Aktuelle Zeit: 18. November 2018, 03:33


Programmtipps/Sehenswertes

Antwort erstellen


Um automatische Eingaben zu unterbinden, müssen Sie die beiden angezeigten Wörter in das untenstehende Feld eingeben.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Programmtipps/Sehenswertes

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 20. Oktober 2018, 22:25

Im April stand Ludger K. als Kabarettist vor der Kamera – nun wurde die Hälfte seines Auftritts im NDR-Fernsehen ausgestrahlt, die andere Hälfte fiel unters Messer. Viele fragten ihn: „War das Zensur?“ Ludgers Antwort gewährt einen tiefen und sehr persönlichen Einblick ins Fernsehgeschäft. Und am Schluss gibt’s ein Video!

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... tscheiden/

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 14. September 2018, 21:54

Mail von Gaby Weber

Liebe Leute,
ich habe gerade meinen neuen Film (1. Teil des Zweiteilers, 58 Minuten) hochgeladen: „Marsch in den Sarg – Stimmen einiger Alt-68er“.

Hier ist der Link: https://youtu.be/aZNL0XKiCys

Rudi Dutschke hatte Ende der 60er Jahre die Parole „Marsch durch die Institutionen“ ausgegeben. Er meinte damit nicht der Marsch IN die Institutionen sondern die Zerschlagung der Institutionen der kapitalistischen Gesellschaft. Was ist heute, nach über 50 Jahren daraus geworden? Ich habe mit einigen Leuten aus sehr unterschiedlichen politischen Ecken, die damals dabei waren und immer noch etwas dazu zu sagen haben gesprochen. Über den Marsch, der zum Marsch IN die Institutionen wurde – denn aus der wohl alimentierten Position kam ja kaum einer mehr heraus. Im Film kommen ausführlich zu Wort:
Christian Ströbele, Maria Mies, Stefan Saarbach, Arnulf Rating, Jochen Gester, Werner Ruf und Klaus Ernst.

Es lohnt sich, ihnen zuzuhören. Es geht um die politische Unglaubwürdigkeit der Linken, Reaktionen auf das Auftauchen der AfD und die Frage, was aus den Erfahrungen zu lernen ist.

Der zweite Teil wird in ca. einem Monat fertig, am Dienstag hatte ich noch die letzten Aufnahmen von der Veranstaltung bei der Archivschule in Marburg gemacht. Im Film wird es um die Finanzierung der politischen Parteien durch ihre Partei-Stiftungen gehen und darum, wie alle sechs Stiftungen wie eine geeinte Korporation auftreten, wenn es um das Verteilen der Staatsgelder geht. Demnächst wird es ja noch eine Stiftung mehr geben, die von der AfD. Aber wenn es ums Geld geht, werden die sich sicher gut vertragen. Ging ja bisher auch so.

Auf der Veranstaltung der Marburger Fachhochschule für Archivwesen ging es um das „Verwahren amtlicher Unterlagen in privaten parteinahen Stiftungen“, ich sage dazu: Verstecken vor dem Bürger/Journalisten/Forscher, der anwesende Präsident des Bundesarchivs meinte dazu: „Eine Straftat“, und im letzten Jahr hatte ich ja ein Urteil des
Bundesverfassungsgerichts in dieser Sache erstritten, das besagt, dass die amtlichen Akten in den Parteiarchiven weiterhin Eigentum der Staates bleiben, zurückholen müsse sie aber die ausgebende Behörde. Tja, schön wärs, aber das Bundeskanzleramt – und alle sechs Parteistiftungen UNISONO (also auch die Rosa-Luxemburg und die Böll) – sind der Auffassung, dass bei ihnen diese amtlichen Unterlagen sehr gut aufbewahrt sind. Stiftungen sind private Einrichtungen, obwohl vom Steuerzahler finanziert, und dürfen mit ihrem Archivgut umgehen, wie sie wollen. Mit dieser Regelung –
mit der ALLE sechs Stiftungen einverstanden sind – wird das Bundesarchivgesetz, das Informationsfreiheitsgesetz und das
Pressegesetz praktisch außer Kraft gesetzt. Naja, das kommt in einem Monat.

Erst mal viel Spaß beim Anschauen des „Marsch in den Sarg“.

Herzliche Grüße, Gaby Weber

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 25. August 2018, 23:09

Kaum zu glauben – bei Phoenix zwei Sendungen hintereinander über Deutschland – Rußland, die nicht gegen Rußland hetzen. Über die deutsch-sowjetische Beziehungen von 1918 bis zum Zusammenbruch der SU:
https://www.phoenix.de/sendungen/dokume ... 24162.html

Und ein Doku-Spielfilm über die Blockade von Leningrad und die Aufführung von Leningrader Symphonie von Schostakowitsch:
https://www.phoenix.de/sendungen/dokume ... 24172.html

Prof. Dr. Rainer Mausfeld: „Wie werden politische Debatten gesteuert?“

Beitrag von Maren » 6. Juli 2018, 19:47

„Wie werden politische Debatten gesteuert?“

Methoden, Wirkung und Hintergründe

Prof. Dr. Rainer Mausfeld bietet einen Einblick in die wirkliche Verwaltung unserer Demokratie und zeigt auf, wie mit den Techniken des Meinungsmanagements die Bürger in Gleichgültigkeit und der Illusion des Informiertseins gehalten wird.

Dabei stellt er sich u.a. folgenden Fragen:

Mit welchen subtilen Methoden arbeiten Parteien und Lobbyverbände?
Wie und in welchem Ausmaß werden wir bereits heute manipuliert?
Welche Rolle spielen die Medien?

https://www.youtube.com/watch?v=bw5Px3rR9Jo

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 21. Mai 2018, 16:33

Erstaunen, Wut und Aversion... Das überwältigt einen, wer hinter die Kulissen sieht und verfolgt, wie leicht man einen Massenmord organisieren kann. Ein wenig Geld, ein wenig Beziehungen, grenzenloser Hinterhalt und absolut kein Gewissen - fertig! In diesem deutsch untertitelten Film der mutigen ukrainischen Autoren erzählen Söldner, die damit kein Problem hatten, in die Rücken den unbewaffneten Menschen zu schießen, über die Hintergründe der Organisation von den Massenmorden auf dem Maidan und in Odessa, denen dann auch den Massenmord in Donbass folgte. Aus Angst um eigene Leben, weil sie nun als unbequeme Augenzeugen nacheinander beseitigt werden. Und Organisatoren sitzen jetzt ruhig im ukrainischen Parlament.


Youtube: Platz der zerbrochenen Hoffnungen

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 12. April 2018, 20:07

(...) Anfang März entschloss sich eine sechsköpfige Gruppe von AfD-Politikern Syrien zu besuchen. Städte wie Aleppo, Homs und Damaskus standen auf dem Programm. Man hatte vor, sich mit den Würdenträgern sämtlicher Konfessionen zu treffen und Krankenhäuser zu besuchen. Das Ziel war schlicht herauszufinden, ob Syrien, wie in den Westmedien pauschal behauptet, vollkommen zerstört sei, oder ob sich die Lage langsam aber sicher verbessert hätte. Können geflüchtete Syrer zurückkehren, um beim Wiederaufbau zu helfen oder aber wäre das ein Selbstmordkommando.

Zu den Syrienreisenden der AfD gehörte auch Dr. Christian Blex aus NRW, der in seinem vorherigen Leben als Lehrer für Mathematik und Physik seine Brötchen verdiente, bevor er für die AfD in den Landtag von NRW einzog.

Die AfD-Reise nach Syrien wurde von der Mainstreampresse, aber auch von vielen etablierten Parteimitgliedern der CDU und der Grünen, öffentlich verrissen.

Man betitelte die Reisenden als Assad-Fanboys oder Teil der Täter-Clique. Was die Politiker in Syrien gesehen und erlebt hatten, ging dabei weitgehend unter.

Recherche vor Ort grenzt in unserer NATO-Demokratie offensichtlich an Sabotage.

KenFM lud daher Dr. Blex zum Gespräch, um ihn endlich einmal selber zu Wort kommen zu lassen.

Klassischer Journalismus!

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 12. März 2018, 20:43

Ich weiß noch nicht, ob es sehenswert ist, aber ich parke den Mitschnitt trotzdem schon mal hier:

Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag und die Rosa-Luxemburg-Stiftung luden ein zur Debatte über die Frage, welche Rolle Medien und öffentlich-rechtlicher Rundfunk zukünftig in unserer Gesellschaft spielen sollen? Wie können Akzeptanz und Glaubwürdigkeit wieder hergestellt werden? Welche konkreten Reformen brauchen wir beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk? Wie kann Medienvielfalt gesichert werden?

Hier der Mitschnitt von Herrn Wagner (WWW)

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 4. März 2018, 15:46

BLVD 7.0 – Erich von Däniken im Gespräch mit Ken Jebsen

Ist unsere Spezies reif, um das Undenkbare zu akzeptieren? Darf Däniken recht haben oder müssen wir ihn als Scharlatan abstempeln und auf Details festnageln, nur um vor und für uns die Krone der Schöpfung bleiben zu können?


KenFM traf den Autor Erich von Däniken in der Schweiz für ein weiteres interessantes Gespräch in der Reihe Boulevard.

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von MrMadMarkus » 28. Februar 2018, 16:19

Peter Grimm auf der Achse des Guten

„Wir leben nicht mehr im Zeitalter des Volksempfängers“/ weniger
Am Sonntag stimmt das Volk in der Schweiz über die Abschaffung der Rundfunkgebühren ab. Das sehen sicher auch die Nutznießer des hiesigen öffentlich-rechtlichen Rundfunks mit Sorge. Selbst wenn eine Mehrheit der Schweizer am Ende für die Gebührenbeibehaltung stimmt, allein die Vorstellung, dass das Volk die Abstimmung über die Gebührenabschaffung begehren kann, ist sicher für viele Mitarbeiter in den Sendeanstalten des öffentlichen Rechts ein Graus. Der Deutschlandfunk interviewte nun am Mittwochmorgen Weltwoche-Chef und Gebühren-Gegner Roger Köppel. Ein interessantes Gespräch, in dem die – nach gegenseitigen Zuschreibungen – „rechtskonservative“ auf die „linkskonservative“ Weltsicht stößt. Als der Deutschlandfunk-Kollege beispielsweise einwirft, wie wichtig doch freie Presse und Informationen seien, kontert Köppel, dass Brot auch wichtig sei und wir dennoch keine öffentlich-rechtlichen Bäckereien betreiben würden. Das zeige, wie „hypnotisiert von diesem staatlichen Zwangsfinanzierungsmodell“ viele Menschen inzwischen seien.


Mp3 Datei mit 11 MB.

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/drad ... 52b6ae.mp3

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 26. Februar 2018, 20:20

Der Ausdruck „Alternative Fakten“ wurde 2017 zum Unwort des Jahres gewählt. „Alternative Fakten“ sei der verschleiernde und irreführende Ausdruck für den Versuch, Falschbehauptungen als legitimes Mittel der öffentlichen Auseinandersetzung salonfähig zu machen, so die Begründung der Jury aus Darmstadt. Nach Ekkehard Sieker (Journalist, u.a. Die Anstalt und Monitor) müsste dann aber vielmehr von „Lügen“ und nicht von „alternativen Fakten“ geredet werden.
Ekkehard Sieker berichtet in seinem Referat auf der IALANA Medientagung von seiner täglichen Arbeit für die Kabarettsendung „Die Anstalt“ und den Umgang mit „alternativen Fakten“.


https://weltnetz.tv/video/1425-alternative-fakten

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von MrMadMarkus » 22. Februar 2018, 14:00

Maren hat geschrieben:"Der Schattenkrieg"

Die geheimen Tötungskommandos des Mossad bei ttt


Eine äußerst sachliche Darstellung der Situation Israels an der sich der Rest der ARD ein Beispiel nehmen sollte.

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 21. Februar 2018, 21:07

Mitteilung von Gaby Weber:

Ich habe den dritten und letzten Teil der Trilogie über die
„verschwundene“ Dritte Welt hochgeladen: “Eine argentinische
Illusion – Der Traum von der Ersten Welt”. Hier der link:
https://youtu.be/ya0xs0US5pk

Aufhänger des 37-minütigen Dokumentarfilms ist die kommende
G20-Tagung, die Ende November 2018 in Buenos Aires stattfinden wird.
Das erste Mal trifft sich der Klub der Mächtigen auf der südlichen
Halbkugel.

Beim Hamburger G20-Gipfel finanzierten die Kirchen und die
Parteistiftungen große Teile des Gegen-Gipfels, böse Zungen könnten
sagen: die deutsche Regierung hatte sowohl den offiziellen wie auch
den oppositionellen Gipfel ausgerichtet. Wie wird sich die
argentinische Linke verhalten, die eher nationalistisch als
internationalistisch ist? Wird man nach der Randale wieder zur
nationalen Tagesordnung übergehen? Und was werden die Peronisten,
heute in der Opposition, tun? Wollen sie die Proteste für ihre
parteipolitischen Zwecke nutzen?

Zu Wort über die argentinischen Entwicklungsstrategien kommen der
frühere Wirtschaftsminister Roberto Lavagna, der Vize-Außenminister
von Carlos Menem, Fernando Petrella, der Diplomat Juan Pablo Lohle,
aber auch Vertreter der sozialen Bewegungen, darunter Attac
Argentinien, die Müllsammler aus einem Slum, Priester, die sich an
der Befreiungs-Theologie orientieren, und frühere Guerilleros.

Der Film entstand, wie die anderen Filme, ohne Finanzierung von
Dritter Seite. Nur so ist unabhängiger Journalismus möglich. Ich
wäre Euch dankbar, wenn Ihr den Film über Eure Kontakte und Netze
verbreiten könnt. Es ist einfach, den Mainstream-Journalismus zu
kritisieren, aber wir brauchen eine Alternative.

Um Spenden wird gebeten, über Paypal gaby.weber(at)gmx.net oder
über Comdirect, IBAN DE53200411550192074300.

Herzliche Grüße, Gaby Weber

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 1. Februar 2018, 21:43

Historische Fake News
Wie Fake News Geschichte machten


Orson Welles, Adolf Hitler und Tom Kummer haben etwas gemeinsam: Das Trio steht im Zentrum von drei der größten Fälschungen aller Zeiten. Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) widmet sich in seiner Reihe „Historische Fake News" diesen und ähnlichen Fällen. Der Sender beleuchtet damit ein Phänomen, das bereits im 4. Jahrhundert seinen Anfang nahm.


https://www.mdr.de/medien360g/wissen/hi ... s-102.html

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 29. Januar 2018, 12:38

Bei der IALANA Medientagung am 26.01.2018 stellte sich Max Uthoff (Die Anstalt) der Frage: Wie schauen Kabarettisten auf Krieg und Frieden in den Medien?

Die Fragen stellten Daniela Dahn (Journalistin und Autorin) und Peter Becker (IALANA).

https://weltnetz.tv/video/1385-max-utho ... den-medien

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 21. Januar 2018, 23:41

"Der Schattenkrieg"

Die geheimen Tötungskommandos des Mossad bei ttt

Der Name des israelischen Auslandsgeheimdienstes Mossad bedeutet übersetzt schlicht: das Institut. Die unauffällige Bezeichnung täuscht. Der Mossad gilt als einer der bestinformierten Geheimdienste der Welt – und als einer der mörderischsten. "Seit dem Zweiten Weltkrieg hat Israel mehr Menschen liquidieren lassen als jedes andere Land der westlichen Welt", sagt Ronen Bergman, Chefkorrespondent für Militär- und Geheimdienstthemen bei der israelischen Tageszeitung "Yediot".

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 21. Januar 2018, 00:02

Jede Dekade hat ihre geschichtlichen Sollbruchstellen. Die Sollbruchstelle des 21. Jahrhunderts ist der 11. September 2001. Die Terroranschläge an diesem Tag wurden bis heute nicht wirklich geklärt, denn der offizielle Versuch, dies zu tun, ist nicht das Papier wert, auf dem er gedruckt wurde.

Wer z.B. im 2004 veröffentlichten Commission-Report den Einsturz des New Yorker Wolkenkratzer WTC 7 sucht, wird ihn nicht finden. Was umso erstaunlicher ist, da dieses 47 Stockwerke hohe Gebäude in Manhattan, wie zuvor WTC 1 und WTC 2, über der eigenen Grundfläche in sich zusammensackte. Allerdings ohne zuvor von einem Flugzeug getroffen worden zu sein.


Dr. Daniele Ganser im Berliner Babylon - WTC7 – Feuer oder Sprengung?

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 19. Januar 2018, 20:17

»Lügen die Medien?« – mit dieser Frage beschäftigte sich am 15. Januar der nd-Literatursalon. Irmtraud Gutschke lud Daniela Dahn zu einer Diskussion und Gespräch über Medienmacht in einem kapitalistischem Gesellschaftssystem. Mehr als 100 Leserinnen und Leser des »nd« folgten einer angeregten Debatte und beteiligten sich im Anschluss an der Diskussion.


https://soundcloud.com/nd-online/ndlite ... d-gutschke

Re: Programmtipps/Hörenswertes

Beitrag von Maren » 11. Januar 2018, 21:23

Muss der öffentlich-rechtliche Rundfunk neu erfunden werden?
Über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk wird seit Monaten gestritten. Es geht ums Internet, ums Geld und auch darum, wie er seinen Auftrag und seine Funktion definiert. Braucht es einen radikalen Neuanfang oder reichen Reformen? Darüber diskutieren die FDP-Politikerin Nicola Beer und der Medienwissenschaftler Lutz Hachmeister.


deutschlandfunk.de

Podcast

Re: Programmtipps/Hörenswertes

Beitrag von Maren » 7. Januar 2018, 15:14

"Erwachsenheit!"

Robert Pfaller, "Erwachsenensprache: Über ihr verschwinden aus Politik und Kultur" - FISCHER 2017

"Erwachsenensprache" - Wie wär's mal mit Erwachsenheit?

Quelle: Deutschlandfunk

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 6. Januar 2018, 16:52

Die Macher: Hanf aus der Uckermark

KenFM traf im Rahmen seiner Serie "Die Macher" Rainer Nowotny. Als Vorstand der Hanffaser Uckermark eG steht dieser Mann und sein Team für echten Pioniergeist, der sich ganz der Hanfpflanze verschrieben hat. Natürlich wurden die Fähigkeiten der Pflanze inmitten eines Hanffeldes erörtert und natürlich besuchten wir im Anschluss das Hanfwerk, um uns vor Ort zeigen zu lassen, wie und zu was man diese großartige Kulturpflanze verarbeiten kann. Ein Rausch der Eindrücke.


https://www.youtube.com/watch?v=WrXAgW1P8es

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 1. Januar 2018, 01:37

Angeblich entstehen, laut diverser "Experten" der veröffentlichten Meinung, in sozialen Netzwerken sogenannte Filterblasen, die zu Hass oder zur Einigelung in gruppendynamische Meinungsbildung führen. Der Datenjournalist Michael Kreil suchte Belege für die angeblichen Effekte der Bubbleblasen und meldet auf dem Chaos Communication Congress #34C3 in Leipzig mittels Datenanalyse Widerspruch an.


Vortrag: 34C3 - Social Bots, Fake News und Filterblasen

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 9. Dezember 2017, 15:27

Bimbes - Die schwarzen Kassen des Helmut Kohl

75 Min.| UT | Verfügbar bis 04.12.2018 |
Quelle: Das Erste

Während der Spendenaffäre von 1999/2000 gab Helmut Kohl sein legendäres "Ehrenwort", keine Spendernamen zu nennen. Die Dokumentation geht der Frage nach, was es mit diesem Ehrenwort tatsächlich auf sich hatte.

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 2. Dezember 2017, 15:20

"mal ehrlich...wozu brauchen wir den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?"


SWR-Gesprächsrunde

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren » 29. November 2017, 21:25

Georg Schramm hat bei der Verleihung der Otto Brenner Preise 2017 die Gäste der Preisverleihung mit seiner Festrede als Lothar Dombrowski bestens unterhalten.

Schramm bezieht sich eingangs auf die Thesen und Überlegungen von Christian Nürnberger.

Medienpolitische Tagung
Verleihung der Otto Brenner Preise

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von MrMadMarkus » 28. November 2017, 19:56

Ich hab mir die zwei Stunden trotzdem angetan :

Wer die Beschreibung des Video vetfasst hat, hat vermutlich ein Problem mit dem jüdischen Staat, aber Frau Leukefeld hat das nicht! Sie hat Israel nicht erwähnt. Ja, sie hat m.A. regelrecht vermieden es zu erwähnen. Wirklich bedenklich war nur ihre Bereitschaft alle Rebellen als Islamisten zu bezeichnen bei gleichzeitiger Weigerung auch nur anzudeuten, was die Hisbollah ist: eine radikal schiitische Terroristengruppe. 

Außerdem war der Vortrag ab und zu sehr unterhaltsam. Besonders als sie über Waffenlieferungen aus dem Westen an den IS sprach und im Hintergrund ein alter Panzer aus sowjetischer Produktion zu sehen war.  :)

Nach oben

cron