Aktuelle Zeit: 17. Oktober 2018, 22:57


AfD für MSM plötzlich nicht mehr interessant genug?

Antwort erstellen


Um automatische Eingaben zu unterbinden, müssen Sie die beiden angezeigten Wörter in das untenstehende Feld eingeben.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: AfD für MSM plötzlich nicht mehr interessant genug?

AfD für MSM plötzlich nicht mehr interessant genug?

Beitrag von MrMadMarkus » 1. Dezember 2017, 16:01

Kann man m.A. nicht sagen. Das ist eher taktisches Desinteresse. Publico spekuliert, dass "die erste Bundestagsrede der AfD-Fraktionschefin Alice Weidel in den etablierten Medien praktisch keine Beachtung fand weil sie zwar eine heftige Kritik der Euro-Rettungspolitik lieferte, aber nicht, was Journalisten gern einen „Aufreger“ nennen."


AfD-Spitzenfrau Alice Weidel hält ihre erste Rede im Bundestag, und die Medien schauen kollektiv weg

Die AfD-Frontfrau Alice Weidel hat ihre erste Rede im Deutschen Bundestag gehalten, in der sie massiv Euro-Rettungschirme kritisierte. Die Medien ignorierten den Auftritt weitestgehend, auch Politiker anderer Fraktionen glänzten größtenteils durch Abwesenheit. Auf Facebook wurde die Weidel-Rede trotzdem ein Publikumshit. Wegschauen ist nicht der richtige Umgang mit der AfD. Ein Kommentar.


http://meedia.de/2017/11/22/afd-spitzen ... ektiv-weg/

Nach oben