Aktuelle Zeit: 11. Dezember 2018, 04:13


Mitglieder stellen sich vor

Antwort erstellen


Um automatische Eingaben zu unterbinden, müssen Sie die beiden angezeigten Wörter in das untenstehende Feld eingeben.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Mitglieder stellen sich vor

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Maren » 11. November 2017, 00:57

Willkommen an Board, Imago und vielen Dank für dein Angebot.
Wenn du Fragen oder Anregungen hast - immer her damit, gern auch per Email oder Nachricht.

Viele Grüße
Maren

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Imago » 10. November 2017, 19:06

@ Imago: Ergänzung zum oben Gesagten: Hatte nun schon meine ersten technischen Schwierigkeiten, denn ich wollte mich eigentlich im Abschnitt "Neue Mitglieder stellen sich vor" vorstellen, was mir jedoch - erst mal - nicht gelang (deswegen ist meine Neuvorstellung auch an einem anderen Platz gelandet). - Etwas ältere Menschen (ich bin 63) sind eben nicht ganz so technik-affin; - bin aber ansonsten sehr wach und daher auch auf technischem Gebiet noch durchaus lernfähig.

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Imago » 10. November 2017, 18:56

Registriert: Fr 10. Nov 2017, 15:48

Meine Neumitgliedschaft bei Euch (am 10.11.2017

BeitragFr 10. Nov 2017, 16:43

Bin durch Maren Müllers aktuelles Interview seitens KenFM auf Eure Website gestoßen, finde Eure Zielsetzung hier ausgesprochen gut und auch ausgesprochen wichtig, bin daher soeben bei Euch Neumitglied geworden und möchte Euch nun meine Mitarbeit in folgender Form anbieten:

- finanziell kann ich Euch (zumindest derzeit) nicht unterstützen, da meine Einkommensquelle momentan nur aus dem üblichen Alg2-Regelsatz besteht

- in Sachen Information kann ich Euch z. B. dadurch unterstützen, indem ich Euch hier davon unterrichte, wenn mir im öffentlichen Programm wieder einmal schlampige Recherche, unzureichende oder tendenziöse Berichterstattung oder gar Falschmeldungen auffallen (ich bin allerdings nicht gerade der "fleißigste" Fernsehzuschauer, sondern weitaus mehr im Internet aktiv)

- ich bin ursprünglich Bildhauer von Beruf, schreibe mittlerweile aber auch immer mehr zeitkritische Texte und starte gerade wieder einen neuen Versuch mit meinen Arbeiten etwas bekannter zu werden; möglicherweise kann ich daher vielleicht auch am einen oder anderen Text mitarbeiten, der - von Euch aus - für die Öffentlichkeit bestimmt ist

- da ich mich - für sehr viele zeitkritische Themenbereiche interessiere und mich - ganz bewußt - auf deren Komplexität und deren vielfältige Verflochtenheit einlassen will, werde ich hier allerdings nicht allzu viel Zeit verbringen können (kann Euch dadurch aber manchmal vielleicht wertvolle Hinweise aus anderen Themenbereichen geben, hier für Euch hier vielleicht doch auch von Interesse sein können)


Am Ende noch der Hinweis, daß ich vielleicht ein wenig Zeit brauchen werde, um mich hier auf Eurer Website auch wirklich gut zurechtzufinden und alle hier gebotenen Features dann auch richtig nutzen zu können!

Freundliche Grüße an Euch alle

von Imago

P.S.: Will mir vielleicht einer der "älteren Hasen" hier gelegentlich etwas Hilfestellung geben, falls ich hier mit der (für mich nun anfangs doch etwas unvertrauten) Technik womöglich nicht so richtig klarkomme?

Meine Neumitgliedschaft bei Euch (am 10.11.2017

Beitrag von Imago » 10. November 2017, 16:43

Bin durch Maren Müllers aktuelles Interview seitens KenFM auf Eure Website gestoßen, finde Eure Zielsetzung hier ausgesprochen gut und auch ausgesprochen wichtig, bin daher soeben bei Euch Neumitglied geworden und möchte Euch nun meine Mitarbeit in folgender Form anbieten:

- finanziell kann ich Euch (zumindest derzeit) nicht unterstützen, da meine Einkommensquelle momentan nur aus dem üblichen Alg2-Regelsatz besteht

- in Sachen Information kann ich Euch z. B. dadurch unterstützen, indem ich Euch hier davon unterrichte, wenn mir im öffentlichen Programm wieder einmal schlampige Recherche, unzureichende oder tendenziöse Berichterstattung oder gar Falschmeldungen auffallen (ich bin allerdings nicht gerade der "fleißigste" Fernsehzuschauer, sondern weitaus mehr im Internet aktiv)

- ich bin ursprünglich Bildhauer von Beruf, schreibe mittlerweile aber auch immer mehr zeitkritische Texte und starte gerade wieder einen neuen Versuch mit meinen Arbeiten etwas bekannter zu werden; möglicherweise kann ich daher vielleicht auch am einen oder anderen Text mitarbeiten, der - von Euch aus - für die Öffentlichkeit bestimmt ist

- da ich mich - für sehr viele zeitkritische Themenbereiche interessiere und mich - ganz bewußt - auf deren Komplexität und deren vielfältige Verflochtenheit einlassen will, werde ich hier allerdings nicht allzu viel Zeit verbringen können (kann Euch dadurch aber manchmal vielleicht wertvolle Hinweise aus anderen Themenbereichen geben, hier für Euch hier vielleicht doch auch von Interesse sein können)


Am Ende noch der Hinweis, daß ich vielleicht ein wenig Zeit brauchen werde, um mich hier auf Eurer Website auch wirklich gut zurechtzufinden und alle hier gebotenen Features dann auch richtig nutzen zu können!

Freundliche Grüße an Euch alle

von Imago

P.S.: Will mir vielleicht einer der "älteren Hasen" hier gelegentlich etwas Hilfestellung geben, falls ich hier mit der (für mich nun anfangs doch etwas unvertrauten) Technik womöglich nicht so richtig klarkomme?

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von mamabo » 16. September 2017, 19:49

Maren hat geschrieben:... rechts auf das kleine Zettelchen mit dem rotem Pfeil klickt.

Danke Maren, hab ich gefunden. Damit werde ich direkt zum Beitrag geleitet.
Allerdings meinte ich die Umkehr der chronologischen Sortierung im Thread. Dann wären die aktuellsten Beiträge ganz oben. Aber das ist vllt. auch nicht so wichtig. Ihr habt ja noch den Blog.
LG

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Maren » 16. September 2017, 18:38

mamabo hat geschrieben:
Maren hat geschrieben:... soeben in die Tat umgesetzt.

Klasse, danke, aber ... sollten nicht die neuesten Beiträge ganz oben ersheinen?
LG mamabo


Die neusten Beiträge erscheinen immer ganz oben, wenn man rechts auf das kleine Zettelchen mit dem rotem Pfeil klickt:

oben.JPG
oben.JPG (17.2 KiB) 17896-mal betrachtet


Auf der Startseite kann man sich auch nach :arrow: Unbeantwortete Themen :arrow: • Ungelesene Beiträge :arrow: • Neue Beiträge :arrow: • Aktive Themen orientieren.

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von mamabo » 16. September 2017, 17:49

Maren hat geschrieben:... soeben in die Tat umgesetzt.

Klasse, danke, aber ... sollten nicht die neuesten Beiträge ganz oben ersheinen?
LG mamabo

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Maren » 16. September 2017, 15:38

Willkommen Mamabo!

Danke für die interessante Vorstellung. Deine/Ihre Anregung wurde soeben in die Tat umgesetzt.

Viele Grüße
Maren

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von mamabo » 16. September 2017, 14:52

admin hat geschrieben:In diesem Thread könnt ihr euch vorstellen. Wer seid ihr, was macht ihr, wo kommt ihr her?


moin moin lewe lüüd,
ich bin bald 70 und komme aus dem vermeintlich "echten Norden", besser dem "Land zwischen den Meeren und dem Land der Horizonte".
Seit mehr als 15 Jahren mache ich Bürgerfunk im Radio Bad Segeberg, auf den Wellen vom Offenen Kanal Lübeck. Keinen Deutschlandfunk! Denn ich bin Amateur, mit dem Herzen dabei und nicht für Geld (wie ein Profi). Mit der Schul-TiD/Redaktion (Transparenz-Information-Demokratie oder neue Zeit in Schulen) haben wir schon 2001 über den Krieg in Afghanistan, später Irak... informiert. Inzwischen bin ich aktiv im Friedensforum Neumünster. Als Delegierte aus SH für den Fliegerhorst Jagel habe ich am 8./9.Sept.an der großen Internationalen FriedensKonferenz in Kaiserlautern bei Ramstein teilgenommen. Über einen Friedensfreund dort habe erfahren, dass die großen ÖR-Fernsehsender wie ARD+ZDF kaum oder gar nicht darüber berichtet haben. Deshalb hat er sich der Probrammbeschwerde von Bräutigam + Klinkhammer angeschlossen. Vor ein paar Tagen berichtete nun ndr-aktuell in SH über das russische Manöver im Baltikum. Die Botschaft darin: "Der Westen befürchte, Russland probe einen Angriff". Diese Meldung war für mich Anlass, mich mit einer Anfrage an die stellv. Vorsitzende des Rundfunkrates-SH Anke Homann zu wenden. Diese wollte ich hier einstellen.
Bis dann, "danke!"
ps
Wäre es nicht besser, wenn der Vorstellungsthread einen sichtbaren "Ehrenplatz" auf der index-Seite im Forum hätte (statt unter "smalltalk")?

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Maren » 18. Juli 2015, 20:45

Hallo Irena,

wilkommen im Forum und vielen Dank für deine unfangreichen Beiträge und dein Interesse.

"Warum sind Medien so wie sie sind?!" Diese Frage ist wie Topfschlagen im Mienenfeld. Wenn man versucht sie zu beantworten, läuft man Gefahr in der Verschwörungsecke zu landen. Was glaubst du, warum "die Medien" so sind wie sie sind?
Das Internet ist eine demokratische Wunderwaffe und nimmt die etablierten Medien mehr und mehr in die Pflicht. Durch dieses weltweite Informations-Vertriebssystem wächst der politische Druck auf Medien und Politik und durch die Vergleichsmöglichkeiten für Jeden in Sekundenschnelle sowie die Vernetzung gesellschaftlich relevanter Gruppen stürzt die Deutungshohheit des Mainstream vom Sockel. Platz ist in diesem Forum für alles, was unserem Selbstverständnis entspricht.
Also nur Mut.
;)

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Irena » 18. Juli 2015, 10:39

Ich bin 58 Litauerin, Architektin, seit über 20 Jahren in Deutschland, deutsch in Selbstregie erlernt, daher solltet ihr mit mir nachsichtlich in Sachen Rechtschreibung sein :). Auf dem Forum hatte ich gestoßen durch andere Internet Plattformen in Züge der Nachforschung der ukrainischen Krise. Ich habe viele wunderbare Internetadressen gefunden wie etwa NachDenkSeiten oder Telepolis, die jetzt meine ständigen Nachrichten-Quellen sind.

Maren hat geschrieben:Wir wollen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht abschaffen oder bekämpfen, sondern verbessern und mahnen daher auch unverdrossen die Einhaltung des gesetzlichen Programmauftrages an. Wir wollen demokratische Mitsprache innerhalb der Gremien, mehr Vielfalt, mehr Ehrlichkeit und mehr Qualität.

Es müsste Ziel sein und ich werde mich nach Möglichkeit beteiligen.

Dennoch muss ich sagen, dass die Medien interessieren mich als Teil der Gesellschaft. Warum sind Medien so wie sie sind?! ist es wirklich ein Veränderungsschub in Medien zu beobachten, oder ist es nur Wahrnehmungsfehler?! Was bringt
digitale Revolutionierung zur der Kommunikation und welche künftige Entwicklung zu erwarten ist?! So interessieren mich mehr diese globale Fragen. Ist es Platz für die in diesem Forum?

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Maren » 30. März 2015, 15:57

Hallo Spider59,

herzlich willkommen an Board.

Zunächst möchte ich gerne etwas klarstellen. Die Ständige Publikumskonferenz bewegt sich auf dem Boden des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Thesen, wie sie zum Beispiel von sogenannten "Reichsdeutschen" oder Anhängern der "Deutschland-GmbH" vertreten werden, wiedersprechen sowohl unserem Selbstverständnis, als auch den Forenregeln. Insofern finde ich schon mal die Verlinkung zum Forum "....." problematisch.

Wir wollen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht abschaffen oder bekämpfen, sondern verbessern und mahnen daher auch unverdrossen die Einhaltung des gesetzlichen Programmauftrages an. Wir wollen demokratische Mitsprache innerhalb der Gremien, mehr Vielfalt, mehr Ehrlichkeit und mehr Qualität.
Wir stehen zum Beitragsmodell, wenn auch nicht in der gegenwärtigen unsozialen Form.

Ein Austritt aus dem "GEZ-Zwangssystem", wie du es nennst, ist rechtlich problematisch und ich rate aus den verschiedensten Gründen stets von derartigen Schritten ab. Wer überdies der Meinung ist, dass in Deutschland kein geltendes Recht zum Einzug von Forderungen existiert, der sollte auch Leistungen aus diesem "System" nicht in Anspruch nehmen.

Was die Kündigung der Tageszeitung mit dem Rundfunkbeitrag zu tun hat, erschließt sich in dem Zusammenhang nicht.
Information ist heute wichtiger denn je, die Fähigkeit Quellen einzuordnen und zu prüfen ebenfalls. Wer sich nur auf Ulfkotte, BILD und RT-deutsch verlässt, ist verlassen. Es gibt eine Vielzahl hochwertiger Produktionen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk und auch im Print-Bereich, jedoch ist die Orientierung in der umfangreichen Medienwelt und die Beibehaltung einer kritischen Distanz nicht ganz einfach. Unsere Aufgabe ist es dabei Hilfestellung zu leisten.

Wie du vielleicht festgestellt hast, herrscht bei uns im Forum ein gemäßigter und sachlicher Ton.
Ich möchte dich daher bitten, Beleidigungen und justiziabel problematische Formulierungen innerhalb deiner Vorstellung zu editieren und künftig zu vermeiden.

Wir sind als Initiative bestrebt, dass die von uns kritisierten Rundfunkanstalten uns auch künftig ernst nehmen.

Viele Grüße und vielen Dank im Voraus
Maren

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Spider59 » 29. März 2015, 19:33

Hallo liebe ständige Publikumskonferenz-Gemeinde,

ich bin neu hier und mein Name ist Michael Goldmann aus Hann.-Münden. Ich bin knapp 56 jahre alt und habe unter anderem über die Seite der Stammtischfreunde der Hansestadt Gardelegen hierher gefunden.
Ich habe auch eine Teilnehmernummer, gehöre also nicht diesem GEZ-Verein an, sondern muß zahlen.

Nur ich frage ich mich immer mehr wofür???

Für eine falsche dümmliche Berichterstattung. Für vorsätzliche falsche Meldungen von den öffentlich-rechtlichen (....) (dieser Ausdruck stammt nicht von mir, ich finde ihn aber sehr passend).

Ich habe mich nach einem Vortrag in Kassel von Herrn Dr. Udo Ulfkotte im Internet über gekaufte Journalisten schlaugemacht und konnte gar nicht glauben, was ich dort alles zu lesen bekommen habe.
Durch meine Russland-Deutschen Arbeitskollegen ( ich arbeite Nachts im Lager bei DHL ) habe ich erfahren wie wir in der Ukraine-Berichterstattung hinters Licht geführt werden. Die Kollegen können eben wegen ihrer Sprachkenntnisse Russisches, Ukrainisches und Deutsches Fernsehen schauen und so vergleichen. Noch dazu haben alle zu Verwandten und Bekannten Kontakt.

Es ist also eine Sauerrei was die öffentlich-rechtlichen mit uns machen. Noch dazu, dass wir für diesen Mist und die ständigen Wiederholungen Geld ( Zwangssteuern ) bezahlen müssen.

Meine erste Maßnahme war die Kündigung meiner Tageszeitung, der HNA.

Meine nächste soll der Austritt aus diesem Zwangssystem GEZ sein. Denn ich nutze es ja nicht, warum soll ich dafür bezahlen?

Ich habe jetzt in einem Artikel gelesen, dass die beiden großen Kirchen fast soviel Kirchensteuereinnahmen haben, wie dieser Verein GEZ. Da stellt sich für mich die Frage: Was machen die mit soviel Geld? Und warum ist das Fernsehprogramm so schlecht. Ich schaue nur noch in die Fernsehzeitung und wende mich angewidert ab.

Vielleicht geh es ja manchem hier genauso?

Ich wäre über Anregungen und Diskussionen dankbar und verbleibe bis dahin,

aus Südnieddersachsen, euer Spider59

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Yossarian » 28. Januar 2015, 00:56

Habe nicht viel vorzustellen, denn ich bin hier wirklich nur Leser...

Dennoch: Ein riesen Danke an diejenigen, die dieses Projekt gestartet haben! Die Seite ist für mich mittlerweile ein täglicher Anlaufpunkt geworden und selbst bei Kritiken, die ich etwas zu eng gefasst sehe, bleibt dennoch die Tatsache, dass ihr es euren Lesern aufgrund der lückenlosen Dokumentation überlast eine eigen Wertung zu finden.

Es war Zeit für sowas und ihr habt es sehr gut umgesetzt! Danke, danke, danke! :D

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Maren » 22. Januar 2015, 17:42

Willkommen, Daniel aka Pritor und auf gute Zusammenarbeit.

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Pritor » 22. Januar 2015, 16:28

Hallo,

ich wollte mich auch mal kurz vorstellen, ich bin jetzt seit ein paar Tagen hier angemeldet. Aufmerksam wurde ich über einen Artikel einer alternativen Nachrichtenseite und war direkt begeistert.

Zu meiner Person: Daniel, 27 Jahre und von Beruf Schichtleiter in einem Dienstleistungsunternehmen.

Mich hat dieses Konzept direkt überzeugzeugt, so dass ich mich hier anmelden musste und auch direkt den Mitgliedsantrag ausgefüllt habe. :)

Ich hoffe, dass mehr Leute in unserem Land aufwachen und eine kritische Haltung gegenüber den Mainstreammedien aufbauen. Ich habe auch langezeit einfach alles geglaubt.
Aus diesem Grund finde ich es gut, dass es einen Verein wie diesen hier gibt. Gerade dadurch kann man viel erreichen. Die öffentlich-rechtlichen Medien wissen nun, dass sie kritisch beobachtet werden und besser recherchieren müssen, da es ansonsten eine Beschwerde gibt.

Weiter so!

VG
Daniel aka. Pritor

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Maren » 1. Dezember 2014, 12:00

Willkommen an Board Colanuss,
die meisten Leute hier haben Nicknames - kein Grund sich schlecht zu fühlen. 8-)

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Colanuss » 1. Dezember 2014, 08:14

Hallo!

Au Backe... Auch ich habe mich nicht mit Klarnamen angemeldet...
Kaum hier, schon fühle ich mich schlecht... :shock:
Der Name Andreas, mit dem ich mich jetzt vorstelle, wird aber sicher, ob seiner Verbreitung, viel weniger individuell sein als 'Colanuss'... :lol:
Aber ich mag dann eben hier meinen Namen angeben, damit nachschlagen kann, wer denn mag, wie ich hieße... :|
Mir fällt übrigens auf, dass alle Smilies Eierköpfe haben... :o Und es sind kaum mehr, als in den Eierkocher passen... Das aber nur am Rande... :lol:
Hoffe, ich darf nun trotzdem Colanuss sein...

Gruß

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von SteffenD » 31. Oktober 2014, 13:13

Hi Maren,

es ist nicht immer einfach die Dinge rein rational zu betrachten und vor allem rational zu handeln. Aber ich werde, natürlich auch im Hinblick auf den Verein, mich diesbezüglich zurückhalten. Am besten werde ich vor jedem Eintrag meinen Sandsack malträtieren :D

Gruß
Steffen

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Maren » 30. Oktober 2014, 20:13

Hallo Steffen,

herzlich willkommen in der Community.
Wir sind bemüht, unsere Schreiben an Sendeanstalten und politische Enscheidungsträger in einer Form zu verfassen, welche sowohl juristische Scharmützel als auch finanzielle Schäden für den Verein aussschließen.
Das gleiche gilt für Foreneinträge. Zwischen dem Recht auf freie Meinungsäußerung und der juristisch jederzeit angreifbaren Beleidigung verläuft oftmals ein äußerst schmaler Grad. Ich möchte dich daher bitten, deine Formulierungen entsprechend anpassen.

Viele Grüße
Maren

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von SteffenD » 30. Oktober 2014, 17:50

Hallo zusammen,

ich werde es kurz machen :)
Ich beschäftige mich nun seit mehr als 6 Jahren mit polit. Themen und manchmal wünschte ich, ich hätte nie damit angefangen ( kostet manchmal mehr Nerven als ich habe :) ). Da ich ein sehr temperamentvoller Mensch bin und beim Aussprechen bestimmter Dinge kein Blatt vor den Mund nehme, musste ich leider auch schon Erfahrung mit der Justiz in diesem sogenannten Rechtsstaat machen. Für verschiedene E-Mails, welche ich an Politiker verschickt hatte, wurden mir 3 Monatsgehälter (~4500€) abgezockt, was mich an den Rand der Zahlungsunfähigkeit getrieben hat. Allerdings hat dieser Umstand erst den Kampfeswillen in mir geweckt.
Von der Lanz Petition war ich total begeistert und jetzt bin ab dem 01.11.2014 Mitglied bei publikumskonferenz.de.
Plattformen wie diese geben einem Menschen wie mir einen gewissen Rückhalt, daß sie mit ihrer Meinung nicht alleine sind.
Ich finde die Aktivitäten hier großartig und versuche natürlich über den Mitgliedsbeitrag hinaus etwas beizusteuern, auch wenn das nicht immer einfach ist.

Ist nun doch etwas länger geworden :)

Viele Grüße von Steffen aus Leipzig

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von mic_doe » 28. März 2014, 10:42

Ich bin der Mic.

Und zutiefst überzeugt von demokratischen und transparenten ÖRM.

Nur: an und für Demokratie und Transparenz muss man ständig mitwirken - darum bin ich hier: Hallo !

...sozusagen in Sachen Umweltgestaltung 2.0, wie auch schon in der physischen Welt: als Architekt.
www.hell-blau.de www.doering-architektur.de

Re: Hier bin ich ...

Beitrag von Maren » 26. März 2014, 10:40

Wir haben einen Anwalt! Das find ich toll.
Willkommen an Board, lieber Dr. Weller.

Beste Grüße
Maren Müller

Hier bin ich ...

Beitrag von Dr. Frank Weller » 22. März 2014, 15:38

... als Privatperson und "Fernseher" mit Schwerpunkt öffentlich-rechtliche Medien (immer noch und jetzt erst recht :!: ).

Beruflich betätige ich mich als Rechtsanwalt: http://www.weller-hilft.de

Als Petitionsunterzeichner bin ich jetzt sehr gespannt, wie sich die Ständige Publikumskonferenz weiter entwickelt. Schau mer mal, was ich dazu vielleicht beitragen kann :idea:

Re: Mitglieder stellen sich vor

Beitrag von Henry Miller » 21. März 2014, 00:05

Hallo zusammen,

hier bin ich nun und heiße einfach Henry Miller. Ich stehe für soziale Gerechtigkeit und habe die Nase gestrichen voll von Wahlversprechen, die keinen Einfluss auf unser Leben haben, weil sie nur Makulatur sind. Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Wer also etwas ändern will, muss ganz einfach nur Nachdenken. Nachdenken, über das, was um uns herum so passiert. In den http://www.nachdenkseiten.de, die ich unterstütze, findet man dazu immer wieder gute und aktuelle Anregungen. Des Weiteren bin ich immer mal wieder in der Global Marshall Plan Initiative http://www.globalmarshallplan.org aktiv, die ich ebenso gern unterstütze. Sie setzt sich ein für weltweit gleiche Sozial- und Umweltstandards, welches ein Kampf wie David gegen Goliath zu sein scheint, wenngleich auch schon einige Erfolge zu verzeichnen sind.

Und da ich nun für soziale Gerechtigkeit eintrete, muss ich mich auch mit der Situation befassen, dass es weltweit 85 Personen (Hanselen) gibt, die - leistungslos - so viel Besitz anhäufen konnten, wie die untere Hälfte der Weltbevölkerung zusammen besitzt. Das ist von ca. 7,2 Milliarden Menschen also die Hälfte, so dass diese Handvoll (85 Menschen) so viel haben, wie 3,6 Milliarden Menschen zusammen. Professor Radermacher von der Universität Ulm umschreibt die unerträgliche Situation im Vorwort in Huschmand Sabets Buch "Globale Maßlosigkeit" so:

"Der vielleicht größte Skandal besteht darin, dass seit einiger Zeit eine massive Umschichtung von Realvermögen auf diesem Globus zugunsten der »oberen Zehntausend« im Besonderen der »oberen Tausend« Superreichen stattfindet. Und dieser Prozess gefährdet mittlerweile die Demokratie überall auf diesem Globus, weil so viel Machtkonzentration in den Händen so weniger dazu führt, dass sich dort, abgeschirmt von der Öffentlichkeit, ein Beratungsumfeld höchster Kompetenz von Ökonomen, Juristen, Steuerberatern, Mathematikern, Sicherheitsfachleuten sowie Spin-Doctors konzentriert, die aus vielerlei Antrieben heraus immer auch damit beschäftigt sind, gemeinsam diese Verhältnisse zu legitimieren und zu perpetuieren und dazu über die Medien weiter die Gehirne zu vernebeln, sodass sogar der besonders intelligente und gut ausgebildtete Teil der Weltbevölkerung nicht bemerkt was passiert."


Und Huschmand Saget schreibt in seinem Buch selbst dazu:

"Die Vorstände der Großunternehmen sorgen, wie hochrangige Funktionäre im Kommunismus, für die Lenkung der wirtschaftlichen Geschehnisse. Wie in der Planwirtschaft sind sie auf spekulative Erfolge angewiesen. Sie sind zudem jederzeit austauschbar. Dies belegt die ungewöhnlich hohe Fluktuation der Vorstandsposten in den DAX-Unternehmen. In einer Atmosphäre des Erfolgszwanges, der Hetze und Intrigen blüht amoralisches Verhalten. Das bestätigt beispielsweise die Entlassung von Mitarbeitern, um Einsparungen zu erzwingen. Die damit verbundene Verunsicherung äußert sich letztlich auch in der Korruption. Es ist kein Zufall, dass heute Vorteilsnahme, Bestechung und Korruption in allen Bereichen und auf allen Ebenen Bestandteile des Alltags geworden sind."


So, und diese Situationen heißt es zu erkennen, zu analysieren und zu versuchen diese Missstände zu bekämpfen. Dazu gehörte auch die hervorragende Petition von Maren Müller, die ich sehr gern unterstützt habe und der ich hier für ihren sagenhaften Einsatz einfach mal ganz herzlich Danke sagen möchte. Insbesondere auch, weil sie nun auch noch dieses Forum betreibt.

Natürlich ist es beim Kampf um soziale Gerechtigkeit so, dass man sich auch mal "relativ heftig" ausdrückt, doch das möge man mir verzeihen, wenngleich ich stets bemüht bin, Contenance zu bewahren. :D

Ich freue mich auf ein gutes Miteinander und hoffe auch ein wenig auf "Gegenliebe" in meinen Bemühungen. Oft ist es ja auch so, dass man - wo Kritik geübt wird - auch immer wieder Bezahlschreiber antrifft, die immer wieder versuchen, einem das Wort im Munde zu drehen. Doch schnell findet man heraus, wer sich da versucht. In solchen Fällen sollten die Gleichgesinnten schon ein wenig zusammenhalten und sich gegenseitig unterstützen. In diesem Sinne.

ganz liebe Grüße an Alle

Henry Miller

Nach oben

cron