Aktuelle Zeit: 17. Juli 2019, 12:52


T.: Venezuela: Ein kapitalistisches, demokratisches Land

Antwort erstellen

Bestätigungscode
Geben Sie den Code genau so ein, wie Sie ihn sehen; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: T.: Venezuela: Ein kapitalistisches, demokratisches Land

T.: Venezuela: Ein kapitalistisches, demokratisches Land

Beitrag von Kritischer Hörer » 26. August 2018, 22:26

https://meta.tagesschau.de/id/137332/suedamerika-tausende-fluechten-aus-venezuela
25.08.2018 - 21:08 | Südamerika: Tausende flüchten aus Venezuela
Venezuela: Ein kapitalistisches, demokratisches Land
@18:33 von frau-ke
Nicht vergessen: Diese Misswirtschaft ist auch ein Versagen des Kapitalismus.

Aus "realsozialistischer" Sicht könnte Venezuela vorgeworfen werden, dass es nicht genug verstaatlicht hat, und dadurch Spekulationen erst recht möglich gemacht hat.

Meiner Kenntnis nach hat die Regierung sicher häufig nicht die richtigen wirtschaftspolitischen Maßnahmen ergriffen - wie übrigens auch die unsere (Investitionsstau, marode Brücken, fehlende Lehrer, Desaster in der Europapolitik, zunächst fehlendes Management der Flüchtlingskrise etc.)

Aber man sollte auch nicht vergessen, wie massiv das Ausland hier eingegriffen hat - einschließlich "unserer" K-A-Stiftung und der Opposition.

Nach oben