Aktuelle Zeit: 8. April 2020, 19:20


Presseschau

Hier kommen Themen rein, die nicht mehr benötigt werden, oder noch sortiert werden müssen.
  • Autor
  • Nachricht

Telekinese

Re: Presseschau

Beitrag18. Februar 2015, 12:55

Volksaufklärung über Putin

Sehr gute Replik über das sogenannte "Machwerk des ZDF´s im Stile eines Guido Knopp" über den russischen "Triumphator"
Jedes weitere Wort über diese "Dokumentation" :lol: , des Zentrum der Finsternis, wäre die reinste Zeitverschwendung!

Quelle:
http://www.heise.de/tp/artikel/44/44166/1.html

Telekinese

Re: Presseschau

Beitrag19. Februar 2015, 14:28

Unterschiedlicher kann Berichterstattung nicht sein!

Der eine Beitrag ist schon eine akribische, ja wenn nicht sogar eine wissenschaftliche Untersuchung und der andere einfach nur ein unrecherchierter Zeitungsbericht.

akribischer und schon fast wissenschaftlicher Beitrag:
http://www.heise.de/tp/artikel/43/43590/

und hier der unrecherchierte Journalistenbeitrag:
http://www.zeit.de/gesellschaft/2015-02 ... fschuetzen

Zumindest in den Kommentaren wird der Herrn Doppert schon mal darauf hingewiesen, wo er sich erkundigen könnte, damit er die Schuldigen indentifizieren könnte, alles Hinweise zeigen in die Richtung des Rechten Sektors!
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag21. Februar 2015, 11:46

Innerhalb unserer Beschwerden wird oft das falsch zitieren, zitieren ohne Kontext sowie das auseinanderreißen oder kürzen von Zitaten an exponierter Stelle beklagt. Die Reaktionen auf unsere Beschwerden seitens der Zitatverfälscher sind stets gleich ahnungslos und abwiegelnd.
Umsomehr erfreut es mich, bei meiner morgendlichen Presseschau ein passendes Statement gefunden zu haben.

Welche manipulative Kraft aus dem Kontext gerissene, extrem verkürzte Zitate entwickeln können, belegt dieser Netzfund: Ein sieben Sekunden langer Ausschnitt aus dem Videopodcast von Bundeskanzlerin Merkel reduziert ihre Aussage auf den schlichten Satz »aber wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.«
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Gleichschaltung ist ein böses Wort

Beitrag24. Februar 2015, 10:59

Vom 12. bis zum 15. Februar reisten Andrej Hunko (MdB Die LINKE und Mitglied in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates) und Wolfgang Gehrcke (MdB Die LINKE) in die Ostukraine.
Andrej Hunko und Wolfgang Gehrcke begleiteten einen Hilfskonvoi mit dringend benötigten medizinischen Gütern für das Kinderkrankenhaus in Gorlovka im Osten der Ukraine. Mit einem Spendenaufruf haben sie dafür 70.000 Euro gesammelt. Pressekonferenz: https://www.youtube.com/watch?v=ZR6B1hhutpU

Dazu die Stimmen deutscher Qualitätsmedien:

Die Welt: "Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

N24: "Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

FAZ: "Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

ZEIT Online:"Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

web.de: "Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

Ostsee-Zeitung: "Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

Rhein-Neckar-Zeitung: "Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

Huffingtonpost Deutschland: "Prorussische Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

Kölner Stadtanzeiger: "Separatisten machen Propaganda mit Bundestagsabgeordneten"
(Quelle: dpa)

n-tv: "Linke in Donbass: Separatisten nutzen Gehrcke für Propaganda"
(Quelle: dpa)

BILD: "Wirbel um ihren Ukraine-Besuch | Linken-Politiker treffen sich mit Separatisten-Anführer"
(Quelle: keine Angabe, Artikel verfasst von Redaktion / Fotoquelle im Bericht: dpa)

Süddeutsche Zeitung: "Bundeswehr abschaffen wollen - aber Separatisten hofieren"
"Auch eine seltsame Reise der Abgeordneten Gehrcke und Hunko in die Ostukraine zeigt das Grundproblem der Linken in der Außenpolitik." (Quelle: keine Angabe, Artikel verfasst von Thorsten Denkler und Constanze von Bullion, Berlin)

Der Tagesspiegel: "Linken-Abgeordnete auf Abenteuertour im Kriegsgebiet"
(Quelle: keine Angabe, Artikel verfasst von Matthias Meisner und Claudia von Salzen / Fotoquelle im Bericht: dpa)

Spiegel: " Abgeordnete bei Separatisten: Kiew beschwert sich über Ostukraine-Trip von Linken"
" Besuch aus dem Bundestag: Zwei Linke beim Warlord von Donezk"
(Quelle: dpa)

Quelle: http://www.andrej-hunko.de/presse/2491- ... ostukraine
http://www.0815-info.com/News-Mediale-G ... M.facebook

Telekinese

Re: Publikumskonferenz im Visier

Beitrag25. Februar 2015, 11:35

Telepolis berichtet auch schon über die journalistische Elite-Einheit des Springer-Verlages, dem "Streng-Vertraulich-Investigativteam" und deckt auch gleich die Zusammenhänge auf. Der Ressortleiter der investigativen Truppe ist Jörg Eigendorf und ist verheiratet mit Katrin Eigendorf der Ukraine-Korrespondentin des ZDF. 8-)

Schlußfolgerung am Ende des Artikel:
Dass hier zudem der Verdacht naheliegt, Ressortleiter Eigendorf verfolge mit seiner Arbeit für den Springer-Verlag die kleinlichen Rachegelüste seiner handwerklich weniger bewanderten Ehefrau beim ZDF, das macht diese peinliche Angelegenheit so unappetitlich, dass man sich unwillkürlich fragen will: Wie tief könnt ihr eigentlich sinken, so genannte Journalisten?


Quelle:
http://www.heise.de/tp/artikel/44/44234/1.html
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag26. Februar 2015, 19:25

Apropos Springer. Ich weiß nicht wie tief die noch sinken wollen. Immerhin hat der Journalistenverband nun einen Aufruf gegen diese ekelhafte politische Kampagne gestartet.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag28. Februar 2015, 14:12

Biosiegel für die Medien?

„Nur unabhängige Medien gelten der Öffentlichkeit als glaubwürdig und nur glaubwürdige Medien und glaubwürdige Berichterstattung über Unternehmen erreichen auf Dauer Einfluss auf die Öffentlichkeit“
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag1. März 2015, 19:30

Der Tagesspiegel war der Sieger nach Punkten und hat als erste Zeitung über unsere Stellungnahme zum ZDF-Staatsvertrag berichtet. TOLL.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag2. März 2015, 20:26

Eine Studie aus der Schweiz hat die Arbeitsbedingungen für Journalisten in der Alpenrepublik untersucht und geht der Frage nach, ob die Freiheit der Berichterstattung gegeben ist.

Meyko

Re: Presseschau

Beitrag4. März 2015, 15:44

Herr Niggemeier zur nichts sagenden"Tagesschau":Wenn ich es richtig verstehe, haben da also diverse Politiker miteinander per Video gesprochen und dabei diejenigen, nicht dabei gewesen waren, darüber informiert, was sie am Tag vorher mit anderen Politiker per Video besprochen hatten. Alle haben „bekräftigt“, dass sie das, was sie vorher fanden, immer noch finden.

http://bit.ly/1B0Anmd
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Medienkrake Bertelsmann - versagt der ÖRR?

Beitrag5. März 2015, 11:49

Am Montag, den 02.03.2015 diskutierten internationale Medienvertreter in Berlin auf Einladung der Bertelsmann Stiftung und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit über die aktuelle russische Informationspolitik.

Meine Anfrage an die Stiftung nach einer ausführlichen Zusammenfassung dieser Veranstaltung und nach der Zusammensetzung des Podiums wurde wie folgt beantworte:

[...]Ich bitte Sie um Ihr Verständnis dafür, dass ich eine Teilnehmerliste nicht herausgeben kann. Es waren vorrangig Vertreter deutscher, polnischer, finnischer und ukrainischer Medien und Nichtregierungsorganisationen – allesamt auch Beobachter der russischen Medien - anwesend, die sich mit der Thematik aus unterschiedlichen Blickwinkeln befassen. Die Ergebnisse werden zunächst intern behandelt: Es ging beiden Stiftungen darum, vergleichende Erkenntnisse darüber zu gewinnen, ob und inwieweit die Wahrnehmung der Putinschen Informationspolitik sich in einzelnen Ländern unterscheidet, ob ein Einfluss dieser Art „Propaganda“ wahrnehmbar sei. Darüber hinaus wollten wir konkrete Ideen generieren, ob und wie dem zu begegnen sei. Da noch unklar ist, ob wir diese Ideen zu konkreten Projekten verdichten, kann ich darüber leider noch keine Aussagen über das hinaus machen, was im Internet-Text schon steht.[...]
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag6. März 2015, 19:47

Ständige Publikumskonferenz kritisiert die wiederholte Quoten-Mauschelei im neuen ZDF-Staatsvertrag
Die Leipziger Internetzeitung hat einen ausführlichen Artikel zu unserer Stellungnahme zum ZDF-Staatsvertrag gebracht. Super!
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag7. März 2015, 13:23

Ein Krautreporter über die "größte Propaganda-Schlacht aller Zeiten".
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag11. März 2015, 09:34

Um genauer zu erfahren, welche Journalisten in welchen Hintergrundkreisen sitzen, haben im letzten Jahr Studenten an der Uni Magdeburg-Stendal eine clevere Software entwickelt.

Sie heißt "Cahoots" und ist ein sogenanntes "Add-on". Einmal installiert, zeigt das Programm bei allen Artikeln, die man liest, welcher Journalist wo aktiv ist, sobald man mit der Maus über den Namen scrollt. Entwickelt wurde "Cahoots", was auf Deutsch so viel heißt wie "Unter einer Decke", im Rahmen eines Seminars zum Thema Protest.

http://www.deutschlandradiokultur.de/lu ... _id=313496
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag16. März 2015, 09:25

Sie können es einfach nicht lassen. Ich frage mich nur, ob das lediglich Dummheit ist oder auf Bosheit und andere charakterliche Schwächen sogenannter Redakteure hindeutet. Fakt ist, dass ein öffentlich-rechtliches Format auf solche durchschaubaren Spielchen verzichten sollte. Es kann doch wirklich nicht so schwer sein, redaktionellen Müll der BILD zu überlassen.
http://www.stefan-niggemeier.de/blog/20 ... faelschte/
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag16. März 2015, 21:12

Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag18. März 2015, 09:11

Medien, die nicht manipulieren

„Zwei Probleme müssen gelöst werden. Das eine ist der Umstand, dass heutige Medien oft nur so viel Information durchlassen, wie ihrem politischen Interesse dienlich ist. Das Zweite ist die mangelnde Kompetenz der medialen Mitarbeiter, aber auch der Rezipienten.“ Warum sollte es nicht möglich sein, alle Mechanismen, die dem demokratischen Prozess schaden, einzeln herauszufinden und dann auch abzuschaffen, auf demokratischem Weg?
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Kooperation gegen Desinformation - Medienalternative aufbauen!

Beitrag19. März 2015, 09:56

Albrecht Müller:
TINA - There Is No Alternative könnte man verzweifelt meinen, angesichts stumpfer Propaganda und übler Hetze im Blätterwald und im TV-Rauschen. SPON hier, BILD da, Jauch mittendrin und nichts ist geklärt und alles ist verdreht.

Doch noch ist nicht alles verloren. Es gibt eine Reihe von Medien, teils kleinen Blogs und Internetseiten, die dem Wahnsinn den Kampf angesagt haben - mit den Mitteln und Möglichkeiten, die sie eben haben. Dass diese Mittel weit kleiner ausfallen, als was ZDF und FAZ so aufbringen können, liegt auf der Hand. Darum müssen wir zusammenarbeiten, kooperieren.

weltnetz.tv und Albrecht Müller, Herausgeber der NachDenkSeiten, haben nun mit so einer Kooperation begonnen. TINA soll gemeinsam noch mehr entgegengesetzt werden, als was wir einzeln vermocht hätten. Und wir werden weiter machen, mit weiteren Kooperationspartnern zusammenarbeiten. Wir brauchen zwei, drei, viele Medienalternativen, die sich zusammentun um dem Goliath der Desinformation und Lüge das Fürchten zu lehren!

Über die gemeinsam erarbeitete Kritik der bestehenden Medien und ihrer Strukturen wollen wir zu eigenen Initiativen und Strukturen kommen und die Öffentlichkeit mitgestalten.

NachDenkSeiten haben zusammen mit weltnetz.tv damit angefangen.


Es ist an der Zeit die Kräfte zu bündeln.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag19. März 2015, 10:48

Das ZDF verbessert sich
http://www.tagesspiegel.de/medien/jetzt ... 23534.html

Transparenz als Gegenmittel gegen Manipulationsvorwürfe: ZDF richtet Korrekturen-Rubrik ein
http://kress.de/mail/tagesdienst/detail ... k-ein.html

“Beitrag zur Offenheit”: ZDF führt Korrekturen-Rubrik für aktuelle Berichterstattung ein
http://meedia.de/2015/03/18/beitrag-zur ... ttung-ein/

Die Seite
http://www.heute.de/zdf-in-eigener-sach ... 27168.html
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag19. März 2015, 21:13

Es geht um Snowden.
Wenn es keinenTerroranschlag gibt, vor dem gewarnt werden könnte... ?
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag20. März 2015, 09:37

Zitat Böhmermann:

„Liebe Redaktion von Günther Jauch. Yanis Varoufakis hat Unrecht. Ihr habt das Video nicht gefälscht. Ihr habt einfach das Video nur aus dem Zusammenhang gerissen und nen griechischen Politiker am Stinkefinger durchs Studio gezogen. Damit sich Mutti und Vatti abends nach dem Tatort nochmal schön aufregen können. „Der Ausländer! Raus aus Europa mit dem! Er ist arm und nimmt uns Deutschen das Geld weg. Das gibt’s ja wohl gar nicht. Wir sind hier die Chefs! So!“ Das habt ihr gemacht. Und der Rest ist von uns.“

Ben Nevis

Re: Presseschau

Beitrag20. März 2015, 22:22

Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag23. März 2015, 09:54

BILD fragt – Tabea Rößner fragt zurück

Am gestrigen Donnerstag ging eine Mail an alle Bundestagsabgeordneten, ob sie einem dritten Griechenlandpaket zustimmen würden. Inclusive Frist und der Ankündigung, auch Nicht-Antworten zu dokumentieren. Das Problem: Es gibt überhaupt kein drittes Paket. Überhaupt ist die ganze Kampagne, die die BILD-Zeitung fährt, unerträglich.

Meyko

Re: Presseschau

Beitrag23. März 2015, 13:19

"...oder sind Journalisten zu dumm?" Stefan Niggemeier in einem zurückliegenden Interview (17.12.14) auf halbstündiger Gratwanderung bezüglich der Mainstreamedien: http://bit.ly/13xcB44

(Hab`s hier bisher nicht gefunden, finde es aufschlussreich genug und möchte deshalb nochmal darauf hinweisen...)
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6304
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Presseschau

Beitrag25. März 2015, 13:03

Allein das Nachdenken über Änderungen ist ein Tabu - ein Beitrag von Oliver Jungen über das „Medienpolitische Colloquium“ des Institutes für Medien- und Kommunikationspolitik (IfM) und die Reaktionen darauf.
VorherigeNächste

Zurück zu Altpapier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste