuten habe ich ebenfalls gemacht.

Die Aktivitäten spielen sich doch größtenteils auf Internetbasis ab, sodass die Regionalität bzw. die Erreichbarkeit des Sitzes für potentieller Mitstreiter nicht ausschlaggebend ist. Mitgliederversammlungen können ja im Rahmen des Proporz auch an anderen Orten abgehalten werden und vielleicht entwickeln sich ja innerhalb des Vereines regionale Gruppen,die dann Eigendynamiken entwickeln und völlig neue Ansätze entstehen lassen.


Währet den Anfängen...da hätte ich sehr gerne beigewohnt, will ja nichts verpassen ;-). Aber gut, Du hast natürlich recht, wenn Du sagst, es spielt sich mehrheitlich im I-Net ab. Trotzdem finde ich, man sollte dann alle ins Boot holen, die dabei sind.

Ansonsten ist die Veröffentlichung der Gründung ja schon mal sehr gelungen. Hier würde mich die Resonanz in der Presse interessieren, vielleicht kann der ein oder andere dies hier posten, wenn er mal darüber stolpert.

Könntet Ihr vielleicht in einer Art Protokoll die Gründung des Vereins dokumentieren? Interessiert mich doch sehr stark, wie der Ablauf so war.

Grüße

Sven

Zurück zu Papierkorb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron