Aktuelle Zeit: 19. März 2019, 23:37


ARD Blog: Wie die AfD den Bundestag instrumentalisieren konnte

Antwort erstellen

Bestätigungscode
Geben Sie den Code genau so ein, wie Sie ihn sehen; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: ARD Blog: Wie die AfD den Bundestag instrumentalisieren konnte

ARD Blog: Wie die AfD den Bundestag instrumentalisieren konnte

Beitrag von MrMadMarkus » 25. November 2017, 13:11

Angeblich durch bloße Anwesenheit. Andersrum wird ein Schuh draus. Die AfD war wegen der bewußten Abwesenheit der anderen Parteien dort zahlenmäßig am stärksten vertreten.


Die Anmeldeliste sagt alles: 38 Abgeordnete der AfD, 8 der Grünen, 7 der Union, 6 MdBs der SPD, 3 der FDP und eine Anmeldung der Linken. Was für ein Zeichen: Gleich zu Beginn der neuen Legislaturperiode gelingt es der AfD, das Parlament zu instrumentalisieren: „Uns ist das Andenken an die Kriegstoten wichtig, den anderen Parteien offenbar nicht so ganz.“


https://blog.ard-hauptstadtstudio.de/wi ... en-konnte/

Nach oben