Aktuelle Zeit: 17. August 2018, 09:49


Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Antwort erstellen


Um automatische Eingaben zu unterbinden, müssen Sie die beiden angezeigten Wörter in das untenstehende Feld eingeben.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Menschen bei Maischberger: Mann, Frau, egal?

Beitrag von Bücherleser » 16. April 2015, 16:20

Grundsätzlich wäre es zu begrüßen, wenn im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk objektiv über Varianten menschlicher Geschlechtsidentität aufgeklärt würde.
Der Talk bei Maischberger ist allerdings schon wegen der skandal- und konflikt-orientierten Auswahl der Mitdiskutanten denkbar ungeeignet:

http://www.daserste.de/unterhaltung/tal ... l-100.html

Einerseits Conchita Wurst und ein trans-lesbisches Pärchen mit hohem Glamourfaktor - nichts gegen diese persönlich, aber sie sind extrem untypisch für die allermeisten Transsexuellen.
Die Richtung Frau->Mann war überhaupt nicht vertreten - zu langweilig?

Weiters ein schwuler Vater, der mit seinem Mann ein Kind von einer Leihmutter hat.
Was hat diese kontroverse Problematik mit Geschlechtsidentitätsfragen zu tun?
"Musste" sie zum Zwecke der Skandalisierung unbedingt mit reinverwurstet werden?

Nichts gegen Alice Schwarzer, aber konnte man nicht mal jemand unbekannterem eine Chance geben?

Auf der "Gegenseite":
Die Theologin! Freifrau von Heeremann und ein AfD-Vertreter als Propagandisten eines erzreaktionären Geschlechtsrollen- und Familienbildes.

Musste das sein?

In meinem Frau-zu-Mann-Forum wird dieser Talk übereinstimmend dahingehend kritisiert, daß er ungeeignet sei, Betroffenen und ihren Angehörigen sowie uninformierten Zuschauern ein objektives Bild über Lage und Schwierigkeiten von Transgender in Deutschland zu vermitteln, sondern zu Verwirrung, Skandalisierung und Stigmatisierung beitrage.

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von Trabant » 30. März 2015, 13:25

Bin neu hier... und mich interessiert sehr was darf sein und was ist "Volksverdummung", so gab es eine Sendung auf Phönix überdas Dritte Reich. Unter anderem wurde da Gesagt, dass der Reichstag von dem Kommunisten ... Name... angezündet wurde. Darf Phönix das so sagen, ist es nicht geschichtlich umstritten, darf das NS Urteil als wahr dargestellt werden...

Vielleicht der falsche Ort aber ich hätte das gern diskutiert.

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von Maren » 30. Juli 2014, 23:48

@ Bücherleser Im Fall der falschen Übersetzung ist eine Programmbeschwerde in Arbeit.

Edit: viewtopic.php?f=30&t=106

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von charLy H.-G.Wardelmann » 30. Juli 2014, 15:16

[quote="Bücherleser"]


Das ZDF muß dazu verpflichtet werden, eine Richtigstellung im angemessenen Umfang zur besten Sendezeit zu senden.]

Hallo Bücherleser,
DANKE für das konkrete Beispiel und obige Aufforderung denn ich erlebe TÄGLICH, viele Male, "Manipulatives" im ÖR mit dem Gedanken immer dabei, "warum macht da Niemand etwas, wieso können die das machen?".
Die Anzahl der täglichen Lügen habe ich schnell aufgehört zu zählen, das ist einfach nur noch peinlich, scheint aber auch wenig Beachtung zu finden.
Im Zusammenhang mit Ukraine+Putin, erlebt "manipulative Berichterstattung" ja gerade eine "Hochzeit", so das "normale Seher" wohl kaum noch eine Chance auf Wahrheit haben.
SEHR ärgerlich für ÖR TV, traurig und schädlich sowieso! Ich denke dabei immer: "Wer noch einen (überholten?) alten Globus hat und sich mal anschaut wie ein wirklich "einiges Europa" als Wirtschaftsraum darauf aussehen würde, müsste sich blind stellen um die Wahren Gründe/Nutzniesser nicht zu erkennen.
Denn ohne Trouble mit Russland, ein Gebiet von Lissabon bis Wladiwostok, treibt jedem Ami Tränen und Angstschweiss ins Gesicht weil es die Bedeutungslosigkeit der USA überdeutlich macht. Bedenkt man dann noch (siehe gestern bei ARTE zu Laos) das es seit Beginn des 20.Jahrd. noch nie einen "demokratischen Konflikt" auf der Erde gab bei dem die CIA nicht mit-gemischt hat, so sollten alle Fragen beantwortet sein.
Krieg in Europa, ohne US Beteiligung (bei der es ganz sicher nicht um Frieden geht) gibt es schon lange nicht mehr und man stelle sich das nur einmal kurz, "umgekehrt" (lokaler Krieg auf Kontinent Amerika) vor.......= unvorstellbar! Aber keineR in den ÖR stellt jemals die Frage, "Wem nutzt es?", sondern alle schauen+berichten nur über Beteiligte direkt vor Ort ohne die Überlegung "wer hat denn echt Interesse am "Köpfeeinschlagen?" Die Menschen "vor Ort" doch noch nie, also mal drauf achten wer am lautesten Gewalt und militärisches Eingreifen fordert.
So einfach ist es oft, aber Berichtet wird nur über die Reaktionen der Benutzten vor Ort, NIEMALS über die weltweit generell gleichen Nutzniesser fast ALLER Konflikte.
Das sich auch ZDF+ARD nur benutzen lassen, wie wir fast alle, ist der Punkt an dem man beginnen sollte eigenständig zu denken!!!
Grüsse von der Nordsee
cu/charLy®

PS: sorry sollte ein ganz kurzer DANK werden, aber da wollte mehr raus, und da ich aus gesundheitlichen Gründen kaum noch schreibe, aber wahnsinnig viel "sehe", kam es zu "diesem, meinem Konflikt", tut mir Leid

Re: zdf show "deutschlands beste!"

Beitrag von Maren » 29. Juli 2014, 13:42

Erste Antwort auf unsere Publikumsbeschwerde: viewtopic.php?f=30&t=102&p=627#p627

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von Bücherleser » 26. Juli 2014, 10:54

Nun wurde das ZDF bei der Manipulation eines Straßen-Interwiews einer ostukrainischen Bürgerin erwischt:

http://www.russland.ru/fakt-oder-fake-v ... s-youtube/

Offenbar wurde der gesendete Teil ihrer Aussage versehentlich mit der Übersetzung des weggeschnittenen Teils beschriftet.
Gesendet wurde ihre Äußerung, daß sie sich Sorgen um ihre Kinder macht, weggeschnitten wurde ihre emotionale Drohung an Präsident Poroschenko, diese wurde aber übersetzt unter den ersten Teil ihrer Aussage gedruckt, so daß sie aus dem Zusammenhang gerissen wie eine durchgeknallte Fanatikerin erscheint.

Durch diese schlampige Manipulation wurde sie persönlich in Lebensgefahr gebracht.
Die Zuschauer im Westen, mehrheitlich des Russischen nicht mächtig, wurden getäuscht.

Das ZDF muß dazu verpflichtet werden, eine Richtigstellung im angemessenen Umfang zur besten Sendezeit zu senden.

Ergänzung: Zur Tradition der verzerrten Ukraine-Berichterstattung von ARD und ZDF hier eine Zusammenfassung der AG Friedensforschung:

http://ag-friedensforschung.de/regionen ... 1/ard.html

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von Bücherleser » 25. Juli 2014, 22:48

Die Deutsche Welle veröffentlicht unkritisch einen Artikel, in dem eine Beschneidungskamagne in Uganda als "AIDS-Prävention" verkauft wird.
Dieser wird hier im Humanistischen Pressedienst gründlich zerpflückt:

http://hpd.de/node/19122

Ein "Gummiband" aus amerikanischer Produktion soll, auch von nichtärztlichen Krankenpflegern angelegt, die Vorhaut einklemmen und binnen einer Woche zum Absterben und Abfaulen bringen, wonach der Gummiring wieder entfernt werden soll.
Zu Risiken und Nebenwirkungen kein Wort.
Zu langfristigen Beeinträchtigungen des sexuellen Empfindens der so verstümmelten Jungen und Männer erst recht nicht.
Die Betroffenen werden nicht umfassend aufgeklärt und glauben oft allen Ernstes, sie seinen nun gegen AIDS gefeit und bräuchten keine Kondome mehr zu benutzen.

Und für die Verbreitung dieser lebensgefährlichen Propaganda soll ich Gebühren zahlen?

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von Baghira » 22. Juli 2014, 12:43

Via Deutschland Radio Kultur Forum, dort Beitrag "Roman Schuld als Schatten..."

Katastrophen, Vorbilder und Co: Höre gerade am 22.07. um 12:20 Uhr Studio 9!
Was da soeben durch Moderatorin und Moderator im Zusammenhang mit MH 17 wieder an Spekulationen und Unterstellungen im Gespräch mit dem Vertreter des BFU "ins Mikrofon geröhrt" wurde, grenzt wohl leicht an Volksverhetzung, oder?

Hier mal ein Beispiel, was ich unter seriöse Betrachtung verstehe:
http://friedensblick.de/.../abschuss-mh ... deuten.../

Berichterstattung seitens DLR Kultur dazu weitergeleitet an:
http://forum.publikumskonferenz.de/

Re: zdf show "deutschlands beste!"

Beitrag von Maren » 12. Juli 2014, 18:40

Hallo Lenny,
wir arbeiten an einer offiziellen Programmbeschwerde.
Mir war die Sendung ansich zwar zu banal um mich überhaupt damit zu befassen. Relevanz muss schon irgendwie vorhanden sein, aber die Manipulation hat schon gewisses Potential. Man kan sich ungefähr ausmalen, inwieweit Programme zurechtgebogen werden bis sie ins Bild passen, wenn schon bei einer seichten Unterhaltungsshow wie dieser zu solch unlauteren Mitteln gegriffen wird.

Grüße
Maren

zdf show "deutschlands beste!"

Beitrag von Lenny » 12. Juli 2014, 17:03

hallo liebe user,
habe gerade einen artikel in der süddeutschen zeitung über die zdf show "deutschlands beste!" gelesen.
hier der link: http://www.sueddeutsche.de/medien/skand ... -1.2041711
ich habe langsam die faxen dicke,was muß noch alles passieren,damit diese verantwortlichen programmdirektoren und intendanten (mit namen: programmdirektor norbert himmler und intendant thomas bellut) konsequenzen aus diesen skandalen ziehen,und endlich zurücktreten!
ich habe diese "show" zwar nicht gesehen,ich boykottiere solche sendungen mit so möchtegern journalisten wie kerner,lanz,kleber,slomka,jauch usw.,aber ich zahle rundfunkgebühren und habe einen anspruch auf einigermaßen gutes tv.es bleibt mir nur noch arte,3sat und radio bremen übrig.
beste grüße!lenny

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von Maren » 1. Mai 2014, 00:03

Beschwerde über desinformierende Ukraine-Berichterstattung des NDR resp. der Redaktion ARD-aktuell
http://www.0815-info.com/News-file-arti ... 2FyO1dsWM8

Re: Falschmeldung ZDF heute journal am 28.03.2014

Beitrag von lutanica » 8. April 2014, 21:07

Antwort von ZDF:

Sehr geehrter Herr XXXXX,



vielen Dank für Ihre Beschwerde vom 06. April 2014, in der Sie in der „heute-journal“-Sendung vom 28. März 2014 eine Verletzung von Programmgrundsätzen vermuten.



Die Verantwortung für das Programm des ZDF trägt gemäß § 27 Abs. 1 des ZDF-Staatsvertrages der Intendant. Entsprechend der Beschwerdeordnung (§ 21 Absatz 2 der ZDF-Satzung) habe ich deshalb zunächst dem Intendanten Gelegenheit zu geben, Ihre Programmbeschwerde zu prüfen und zu beantworten.



Ich habe aber sichergestellt, dass ich als Vorsitzender des Fernsehrates über den Fortgang der Angelegenheit unterrichtet bleibe. Sobald die Stellungnahme des Hauses vorliegt, werde ich über das weitere Verfahren entscheiden.



Mit freundlichem Gruß



Ruprecht Polenz

Falschmeldung ZDF heute journal am 28.03.2014

Beitrag von lutanica » 6. April 2014, 01:49

Am 28 März hat in Kiew rechter Sektor das ukrainische Parlament blockiert und den Rücktritt vom ukrainischen Innenminister Arsen Awakow, als Reaktion auf den Mord / Hinrichtung von Alexander Musytschko, gefordert. Darüber hat ARD sehr ausführlich und richtig berichtet:

http://www.tagesschau.de/multimedia/aud ... 19952.html

Bei ZDF heute journal heißt es ganz salopp ab 8:46 Minute: In der Ukraine gab es erneut Demonstrationen gegen den gestürzten pro-russischen Präsidenten Janukowitsch. Dabei wurden Transparente der Demonstranten gezeigt, auf denen Awakow in Kyrilisch zum Rücktritt aufgefordert wird.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ ... Maerz-2014

Falschmeldungen und Hetze in ARD und ZDF

Beitrag von Daniel » 1. April 2014, 18:03

Im ZDF Morgenmagazin wurden mit Hilfe eines Videos von 2007, das im Irak entstand, kürzlich gegen das Assad Regime gehetzt. Außerdem wird das gleiche Video von ARD und ZDF verschiedenen Ereignissen zugeschrieben.
Diese Art der Berichterstattung halte ich für einen Skandal!

https://www.youtube.com/watch?v=atiBrI6ocXY

Bitte mehr Realismus

Beitrag von Anke Zimmermann » 25. März 2014, 20:38

Herr Jauch, nach drei Talkrunden unerträglichster "Kriegstreiberrei" bitte ich Sie damit aufzuhören. Die meisten Menschen in diesem Land haben zum Thema Krimkrise eine sehr vernünftige und aufgeklärte Meinung und Haltung.
Die Einstellung der Krisendarsteller USA, Russland und EU zum Völkerrecht sind jedem bekannt.
Bei allem Mitgefühl für die Menschen in der Ukraine, wir haben hier unsere ganz eigenen Probleme.

Angemessen wäre es gewesen sie hätten eine Sendung zu den Demonstrationen in Spanien gemacht.
Herr Jauch, ich weiß es liegt jenseits Ihrer Wirklichkeitswahrnehmung, aber es gibt in Europa Menschen die hungern, Jugendliche die keine Zukunft haben, Menschen die elend an einer Erkrankung sterben weil das öffentliche Gesundheitssystem abgeschafft wird (Griechenland). Im letzten Winter haben Kinder in Deutschland gefroren, weil Familien kein Geld für angemessene Winterkleidung zur Verfügung haben. Spanien ist der Maidan der EU.
Kein Thema für eine Diskussionsrunde?

Herr Jauch, ich habe Sie nur exemplarisch angesprochen, meine Aufforderung richtet sich an alle "Journalisten" der ÖR: Bitte befassen Sie sich mit der Realität der Menschen, die sie bezahlen. Wenn Sie an den Neoliberalismus glauben, lassen Sie sich von Deutsche Bank, Quandt und Konsorten bezahlen.

Mehr Sendungen mit wirklichen Sachverständigen, Wissenschaftlern und weniger Mietmäuler obskurer Wirtschaftsinstituten oder Politiker.

"Journalisten" der ÖR, das Grundgesetz hat nicht nur einen gut dotierten Job für Euch vorgesehen, sondern eine Verantwortung. Es wird Zeit.

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von bussard » 16. Februar 2014, 10:58

Alles nur geklaut!

Beitrag von Gast » 14. Februar 2014, 13:09

Ja, stand genau so im Fefe-Blog!
Es mehren sich die Anzeichen, daß die eigentiche Musik nicht hier spielt, sondern nur abkopiert wurde und wird. Presse bekommt:
- Maron Müller
- http://www.openpetition.de/
- viele anonyme Aktivisten
- http://propagandaschau.wordpress.com
- zwei Hochschulmitarbeiter
- http://www.publikumsrat.de/
- ein Felix von
- http://blog.fefe.de/?ts=ac021ba9
- und dieverse Trittbrettfahrer mit abseits liegenden Zielen!
Ich für meinen Teil bin weg!

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von Metatrixter » 14. Februar 2014, 01:07

Was schätzt ihr, wie viel Prozent der Einnahmen aus der Rundfunkabgabe tatsächlich in die Programmgestaltung der Sender fließt? 70 % vielleicht? Oder gar nur 50 %?

Festhalten: lediglich 38 PROZENT!! (Zitat Gerhard Schmidt, Vorstand der Deutschen Akademie für Fernsehen)

Weitere Informationen dazu sind hier zu finden:

http://www.carta.info/70088/die-rundfun ... -nicht-an/

Hochachtungsvoll,

MT

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von bussard » 13. Februar 2014, 00:21

Klar Hörstel ist ein Paradebeispiel und eben ein Insider, der sicher nützlich wäre den ÖRR zu reformieren. Er weiß recht gut, was da alles schiefläuft.

Und schade, daß es nach dem Achmadinedshad-Interview nicht auch eine Petition gegen Kleber gegeben hat. Aber ich schätze, das haben viele nicht gecheckt.

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von Hanselmann » 11. Februar 2014, 18:23

Ich begrüße ein solche Sammlung. Bemerkenswert finde ich, dass vor allem das ZDF sich mit gezielt falschen Informationen hervortut. Diese bereiten oft Aktionen der Regierung vor, welchen bis dahin eine Begründung bzw. Legitiomation fehlte. Dass der ehemalige Nachrichtensprecher und Wahhlberichtserstatter Seibert Regierungssprecher ist, kann in dem Licht besonders wirken. Der Journalist Christof Hörstel hat ein interessantes Interview gegeben, welches unter der Überschrift "Ich verließ ARD=ZDF, weil ich nicht mehr so viel Lügen mitorganisieren wollte." http://www.youtube.com/watch?v=XmlfMSqkty4
Ein "gutes" Beispiel für tendenziöse und bewusst falsche Berichterstattung ist das ZDF-Gespräch mit Achmadinedshad. Klaus Kleber fälscht hier auch Aussagen, um den Präsidenten so böse erscheinen zu lassen, wie er zur BEgründung westlicher Politik in dieser Region sein muss! http://www.youtube.com/watch?v=ZE2sjMq-7YQ

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von Dietmar Warschkun » 10. Februar 2014, 18:59

Metatrixter hat geschrieben:Ist diese (aktuelle) Diskussionsgrundlage der Redaktion der Sendung "Maischberger" nicht auch kritikwürdig?

Zitat: "Homosexualität auf dem Lehrplan: Droht die moralische Umerziehung?"

Ich glaub’, mein Meerschweinchen pfeift!



Das ist die mittlerweile übliche Boulevardschlagzeile als Thema-Ersatz. Bewusst missverständlich und falsch.

...und das ist die Gästeliste:

Gäste:
Olivia Jones (Travestie-Künstlerin)
Jens Spahn (CDU, Gesundheitspolitischer Sprecher)
Hera Lind (Schriftstellerin)
Birgit Kelle (Journalistin und Buchautorin)
Hartmut Steeb (Generalsekretär ,,Deutsche Evangelische Allianz")

Ich vermisse da die Fachleute: Lehrer, Pädagogen, Bildungspolitiker, Elternvertreter, Schüler....und auch alle -Innen ;)

Egal. Zum Thema. Vorschlag: Sollten wir uns anschauen und ggf. reagieren. Meinetwegen old school: Leserbrief, Beschwerdebrief, Foreneinträge, Blog auf der website...wer mag und kann: FB und twitter...und alles unter Erwähnung der Initiative. Aber bitte schön als Gemeinschaftsprojekt.

Ein bißchen Öffentlichkeit(sarbeit) könnte nicht schaden... 8-)

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von Metatrixter » 10. Februar 2014, 16:50

Ist diese (aktuelle) Diskussionsgrundlage der Redaktion der Sendung "Maischberger" nicht auch kritikwürdig?

Zitat: "Homosexualität auf dem Lehrplan: Droht die moralische Umerziehung?"

Ich glaub’, mein Meerschweinchen pfeift!

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von niminator » 7. Februar 2014, 23:40

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von Anti-Lobby ist Pro-Mensch » 7. Februar 2014, 10:00

Hier noch eine interessante Sache zum Thema ZDF und Lanz...

http://www.youtube.com/watch?v=29QZ17-KCbM

"Die Anstalt" ging am 4.2. in die neue Runde. Ich möchte jetzt nicht über die Qualität der Sendung vom 4.2. sprechen, sondern nur auf einen Ausschnitt hinweisen:

Ungefähr Minute 16:30 - 22:30 wird das Verhalten von Lanz "verhöhnt", da ich Utoff schon öfter gesehen habe, muss ich dazu sagen, dass es irgendwie gezwungen wirkt, als wolle das ZDF sich damit pseudo-rehabilitieren. Und man hätte den Anstaltern diesen "Sketch" aufgezwungen. Utoff ist bekannt für messerscharfes Kabarett, mit wenig Witz und meist nur so bitteren Wahrheiten, zynisch verpackt, dass einem die Luft weg bleibt. Und hier ist er sehr flach, die ganze Sendung ist irgendwie flach, sehr viele "Witze" und wenig wirklich scharfe Kritik in zynischem Witz verpackt.
Und das Publikum die ganze Zeit wie blöd am feiern.

Re: Sammlung von dokumentierten Verstößen des ÖRR

Beitrag von bussard » 6. Februar 2014, 21:02

Kann mich den beiden letzten Beiträgen nur anschliessen.

Zum Thema, dass auch die privaten Medien oft nur noch Propaganda bringen, kann ich dazu nur sagen: Klar müsste der Gesetzgeber auch hier eine Grenze ziehen und das könnte er mit dem Rundfunkstaatsvertrag ohne weiteres, wenn es denn wollte. Wie sagte Prof Hankel so gerne: Es liegt an uns, ein Parlament zu wählen, das auch willig ist, entsprechende Gesetze zu erlassen ! Er meinte eine Parlament, das endlich nein sagt zu den Rettungsschirmen.

Also meine Bitte weiterhin: Sammelt offensichtliche oder bewiesene Lügen bzw. Propaganda des ÖRR, damit mehr Menschen aufwachen! Danke

Gruß

Bussard

Nach oben

cron