Aktuelle Zeit: 19. November 2018, 11:18


T.: Fall Susanna. Im Irak gibt es die Todesstrafe. In den USA auch.

Antwort erstellen


Um automatische Eingaben zu unterbinden, müssen Sie die beiden angezeigten Wörter in das untenstehende Feld eingeben.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: T.: Fall Susanna. Im Irak gibt es die Todesstrafe. In den USA auch.

T.: Fall Susanna. Im Irak gibt es die Todesstrafe. In den USA auch.

Beitrag von Kritischer Hörer » 9. Juni 2018, 13:18

https://meta.tagesschau.de/id/135138/fall-susanna-verdaechtiger-bereits-heute-in-deutschland
09.06.2018 - 12:34 | Fall Susanna: Verdächtiger bereits heute in Deutschland?
Im Irak gibt es die Todesstrafe.
@11:44 von nie wieder spd
Wenn ich das richtig verstanden habe, dürfen wir deshalb nicht einmal eine Anzeige im Irak stellen.

PS.: Wie halten wir es eigentlich mit den USA?

[url]Anmerkung:[/url] Antwort auf
Am 09. Juni 2018 um 11:44 von nie wieder spd
Muss die Gerichtsverhandlung in der BRD stattfinden?
Warum werden nicht die Ermittlungsakten in den Irak geschickt?
Dort könnte doch ebenso ein Prozess gegen den Täter veranstaltet werden.
Es erscheint mir doch wesentlich fairer dem Täter gegenüber, wenn er für einen solchen Prozess und die mögliche Strafe, in seinem gewohnten Kulturkreis belassen wird.
Und dort wo die Kurden herrschen ist zumindest die Demokratie gewährleistet.

Nach oben