Aktuelle Zeit: 24. September 2018, 13:24


Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel

Antwort erstellen


Um automatische Eingaben zu unterbinden, müssen Sie die beiden angezeigten Wörter in das untenstehende Feld eingeben.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel

Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel

Beitrag von Maren » 12. September 2017, 21:26

Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel

Demnach wurden in der Saison 2015/16 die Leistungen der insgesamt neun für die ARD tätigen Expert/innen mit insgesamt 1,2 Millionen Euro vergütet, in der Saison zuvor waren es 1,04 Millionen Euro. Die 21 Sportmoderator/innen erhielten übrigens 1,88 Millionen Euro in der Saison 2015/16, ein Jahr zuvor waren 1,81 Millionen Euro für 20 Moderator/innen gezahlt worden.

Die ARD hat zwischen 2013 und 2016 durchschnittlich 250 Millionen Euro pro Jahr für Sportrechte ausgegeben. Die aus dem Rundfunkbeitrag entnommene Gesamtsumme für die Sportberichterstattung im Ersten, in den Dritten Programmen und in den Digitalkanälen lag 2014 und 2015 bei je 366 Millionen Euro, wie aus Zahlen hervorgeht, die die ARD im Internet veröffentlicht hat. Damit setzt der Senderverbund knapp sieben Prozent seiner Beitragseinnahmen für das Thema Sport ein. Das ZDF hatte die Gesamtkosten für den Sport kürzlich mit etwa 243 Millionen Euro pro Jahr angegeben. ... Die ARD gibt auf ihrer Internetseite auch die Kosten für andere Programmsparten an. Eine Folge der Krimireihen "Tatort" und "Polizeiruf 110" kostet demnach durchschnittlich 1,4 Millionen Euro, ebenso viel wie ein Fernsehfilm für den Sendeplatz am Mittwochabend.
(Epdmedien, nicht online)

Hinweis I: Es fehlen also bei dieser Geamtangabe die dazugehörigen Produktionskosten.

Hinweis II: Der Bayrische Oberste Rechnungshof hatte zuletzt in einem Bericht festgestellt, dass allein die Kosten der Sportschau-Bundesliga bei ca. 40.000 Euro die Minute liegen.

Hinweis III: Die Kosten für den Tatort lagen schon 2002 bei durchschnittich 1,35 Mio. Euro.
Die Kosten pro Sendeminute lagen bei der ARD 2003 zwischen 11.643 € (SWR) und 20.947 € (BR), Durchschnitt 15.438 €, KEF: 15. Bericht, Band II, S. 140

Nach oben

cron